Fuchs Petrolub-Aktie: Familienunternehmen meldet Rekordergebnisse

Fuchs Petrolub-Aktie: Familienunternehmen meldet Rekordergebnisse

Schmierstoffhersteller voll in der Spur

Liebe Leser,

Familienunternehmen erfreuen sich an der Börse zunehmender Beliebtheit. Und das nicht ohne Grund. Denn oft haben sich die gründergeführten Firmen in einer profitablen Nische breit gemacht und behaupten ihre marktführende Stellung meist jahrzehntelang. So auch das Traditionsunternehmen Fuchs Petrolub, das sich als weltweit führender Schmierstoffspezialist etabliert hat. Die gerade vorgelegten Zahlen bestätigen eindrucksvoll den Langfristtrend. Steigende Umsätze und stabile Margen sind bei dem MDAX-Konzern schon lange an der Tagesordnung. Kein Wunder, dass die Aktie an Ihrem Allzeithoch kratzt.

Weltweit die Nummer Eins

Falls Sie den Fuchs-Konzern noch nicht kennen: Das Unternehmen wurde 1931 in Mannheim gegründet. Mittlerweile beschäftigt es ca. 5000 Angestellte in 36 Ländern, die in 31 Produktionsstätten Fuchs-Petrolub-Produkte fertigen. Fuchs  Petrolub  ist  das  weltweit  führende  unabhängige  Schmierstoffunternehmen. Bei  Einbeziehung  der  erdölproduzieren den Unternehmen bekleidet es weltweit die Position des neuntgrößten Schmierstoffherstellers.  Dabei werden Schmierstoffe von zahlreichen Kundengruppen nachgefragt. So unter anderem von der Autoindustrie, der Stahlindustrie, dem Bergbau, der Bau- und Agrarwirtschaft.

Die Gründerfamilie Fuchs hält knapp über 50% der Stammaktien des Unternehmens und stellt mit Stefan Fuchs auch den Vorstand der Fuchs Petrolub.

Starke Wettbewerbsqualität

Das  Unternehmen  beliefert  über  100.000  Kunden  in  mehr  als  100  Ländern.  Es  hat  führende  Marktpositionen vor  allem  in margenstarken Nischenprodukten und ist Zulieferer der Automobilindustrie (Motoröl-Erstabfüllung). Wichtigste Rohmaterialien für das Unternehmen sind Grundöle, die von Rohölaffineriebetreibern und Additive, die von Unternehmen der chemischen Industrie bezogen werden.

Das Unternehmen beschäftigt mehr als 10% des Personals im Bereich Forschung und Entwicklung, um Kunden maßgeschneiderte Produkte anbieten zu können. Fuchs Petolubs Managment beschleunigt das organisches Wachstum mittels Akquisitionen. Bislang wurden zum eist Know-how und Personal der akquirierten Unternehmen, nicht aber deren Produktionsanlagen übernommen.

Ergebnis erreicht Rekordniveau

Mit den gerade vorgelegten vorläufigen Zahlen konnte Fuchs seine positive Geschäftsentwicklung fortsetzen. Die Umsätze kletterten um 9% auf 2,3 Milliarden Euro. Dabei kam der Großteil des Wachstum (9%) durch Zukäufe, während das organische Wachstum bei 3% lag. Gegenwind spürte Fuchs hingegen auf der Währungsseite, die mit 3% die Ergebnisse belastete.

Auch bei den Gewinnen zeigt das Familienunternehmen enorme Stärke. Mit 371 Mio. Euro operativem Gewinn (+8,74%) erreichte Fuchs das höchste Ergebnis der kompletten Firmengeschichte. Je Vorzugsaktie blieb ein Nettogewinn von 1,87 Euro hängen.

15 Dividendenanhebungen in Folge

Beim Blick auf die Kursentwicklung dürften sich insbesondere die Langfristanleger unter Ihnen freuen. War die Fuchs Petrolub-Aktie im Jahr 2001 noch für knapp 1 Euro zu haben, müssen Sie mittlerweile über 43,50 Euro für einen Anteilsschein auf den Tisch legen. Zusätzlich können Sie sich über eine robuste Ausschüttungspolitik freuen. In diesem Jahr wird die Dividende nämlich zum 15ten Mal in Folge angehoben. Für das Geschäftsjahr 2001 wurden 8 Cent je Aktie verteilt, für das vergangene Geschäftsjahr liegt der Dividendenvorschlag mittlerweile bei 0,89 Euro.

Bildnachweis: © Dmitry Kalinovsky/123rf.com Lizenzfreie Bilder

Teile diesen Artikel, wenn er Dir gefällt!

Veröffentlicht am 17. Februar 2017
Autor
experto.de