Aktien & Börse

Wertpapierdepots zusammenführen

Viele Anleger haben führen mehrere Wertpapierdepots bei verschiedenen Banken. Die Gründe hierfür können sehr unterschiedlich sein. Doch auch das Zusammenführen von mehreren Depots bei einer Bank kann sinnvoll sein!

Warum Wertpapierdepots zusammenführen?
Viele Anleger unterhalten mehrere Wertpapierdepots bei verschiedenen Banken. Die Gründe hierfür können sehr vielfältig sein. Doch auch das Zusammenführen von mehreren Wertpapierdepots bei einer Bank hat viele Vorteile:

  • Vereinheitlichung der Jahressteuerunterlagen
  • Alle Wertpapiere übersichtlich in einem Depot
  • u.U. Konditionsvorteile durch das höhere Gesamtvolumen

Gerade im Hinblick auf die seit 01.01.2009 geltende Abgeltungsteuer ist das Zusammenführen von mehreren Depots auf eine Bank sinnvoll. Durch die Depotzusammenlegung profitieren Anleger von den Vorteilen der Abgeltungsteuer durch die so genannte Verrechnungstopfsystematik – Gewinne, Zinsen und Dividenden aus Wertpapiergeschäften werden automatisch und ohne zeitliche Befristung mit vorhandenen Verlusten aus Wertpapiergeschäften verrechnet.

Eine Anrechnung über verschiedene Banken hinweg ist nur durch die Abgabe einer Steuererklärung möglich, was mit zusätzlichem Aufwand und einer deutlichen zeitlichen Verzögerung verbunden ist.

Nutzen Sie zudem einen unabhängigen Vermögensberater oder Vermögensverwalter, der Ihre sämtlichen Wertpapiere für Sie beobachtet! So lösen Sie sich von den produktgetriebenen Verkaufsaktionen Ihrer Banken und haben einen erfahren Fachmann an Ihrer Seite, der einen "Blick für das Ganze“ hat.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Sven Bayer

Leave a Comment