Der Genussschein wird sich wieder lohnen

Der Genussschein ist eine Besonderheit auf dem Anlagemarkt, da er eine Mischung aus Anleihe und Aktie darstellt. Er berechtigt den Inhaber, am Unternehmenserfolg beteiligt zu werden, gibt ihm aber kein Stimmrecht. Deie Gewinnbeteiligung ist normalerweise an einen festen Zinskupon gebunden.

Wenn ein Unternehmen Gewinne erwirtschaftet, muss es Ihnen als Inhaber eines Genussscheins die Zinsen auszahlen. In den letzten Monaten gehörte der Genussschein allerdings zu den großen Verlierern auf dem Finanzmarkt.
Genussscheine werden vor allem von Banken ausgegeben und wurden für das schlechte Management der IKB oder mehrerer Landesbanken in Sippenhaft genommen. Bei einem großen Teil der Genussscheine droht allerdings ein Ausfall der Gewinnbeteiligung oder ein gesteigertes Bonitätsrisiko, weswegen diese Reaktion eher als übertrieben und unlogisch zu bewerten ist.
Diese Kursrückgänge können für Neueinsteiger beim Genussschein einen außergewöhnlichen Renditehebel bieten, mit einer möglichen Rendite im zweistelligen Bereich bei einzelnen Scheinen und Fonds. Ein Beispiel ist der Cominvest Genussscheinfonds (WKN: 978691), der vom "Privatinvestor-Brief" bereits in der Vergangenheit empfohlen wurde. Jetzt lautet die Emfpehlung wieder: Kaufen oder halten, um von den Auszahlungen des laufenden Jahres zu profitieren.
Veröffentlicht am 1. Juli 2008
Diesen Artikel teilen