Was sind die Nachteile von Eurobonds?

Im zweiten Teil der Serie haben Sie von den wichtigsten Vorteilen der Eurobonds erfahren. Jede Medaille hat jedoch zwei Seiten. Im dritten Teil der Serie erfahren Sie, warum die Kritiker eine gemeinschaftliche Euro-Anleihe in Form von Eurobonds strikt ablehnen.

Nachteile von Eurobonds
Der Zins einer Kreditschuld ist (auch) ein Indikator für das mögliche Risiko. Je größer die Wahrscheinlichkeit, dass der Schuldner den Kredit nicht zurückzahlen kann, desto höher der Zins, der von den Marktteilnehmern verlangt wird. Bei den Eurobonds wird dem Markt die Möglichkeit genommen, über den Zins auszudrücken, welche Zahlung gerechtfertigt ist, um das Ausfallrisiko einzugehen.

Gemeinsame Haftung als Nachteil der Eurobonds
Da alle Staaten gemeinsam haften, wird bei den Eurobonds nur noch der Zusammenbruch der kompletten Währungsunion bewertet und nicht das nationale Risiko. Ein "Ablesen" nationaler Risiken eines Euro-Landes anhand des Zinssatzes ist dann nicht mehr möglich. Der Zins ist nur noch Ausdruck der durchschnittlichen Ausfallwahrscheinlichkeit der kompletten Euro-Länder.

Die Eurobond-Befürworter verweisen darauf, dass es neben den Eurobonds auch noch nationale Staatsanleihen geben soll, so dass der Zins weiterhin eine Warnfunktion hat. Doch wie aussagekräftig ist dieser Zins, wenn jeder Investor weiß, dass sich das betroffene Land im Notfall – oder wenn es zu teuer wird – über neue Eurobonds finanziert?

Nachteil von Eurobonds: Anreiz zur Haushaltsdisziplin sinkt
Viele hochverschuldete Staaten haben strukturelle Probleme, die zu der jetzigen Misere geführt haben. Die Billig-Refinanzierung durch den Euro hat den Ländern die Kredit-Aufnahme bereits ungerechtfertigt verbilligt, das Geld wurde teilweise verprasst. Diese Länder wurden jetzt von ihren Schulden eingeholt. Die Refinanzierung über den Kapitalmarkt ist nicht mehr möglich.

Wenn sich zukünftig diese Länder durch Eurobonds wieder refinanzieren können, wird vergangenes Fehlverhalten nicht bestraft – ein großer Nachteil gegenüber der jetzigen Praxis. Wer garantiert, dass diese Länder zukünftig anders handeln? Politiker wollen wiedergewählt werden. Die erforderlichen Einschnitte bei den staatlichen Leistungen sind aber so groß und unpopulär, dass die Wahrscheinlichkeit, wiedergewählt zu werden, sinkt. Daher ist der Anreiz zur Umsetzung gering.

Neben diesen Gründen gibt es auch nationale Nachteile, weshalb zum Beispiel Bundeskanzlerin Angela Merkel gegen die Einführung von Eurobonds ist. Denn die Refinanzierung mittels Eurobonds würde das deutsche Kreditrisiko – wegen der Haftung Deutschlands für bonitätsmäßig schwächere Länder – ansteigen lassen und damit auch die Zinsbelastung. Die Kreditaufnahme Deutschlands würde also teurer. Von der (noch) guten deutschen Bonität profitieren die schwachen Schuldenstaaten, während Deutschland das Kreditrisiko der schwachen Länder mittragen müsste.

Veröffentlicht am 18. Februar 2011