Aktien – riskante Anlage oder sinnvolles Investment?

0
1

Geld in Aktien anlegen? Alleine der Gedanke daran treibt vielen deutschen Kleinanlegern immer noch die Schweißperlen auf die Stirn. Aktien werden vor allem als Risikoinvestment mit hohem Verlustpotenzial gesehen; viele Menschen haben zum Beispiel noch die schlechten Erfahrungen mit der T-Aktie vor Augen. Sie haben mit dieser Investition unter Umständen viel Geld verloren, und befürchten, dass sie auch mit anderen Aktien nur Verluste einfahren werden.

Hinzu kommen diverse Wirtschaftskrisen in den letzten Jahren, die auch am Aktienmarkt nicht spurlos vorübergegangen sind. Immer wieder ist es in den vergangenen zehn Jahren zu Kurseinbrüchen gekommen. Und nicht jede Bank hat potenzielle Anleger immer gut beraten. Diese und weitere Faktoren führen dazu, dass vor allem in Deutschland Aktien in den letzten Jahren von Privatanlegern gemieden wurden.

[adcode categories=“geldanlage,aktien-boerse“]

Dabei gibt es zahlreiche Gründe, die für die Geldanlage in Aktien sprechen:

  •  Beispielsweise konnte in den letzten 50 Jahren mit internationalen Wertpapieren trotz aller Krisen im Schnitt rund 10% Rendite pro Jahr (!) erzielt werden. Diese Zahlen beziehen sich nicht auf Einzelaktien, sondern auf Indizes, in denen mehrere Aktien gebündelt werden. In Deutschland gibt es zum Beispiel den Deutschen Aktienindex (DAX), der seit seiner Auflegung 1987 im Mittel um 8% pro Jahr gestiegen ist.

    Sein amerikanisches Pendant, der DOW-Jones-Index, konnte jährlich sogar im Schnitt um 11% zulegen. Wertsteigerungen, also Renditen, von denen Anleger, die ihr Geld in Bundesanleihen, Festgelder oder auch Gold investiert haben, nur träumen können.

  • Aktien zählen zu den Sachwerten, und bieten so zumindest einen grundsätzlichen Schutz vor Inflation, weil die Unternehmen ja einen Teil des Vermögens immer auch in Anlagegüter, also Gebäude oder Maschinen, investiert haben.
  • Viele Aktiengesellschaften zahlen regelmäßig Dividenden, was ebenfalls dazu beiträgt, einer Geldentwertung vorzubeugen.
  • Alleine die Erträge, die aus Dividendeneinkünften möglich sind, liegen häufig deutlich über den Renditen, die zum Beispiel mit Festgeldern oder Bundesanleihen erzielt werden können.
  • Für Anleger mit einem langfristigen Anlagehorizont von 10 und mehr Jahren sind Aktien daher auch gut geeignet, sich einen Kapitalstock für die Rente aufzubauen.
  • Aktien von wirtschaftlich gut agierenden Unternehmen haben Kursverluste fast immer in vergleichsweise kurzer Zeit aufgeholt.

Fazit: Das A und O einer erfolgreichen Aktienanlage ist, dass man sich vorher gut über die Unternehmen, in die man investieren will, informiert und bei der Anlage bestimmte Regel beachtet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here