Aktien & Börse

Ihr Vorteil beim Fondskauf im Börsenhandel

Ihr Vorteil beim Fondskauf im Börsenhandel
experto.de
geschrieben von experto.de

Im Börsenhandel können Sie mittlerweile mehr als 1.500 Fonds erwerben. Dabei sprechen viele Gründe dafür, Fonds über den Börsenhandel zu kaufen. So sind zum Beispiel die Kosten beim Börsenhandel meist günstiger, als der Fondserwerb über den Anlagevertrieb wie etwa bei Banken.

Vorteile beim Börsenhandel:
  • Die Kosten sind in der Regel günstiger als beim Fondserwerb über den Anlagevertrieb.
  • Die Kurse sind beim Börsenhandel transparenter und besser zu kalkulieren.
  • Sie können erstmalig Fonds mit Limit-Kursen an- und verkaufen. So vergrößern Sie die Sicherheit bei der Geldanlage.
  • Schließlich können Sie sogar bessere kurzfristige Handelsergebnisse erzielen: Zwischen einzelnen Börsen gibt es Preisunterschiede, die jetzt nutzbar sind.
  • Bei starken Börsenschwankungen können Sie beim Börsenhandel sogar als Daytrader Gewinn bringend handeln, auch wenn das nicht das Ziel beim Fondskauf ist.

Risiken beim Börsenhandel
Beachten Sie aber: Es ist nicht alles Gold, was beim Börsenhandel mit Fonds glänzt. In bestimmten Situationen wird es für Sie sogar besser sein, Fonds auf herkömmlichem Weg zu ordern.
Oft werden börsennotierte Fonds nicht ausreichend unterschieden: Es gibt zwei Kategorien, mit denen Sie einen vollkommen unterschiedlichen Ansatz verfolgen können.

Börsennotierte Fonds: Zwei Ansätze zur Wahl

Kategorie Anlageansatz Markt
Tradingfonds aktiv gemanagte Fonds Aktien, Anleihen, Immobilien
Indexfonds passiv gemanagte Fonds Indizes ausgewählter Märkte und Branchen

Aktiv gemanagte Fonds schlagen den Vergleichsindex in der Regel nicht, deshalb sind Indexfonds beim Börsenhandel noch beliebter.

Aktiv gemanagte Fonds
"Tradingfonds", die aktiv gemanagt werden, bieten die Chance auf höhere Kursgewinne als deren zugrundeliegende Vergleichsindizes. Allerdings sind aktiv gemanagte Fonds je nach dem zugrundeliegenden Untersuchungszeitraum in 65% bis 90% aller Fälle schlechter gewesen als der Vergleichsindex.

Indexfonds
Hier kommen als attraktive Alternative börsengehandelte Indexfonds ins Spiel. Diese Fonds nennen sich "Exchange Traded Funds" (ETFs). Beim Kauf solcher ETFs wird beim Erwerb über den Börsenhandel kein Ausgabeaufschlag fällig.
ETFs entwickeln sich nie schlechter als der zugrundeliegende Index. Ein Dax-ETF beispielsweise steigt und fällt wie der deutsche Standardindex – eben 1:1.

Kostenbelastung abhängig von Nachfrage
Wie viel Sie tatsächlich zahlen, hängt von der gewählten Börse, der Nachfrage nach dem jeweiligen Fonds im Börsenhandel bis hin zur Uhrzeit ab. Einen festgelegten "Spread" gibt es nicht. Dadurch sind Fonds im Börsenhandel in erster Linie als Langfristanlage geeignet.

Je länger der gewählte Anlagezeitraum ist, desto wahrscheinlicher sind die Kursgewinne. In den meisten Fällen wird die Langfristanlage bei Fonds im Börsenhandel günstiger für Sie sein.

Über Ihren Experten

experto.de

experto.de

Leave a Comment