Aktien & Börse

Unternehmensbeurteilung für Aktionäre

Unternehmensbeurteilung für Aktionäre
experto.de
geschrieben von experto.de

Bevor Sie Aktionär eines Unternehmens werden, sollten Sie die betreffende AG genau unter die Lupe nehmen. Damit meine ich nicht so sehr den Aktienkurs. Was uns als Aktionäre viel mehr interessieren sollte, ist das Unternehmen als solches. Wir müssen unser Investitionsobjekt nicht nur aus dem Blickwinkel des Aktionärs, sondern ebenso genau in betriebswirtschaftlicher Hinsicht analysieren. Als kleine Faustregel gilt hier: Werden Sie nur Aktionär eines Unternehmens, das Sie auch kaufen würden – denn nichts anderes tun Sie beim Aktienkauf. Sie erwerben den Teil eines Unternehmens.

Erfolgreich Aktionär werden mit der Value-Strategie
Die Value-Strategie, eine der erfolgreichsten Anlagestrategien aller Zeiten, besagt genau das: dass wir als Aktionäre vor allem den Wert (Value) des Unternehmens analysieren sollen und uns nicht zu sehr von Börsenkursen oder der Gesamtsituation am Kapitalmarkt beeindrucken lassen sollen. Dabei geht der Value-Ansatz von einer Unternehmensbeurteilung in drei Schritten aus.

1. Schritt zum Value-Aktionär
Zunächst müssen Sie als zukünftiger Aktionär eine allgemeine Unternehmensbeurteilung unseres Investitionsobjekts vornehmen. Schauen Sie sich die Produkte, die historische Entwicklung der AG, die Marktstellung und die Wachstumsprognosen an. Am besten als Investitionsobjekt eignen sich Firmen mit einer führenden, am besten monopolähnlichen, Marktposition. Klar, wer wäre nicht gern Besitzer bzw. in unserem Fall Aktionär eines solchen Unternehmens?

2. Schritt zum Value-Aktionär
Unsere Beurteilung aus dem ersten Schritt kann allerdings recht subjektiv ausfallen. Als angehender Aktionär müssen wir uns aber auch mit harten Fakten und Zahlen auseinandersetzen. Messbare Qualitätskriterien sind hierbei beispielsweise die Eigenkapitalquote, die Höhe der Dividendenausschüttung oder die Umsatzrendite. Alle an der Börse gelisteten AGs sind verpflichtet, ihren Aktionären und solchen, die es werden wollen, diese Bilanzdaten zur Verfügung zu stellen.

3. Schritt zum Value-Aktionär
Der dritte Schritt ist der wichtigste für jeden Aktionär: Nach der gründlichen Analyse unseres Investitionsobjekt können wir den Vergleich ziehen: Ist das Unternehmen tatsächlich mehr wert, als durch seinen Aktienkurs dargestellt wird? Dann heißt es zugreifen und Aktionär werden, bevor die Aktienkurse steigen. Aber auch der umgekehrte Fall ist möglich: Manche Aktienkurse gaukeln den Aktionären einen Wer vor, den die betreffende AG überhaupt nicht hat. Hier heißt es: Finger weg! Schließlich suchen Sie als Aktionär nicht teure oder billige Aktien, sondern preiswerte Unternehmens-Qualität.

Über Ihren Experten

experto.de

experto.de

Leave a Comment