Aktien & Börse

Dividenden Strategie nach Robert Sheard (1): Aus 10.000 US-Dollar mach 3,9 Millionen US-Dollar in 26 Jahren

Nach dem O’Higgins die Dividenden Strategie von Benjamin Graham verbessert hat, gab es zahlreiche Versuche die Dividenden Strategie von O’Higgins zu verfeinern um ein noch höhere Rendite herauszuschlagen. Einen, der das beeindruckend geschaftt hat, möchte ich Ihnen vorstellen: Robert Sheard.

Dividenden Strategie nach Robert Sheard: Mit ungleicher Gewichtung mehr Gewinn erzielen
Der Grundgedanke von Robert Sheard ist simpel: In der Low-5 Dividenden Strategie von O’Higgins führte er Gewichtungen ein. Er übernahm die nach der O’Higgins Strategie ermittelten 5 Aktien nicht 1:1 in sein Depot, sondern er verteilte den zur Verfügung stehenden Geldbetrag ungleich auf die 5 Aktien auf.

Warum? – Weil er festgestellt hat, das die Aktien der Dividenden Strategie nach O’Higgins sich vollkommen unterschiedlich entwickelt haben. Aktien, die im Low-5 Depot systematisch und dauerhaft eine geringere Performance erreichten, wurden weniger gekauft, als die, die eine gute bis sehr gute Performance erreichten.

Als Grundlage seiner Dividenden Strategie nahm Sheard, wie bei O’Higgins auch, die 10 Aktien mit der höchsten Dividendenrendite und von diesen 10 die 5 Aktien aus dem Dow-Jones, die den optisch niedrigsten Aktienkurs hatten.

Wie Sheard zu seiner Dividenden Strategie kam
O’Higgins hatte die Beobachtung gemacht, dass sich die Aktie mit dem niedrigsten Kurs bei seiner Dividenden Strategie sehr schlecht entwickelte. Er vermutete, dass das Unternehmen sich fundamental in einer sehr schlechten Lage befinden müsste. Die Aktie brauchte länger als 1 Jahr um sich wieder zu erholen und weiter zu entwickeln.

Die Aktie mit dem zweit-niedrigsten Aktienkurs legte hingegen erstaunlich gut zu. Robert Sheard diskutierte in seinem Buch „The Unemotional Investor“ darüber, die Aktie mit dem optisch schlechtesten Kurs aus dem Depot zu werfen. Und die Aktie mit dem zweit-niedrigsten Kurs doppeltes Gewicht zu geben.

 

Daraus entstand die Dividenden Strategie Low 4, weil nur in 4 Aktien Geld investiert wurde:

Low-5-DepotGewichtung
niedrigster Kurs
zweit-niedrigster Kurs
dritt-niedrigster Kurs
viert-niedrigster Kurs
fünft-niedrigster Kurs
0%
40%
20%
20%
20%

 Sheard stellte fest, dass sich die Aktie mit dem optisch niedrigsten Kurs nur dann schlecht entwickelte, wenn sie gleichzeitig die höchste Dividenden Rendite von allen 10 „Dogs oft he Dow“-Aktien besaß.

Ist das der Fall, nahm er die Aktie erst gar nicht in sein Depot auf. Dafür bekamen die Aktien mit dem zweit- und dritt-niedrigsten Kurs das gleiche Gewicht.

Ist die Aktie mit dem optisch niedrigsten Aktien-Kurs nicht die mit der höchsten Dividenden Rendite, wird sie bei der Dividenden Strategie nach Sheard genauso gewichtet wie Aktie mit dem zweit-niedrigsten Kurs. Hört sich etwas verwirrend an, aber die Tabelle zeigt deutlich, wie die Dividenden Strategie, die er Low-2 nannte, funktioniert:

Low-5-DepotGewichtung
niedrigster Kurs
zweit-niedrigster Kurs
dritt-niedrigster Kurs
viert-niedrigster Kurs
fünft-niedrigster Kurs
50% oder 0%
50%
0% oder 50%
0%
0%

Es befinden sich also immer Aktien von 2 verschiedenen Unternehmen im Depot, die jeweils mit 50% gewichtet werden.

 Um seine Dividenden Strategie weiter zu verfeinern, versuchte Sheard die Variante der Low-1 Strategie. Wie O’Higgins bei seiner Dividenden Strategie schon feststellte, entwickelte sich die Aktie mit dem optisch zweit-niedrigsten Kurs am besten. Sheard investierte in diese Aktie 100% des Kapitals.

Bei der Dividenden Strategie nach Sheard, wie bei allen Dividenden Strategien, wird das Depot einmal jährlich neu zusammen gestellt.

Welche ist nun die beste von Sheards Dividenden Strategie?

25,81% jährliche Rendite mit der Dividenden Strategie von Robert Sheard!

Alle Dividenden Strategien unterzog Sheard einem Backtesting über 25 Jahre. Hier das Ergebnis:

ZeitperiodeLow-1Low-2Low-3Dow-Jones 30
1971-199625,81%24,64%22,91%13,30%

Mit der Dividenden Strategie Low-2 schaffte Sheard es, die Dividenden Strategie nach O’Higgins noch einmal deutlich zu verbessern.

Wie Sie sehen können, weist die Low-2 Dividenden Strategie eine fast doppelt so gute Performance auf, wie der Dow-Jones Index.  Schauen wir uns einmal an, wie sich Ihr Investment mit der Low-2 Dividenden Strategie nach Robert Sheard entwickelt hätte, im Vergleich zum Dow-Jones Index.

Wie aus 10.000 US-Dollar 3,913 Millionen US-Dollar werden
Nehmen wir die 26 Jahre, die Sheard seine Dividenden Strategie getestet hat und eine einmalige Anlagesumme von 10.000 US-Dollar. Das Depot wird jährlich nach den Kriterien neu umgestellt und der Zinseszins-Effekt voll ausgenutzt. Die Ergebnisse:
Mit dem Dow-Jones-Index hätten Sie nach 26 Jahren 257.026,35 US-Dollar auf Ihrem Konto. Sie hätten auf Ihren Einsatz bezogen 2.470,26 % Gewinn gehabt. Nicht schlecht.

Mit der Low-2 Dividenden Strategie nach Robert Sheard genau 3.913.760,28 US-Dollar!

Ein Unterschied von 3.656.733,93 US-Dollar oder 1.422,71% mehr Gewinn zum Investment in den Dow-Jones Index.

Auf Ihr eingesetztes Kapital wäre das 39.037,60% Gewinn. Oder das 15,8-fache mehr Gewinn, als mit dem Dow-Jones.

Lesen Sie im 2. Teil:

  • Ist die Dividenden Strategie nach Robert Sheard mit einem höheren Risiko behaftet?
  • Die wichtigsten Dividenden Strategien im Härte-Test: Wer gewinnt?
  • Und der Gewinner der Dividenden Strategie ist?
PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Burkhard Strack

Burkhard Strack ist Fachjournalist (DFJV-Mitglied) in den Ressorts Gesundheit, Finanzen und Marketing, Werbeprofi (Google AdWords Premium Partner) und Inhaber des Beraterportals experto.de.