Schalke-Anleihe: So checken Sie die Emission Schritt für Schritt

Die Schalke-Anleihe gehört zu den Mittelstandsanleihen.

Schalke04 hat als erster deutscher Fußballverein eine Anleihe an der Börse platziert. Es handelt sich dabei um eine sogenannte Mittelstandsanleihe, die in jüngster Zeit von zahlreichen Unternehmen emittiert werden. Lesen Sie hier, wie Sie am Beispiel der Schalke04-Anleihe ein Investment Schritt für Schritt auf Chancen und Risiken prüfen.

Der Fußballverein Schalke 04 hat mit einer Mittelstandsanleihe 35 Millionen Euro eingesammelt. Seit 11.6. notiert die Anleihe an der Frankfurter Börse.

Der Zinssatz von 6,75% verspricht mit einer Laufzeit von sieben Jahren eine bedeutend höhere Rendite als die derzeitigen Bundeswertpapiere, die weniger als 2,0% bieten. Also geht ein höheres Risiko mit höheren Zinsen einher.

Diese Risiken muss jeder Kapitalanleger für sich persönlich prüfen und einschätzen, da die Unterlagen, Prospekte und Berichte zur Schalke-Anleihe nach einer ersten Übersicht den gesetzlichen Anforderungen entsprechen. Diese formale Prüfung wurde auch durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen und die Wirtschaftsprüfer durchgeführt. Für die Qualität der Angaben hat das keine Bedeutung.

Folgende Aspekte sollte ein Kapitalanleger mindestens vor Zeichnung einer hochprozentigen Anleihe immer prüfen:

1. Schalke-Anleihe und Ratingnote

Liegt eine Ratingnote vor, wird sie publiziert?  Die Creditreform hat hier eine Ratingnote von BB vergeben, das bedeutet in Schulnoten befriedigend – ausreichend.

Fazit: Grundsätzlich sind Anleihen, bei denen keine Ratingnote vorliegt, negativ zu bewerten. Hier liegt sie vor, allerdings ist sie nicht berauschend.

2. Schalke-Anleihe und Fungibilität

Kann man die Anleihe jeden Tag an der Börse verkaufen?  Diese Anleihe wird an der Frankfurter Börse täglich notiert, wahrscheinlich dürften sich auch dafür Käufer finden. Das bedeutet, dass auch innerhalb der sieben Jahre Laufzeit der Anleger an sein investiertes Geld vielleicht auch mit Verlusten oder auch Gewinnen herankommen kann. 

Fazit: Die Fungibilität ist gegeben, das ist vorteilhaft zu bewerten.

3. Schalke-Anleihe und Eigenkapitalanteil

Wie hoch ist die Eigenkapitalquote? Bei Verrechnung des Eigenkapitals mit dem Verlustvortrag ist faktisch kein Eigenkapital vorhanden. Eine Eigenkapitalrendite kann daher nicht ermittelt werden. In den weiteren Unterlagen wird von erheblichen stillen Reserven gesprochen, die als Eigenkapital nicht in der Bilanz stehen.

Eine Bewertung dieser Reserven ist für Externe schwer. Ferner steht im Bericht: "Seit zwei Jahren befindet sich der FC Schalke 04 auf einem erfolgreichen Konsolidierungskurs. In dieser Zeit wurden die Finanzverbindlichkeiten um 48 Millionen Euro reduziert."

Fazit: Unternehmen ohne Eigenkapital erhalten in der Regel keinen Kredit. Hier gilt das Prinzip Hoffnung, dass tatsächlich der Konsolidierungskurs unterstützt durch gute Fußballergebnisse fortgesetzt werden kann.

4. Schalke-Anleihe und Fremdkapitalkosten

Wie hoch sind die Kosten für Zinsen, die für die Aufnahme von Krediten bezahlt wurden? Für die Berechnung werden daher nur die Positionen Anleihen und Verbindlichkeiten aus der Bilanz gegenüber Kreditinstituten in Relation zum Zinsaufwand gesetzt. Die Formel: 

Zinsaufwand + 100
Fremdkapitalkosten =————————-
Kreditsummen

Für das Jahr 2011 ergibt sich damit 12,74 Prozent und für 2010 11,04 Prozent.

Fazit: Der Zinssatz ist sehr hoch, es ist sehr sinnvoll diese hohen Kosten durch eine zinsgünstigere Anleihe von 6,75 Prozent abzulösen.

5. Schalke-Anleihe und Cash Flow

Die Cash Flow-Kennzahlen, die Auskunft über die Finanzkraft des Unternehmens aussagen, haben eine negative Tendenz außer bei dem Cash Flow aus Investitionstätigkeit.

Fazit: Das bedeutet, dass die Rückzahlung von Verbindlichkeiten sich tendenziell verlängert.

Insgesamt ergibt sich für mich Folgendes.

Pro Schalke-Anleihe:

Wenn in den nächsten sieben Jahren der FC Schalke 04 sich weiter konsolidiert, kein Vergleich oder eine Insolvenz im Hause ansteht, ist die Anleihe zum Kauf zu empfehlen.

Contra Schalke-Anleihe:

Negative Fußballergebnisse, der Absprung von Sponsoren und eine Abweichung vom Konsolidierungskurs gefährden die ordentliche Bedienung der Zinsen und insbesondere die Rückzahlung der Anleihe nach sieben Jahren.

Auf experto.de finden Sie noch eine weitere Einschätzung zur Schalke-Anleihe.

Veröffentlicht am 30. Mai 2012