Aktien & Börse

Zertifikate: So handeln Sie richtig

Zertifikate: So handeln Sie richtig
experto.de
geschrieben von experto.de

Beim Kauf von Aktien entscheiden Angebot und Nachfrage über den Preis. Beim Kauf von Zertifikaten sind Sie dagegen nicht darauf angewiesen, dass Ihnen ein anderer Investor seine Zertifikate anbietet. Aber welche Handelsspanne ist angemessen? Und welche Börse ist für den Kauf von Zertifikaten empfehlenswert?

Die Bank, die das Zertifikat herausgegeben hat, stellt fortlaufend Ankaufs- und Verkaufskurse.
Beispiel: Der DAX steht bei 2.750 Punkten, und Sie möchten ein Index-Zertifikat mit dem Bezugsverhältnis 1:100 kaufen. Die Bank wird Ihnen das Zertifikat für etwa 27,52 Euro zum Kauf anbieten. Das Rückkaufangebot liegt gleichzeitig bei 27,48 Euro. Sie erhalten beim Verkauf 4 Cent weniger als beim Kauf. Diese Handelsspanne, auch "Spread" genannt, ist eine wesentliche Einnahmequelle der Emissionsbank. Im Umkehrschluss ist das für Sie ein nicht unerheblicher Kostenfaktor.

Tipp: Bei Zertifikaten mit identischer Ausstattung (Basiswert, Laufzeit, Bezugsverhältnis) ist jenes mit der niedrigsten Handelsspanne wichtig, um die Kosten zu senken und Ihre Rendite-Chancen zu erhöhen.

Einige Banken versuchen, Sie durch Tricks – zum Beispiel durch ein ungewöhnliches Bezugverhältnis – in die Irre zu leiten. Diesen Fall können Sie umgehen, indem Sie nicht nur die Differenz zwischen Ankaufs- und Verkaufskurs betrachten, sondern auch die relative Handelsspanne ("Spread"), die von den Banken angegeben wird. Sie erkennen mit dieser Kennzahl, um wie viel Prozent Ihr Zertifikat für einen Gewinn steigen muss.

Welche Handelsspanne ist angemessen? Bei Zertifikaten auf sehr liquide Märkte (Dax, EuroStoxx) ist eine Spanne von 0,05 bis 0,2% üblich. Bei Märkten, die weniger stark nachgefragt werden, aber aussichtsreich sind (Osteuropa, Asien), finden Sie Handelsspannen bis 2,5%.

Tipp: Warten Sie bei Hebelzertifikaten erst die Eröffnungskurse um 9 Uhr ab, und entscheiden Sie dann, wie Sie kaufen möchten.

Ein weiterer Weg, das gewünschte Zertifikat möglichst günstig zu erwerben, ist die Auswahl der kostengünstigen Börse. Ein Favorit: die Stuttgarter Börse mit ihrer Handelsplattform Euwax. Die Euwax ( European Warrant Exchange) bietet Ihnen als einzige Zertifikate-Börse das "Best-Price-Prinzip" (Bester-Preis-Prinzip).

Die Börse Stuttgart sichert Ihnen zu, dass Sie bei einem Kauf- oder Verkaufsauftrag nicht nur den eigenen aktuellen Kurs für die Preisfeststellung berücksichtigt, sondern auch Kurse an anderen Börsen. Notiert das von Ihnen gewünschte Zertifikat in Stuttgart bei 20,25 Euro, in Frankfurt jedoch bei nur 20,10 Euro, erhalten Sie das Zertifikat zum günstigeren Kurs.

Tipp: Wenn Sie Wertpapiere kaufen, ist oft Frankfurt als Standard-Einstellung vorgegeben. Wählen Sie den Börsen-Platz bei jeder Transaktion neu aus: Bei Aktien empfiehlt sich die Börse mit dem höchsten Umsatz, bei Zertifikaten die Stuttgarter Börse Euwax.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

experto.de

experto.de

Leave a Comment