Kursschwankungen nutzen im russischen Rubel mit binären Optionen

Bis vor einigen Jahren war der Handel für den privaten Kunden nur von den liquidesten Währungspaaren möglich. Das heißt nur die Majors wie EUR/USD, GBP/USD oder USD/JPY wurden vom Online-Broker angeboten. Nachdem jedoch auch Schwellenländer stark in den Fokus von Investoren gerückt sind, haben FX-Broker auch Währungen wie den russischen Rubel oder den mexikanischen Peso im Repertoire.

Der Devisenmarkt ist der größte Kapitalmarkt der Welt. Die Liquidität ist so gut wie immer gegeben und der Handel kann 24 Stunden am Tag getätigt werden. Die Experten von www.binary24.de zeigen wir man Kursschwankungen  für sich nutzen kann. 

Schwellenländerwährungen sind in der Regel volatiler als die Majors. Das liegt daran, dass sie nicht so liquide sind. Auch sind nicht alle Schwellenländerwährungen 24 Stunden am Tag handelbar. Bemerkenswert ist jedoch, dass Schwellenländer stark auf Nachrichten reagieren und ihre Trends danach ausbilden. Das können zum einen Nachrichten zum Konjunkturverlauf sein oder eben News, die geldpolitisch bedingt waren. Auch geopolitische Gegebenheiten können starke Reaktionen hervorrufen. 

Den USD/RUB mit binären Optionen handeln

Der russische Rubel ist die Währung, die aufgrund der geopolitischen Lage im Jahr 2014 enorm gelitten hat. Sanktionen, die gegen Russland beschlossen wurden haben eine Kapitalflucht ausgelöst. Eine Kapitalflucht ist verbunden mit der Abwertung der Währung. Ein Ende der Spannungen rund um den russischen Rubel ist jedoch nicht abzusehen.

Nachdem Sanktionen den Wert des Rubels zum Verfall gebracht haben, dürfte die nachlassende Wirtschaftskraft nun auf den Wert durchschlagen. Eine Idee wäre daher aktuell im russischen Rubel auf den weiteren Verfall zu spekulieren.

Es gibt jedoch auch andere Möglichkeiten den Rubel zu traden, entweder:

  1. Man spekuliert auf den weiteren Verfall, oder
  2. Man spekuliert auf den Bruch des Aufwärtstrends

Aus markttechnischer Sicht befindet sich das Währungspaar USD/RUB bei 65,80 Rubel je US-Dollar. Eine klare Aufwärtstrendlinie bestätigt den Aufwärtstrend auf 4-Stundenbasis (Screen 1). Spekuliert man auf den weiteren Verfall des russischen Rubel gegen den US-Dollar, so sollte man sich einen guten Entry für den Kauf einer Call-Option suchen.

Sollte der aktuelle kurzfristige Abwärtstrend weiter voranschreiten, so befände sich die nächste Unterstützung im Bereich der Aufwärtstrendlinie. Das wäre in etwa bei 63,60 Rubel je US-Dollar. Und genau zu diesem Preis sollte man US-Dollar kaufen und Rubel verkaufen, also eine Call-Option auf das Währungspaar USD/RUB kaufen (Screen 2).

Im zweiten Fall würde man darauf spekulieren, dass das Währungspaar sich weiter erholt. Dafür handelt man den Bruch des Aufwärtstrends, indem man eine Put-Option unterhalb der Trendlinie kauft (Screen 3).

Diese beiden Strategien sind simpel und einfach mit klassischen Hoch/Runter Optionen umzusetzen. Die Laufzeiten der Optionen können dabei variieren. Es gilt nur eins zu unterscheiden. Wenn man sehr kurzlaufende Optionen kauft, sollte der Kaufzeitpunkt so nah wie möglich am Reversal bzw. Durchbruch sein.

USD/RUB auch mit Touch-Optionen handeln

Wie oben dargestellt, kann das Währungspaar auch mit Touch-Optionen gehandelt werden. In diesem Fall spekuliert man darauf, dass der aktuelle kurzfristige Abwärtstrend mindestens bis zur unteren Trendlinie läuft (Screen 4). In diesem Fall muss man jedoch nicht zwangsläufig die unterste Trendlinie als Ziel definieren, sondern es kann deutlich darüber liegen. In vielen Fällen geben Broker für binäre Optionen das Preisniveau, das erreicht werden soll, vor.

Auf was sollte man noch achten?

Da der russische Rubel momentan sehr schwankungsbreit ist, sollte man auch auf andere Währungseinflüsse acht geben. Dazu gehören Konjunkturdaten, politische und geldpolitische Entscheidungen sowie landesabhängige Faktoren.

Der Devisenhandel ist jedoch ein zweiseitiges Geschäft in das zwei Währungen involviert sind. Einflüsse können daher aus beiden Ländern einen Effekt auf den Kurs haben. Der Wert des Rubels ist beispielsweise stark vom Ölpreis abhängig. Eine Erholung im Währungspaar USD/RUB ist daher wahrscheinlicher, wenn der Ölpreis steigt und der US-Dollar gleichzeitig schwächelt.

Um diese Faktoren in seine Analyse mit einzubeziehen müsste folgendes daher gegeben sein:

  1. Kurzfristiger Abwärtstrend im USD-Index
  2. Kurzfristiger Aufwärtstrend im Ölpreis

Dann nämlich kann man von einer Fortsetzung des kurzfristigen Abwärtstrends im USD/RUB ausgehen. Bezogen auf das Beispiel zumindest bis in den Bereich 63,50 Rubel je US-Dollar.

Fazit

Der Handel von Schwellenländerwährungen wie dem russischen Rubel beherbergt große Chancen, da die Volatilität sehr hoch ist. Mit binären Optionen kann das Währungspaar USD/RUB entweder auf Basis von markttechnischer Analyse oder unter Einbeziehung von Faktoren, wie etwa dem Ölpreis oder Konjunkturnachrichten gehandelt werden.

Dabei eignen sich vor allem klassische Hoch/Runter Optionen um Trends oder Trendbrüche zu handeln oder Touch-Optionen um auf das Erreichen eines bestimmten Niveaus zu spekulieren. Zu beachten wäre dabei, dass einige Schwellenländerwährungen keinen 24 Stunden-Handel ermöglichen. Das ist jedoch abhängig von dem jeweiligen Broker.

Veröffentlicht am 20. März 2015
Diesen Artikel teilen