Aktienanlage – Mit Dividenden regelmäßiges Einkommen sichern

Mit intelligenter Aktienanlage und regelmäßigem Einkommen aus Dividenden, können Sie sich ein monatliches Sümmchen dazu verdienen.

Dividenden werden für Anleger und Aktionäre immer wichtiger. Weltweit gibt es zahlreiche Dividenden-Aristokraten, die seit vielen Jahren kontinuierlich Dividenden ausschütten. Anleger können das ausnutzen, indem sie Unternehmen so auswählen, dass sie regelmäßig, Monat für Monat, Einkünfte aus Dividenden erhalten.

Dividenden-Aristokraten sind Unternehmen, die seit mindestens 25 Jahren ununterbrochen Dividenden zahlen und die Auszahlungen dabei stetig steigern bzw. sie zumindest nicht gekürzt haben. Anleger profitieren, indem sie mit hoher Wahrscheinlichkeit stabile oder sogar steigende Einnahmen erzielen.

Natürlich kann es auch bei Dividenden-Aristokraten zu Kursschwankungen und –rückgängen kommen und auch die Dividenden können gekürzt werden oder in besonders schwierigen Zeiten auch einmal ausfallen. Allerdings haben die Aristokraten über viele Jahre gezeigt, dass sie auch in stürmischen Gewässern in der Lage sind, einen Gewinn zu erzielen.

Wertvolle Tipps, um sich regelmäßige Einkünfte zu sichern

Anleger können, indem sie Aktien von mehreren Unternehmen kaufen, die zu unterschiedlichen Zeitpunkten ausschütten, sich sogar regelmäßige Einkommen sichern. Im besten Fall ist es sogar möglich, dass sie jeden Monat Einnahmen erzielen.

Dazu ist es notwendig, auch Papiere ausländischer Firmen zu erwerben, die mehrmals pro Jahr ausschütten. Das ist beispielsweise bei US-Unternehmen, Firmen aus Großbritannien, Kanada oder auch Frankreich der Fall. Unternehmen aus Deutschland schütten meist nur einmal pro Jahr Dividenden aus.

Zusätzlich muss geprüft werden, ob die Firmen immer zum selben Zeitpunkt zahlen. Einige Unternehmen verschieben die Auszahlungstermine auch schon einmal. Außerdem unterscheiden sich die Zahlungszeitpunkte im Monat häufig erheblich. Einige Unternehmen schütten zu Beginn, anderen in der Mitte oder am Ende eines Monats aus.

Im Folgenden wird exemplarisch gezeigt, wie man monatliche Einkünfte mit geschickter Auswahl von Unternehmen erzielen kann. Die Nennungen der Firmen dienen ausschließlich dazu, zu zeigen, wie das Konzept umzusetzen ist. Sie stellen ausdrücklich keine Kaufempfehlungen dar und es müssen nicht immer die Anforderungen von Dividenden-Aristrokraten erfüllt sein.

  • Januar = Bank of Nova Scotia
  • Februar = Colgate-Palmolive
  • März = Johnson & Johnson
  • April = Bank of Nova Scotia
  • Mai = Colgate-Palmolive
  • Juni = Johnson & Johnson
  • Juli = Bank of Nova Scotia
  • August = Colgate-Palmolive
  • September = Johnson & Johnson
  • Oktober = Bank of Nova Scotia
  • November = Colgate-Palmolive
  • li>Dezember = Johnson & Johnson

Voraussetzung dafür, dass die Strategie erfolgreich ist, ist natürlich zum einen, dass man über ausreichend Kapital verfügt, um genügend Einzelaktien erwerben zu können. Dabei sollte immer auch auf einen guten Branchenmix geachtet werden. In jedem Fall sollte man Aktien von mehr als den im Beispiel aufgeführten vier Unternehmen erwerben.

Faustregel: zehn bis zwölf Unternehmen sollten es schon sein.

Zum anderen ist es erforderlich, sich gründlich über mögliche Kandidaten und deren Zuverlässigkeit zu informieren. Es besteht immer die Möglichkeit, dass auch sehr gute Unternehmen Dividenden kürzen oder ausfallen lassen.

Nicht zuletzt muss man daran denken, dass man sich mit Unternehmen außerhalb des Euro-Raums immer auch Währungsschwankungen "einkauft". Es kann also z. B. sein, dass US-Firmen die Dividenden steigern, aber die Anhebung durch ungünstige Wechselkurse aufgezehrt werden.

Veröffentlicht am 10. März 2016
Diesen Artikel teilen