Verbrauchertipps

Welche Gebühren fallen bei kostenlosen Kreditkarten an?

Auch eine sogenannte kostenlose Kreditkarte ist mit Kosten verbunden. Kostenlos ist sie nur in dem Sinn, dass keine Jahresgebühr berechnet wird. Lesen Sie hier, welche Gebühren beim Einsatz Ihrer kostenlosen Master- oder Visa Card anfallen.

Viele Banken werben mit kostenlosen Kreditkarten, was in der Regel lediglich bedeutet, dass keine Jahresgebühr anfällt. Ganz kostenlos ist jedoch keine Kreditkarte, denn bei Einsatz der Karte können Gebühren unterschiedlicher Höhe anfallen. Zwar werden für das bargeldlose Bezahlen im Internet oder in Geschäften innerhalb der EU bzw. des Euro-Raumes keine Gebühren berechnet, außerhalb der EU und der Euro-Zone sieht es jedoch anders aus.

Aufgrund der Währungsumrechnung fallen dort, abhängig vom Umsatz, Gebühren zwischen einem und fünf Prozent an. Auch für den Bezug von Bargeld an Geldautomaten im Ausland werden teilweise Gebühren bis zu 7,50 Euro berechnet. Ganz zu schweigen von den Sollzinsen die anfallen, wenn ein Kreditrahmen in Anspruch genommen bzw. dieser überzogen wird.

Verglichen werden nachfolgend drei "kostenlose" Kreditkarten, wobei eine dem Begriff "kostenlos" sogar ziemlich nahekommt. Weitere Informationen zu kostenlosen Kreditkarten diverser Banken finden Sie bei der Stiftung Warentest und bei unabhängigen Vergleichsportalen im Internet.

Visa Card der DKB – weltweit gebührenfreier Bargeldbezug
Für die Visa Card der Deutschen Kreditbank fällt weder eine
Jahresgebühr an, noch werden Gebühren bei Bargeldbezug berechnet – und
zwar weltweit. Für das Einkaufen außerhalb der Euro-Zone werden jedoch
1,75 Prozent vom Umsatz berechnet. Vorteil: Guthaben auf der Karte wird
mit 2,05 Prozent verzinst (Stand Nov. 2011). Nachteil: Die Karte gibt es
nur in Verbindung mit dem DKB-Girokonto.

MasterCard der Santander Bank mit Reise-Rabatt
Es ist kein Girokonto bei der Santander Bank erforderlich, um die SunnyCard zu beantragen. Eine Jahresgebühr entfällt (auch für die Zusatzkarte), für den Bargeldbezug am Geldautomaten werden ein Prozent des Betrages, mindestens jedoch 5,25 Euro berechnet. Für Einkäufe außerhalb der Euro-Zone fällt eine Gebühr von 1,75 Prozent des Umsatzes an. Bonität vorausgesetzt, kann ein Kreditrahmen in Höhe von 2.000 Euro beantragt werden.

Dafür fallen während der ersten sechs Monate keine Zinsen an, danach beträgt der Sollzins 10,39 Prozent, der effektive Jahreszins 10,90 Prozent (Stand Nov. 2011). Bei diversen Reiseveranstaltern erhalten Sie einen Discount von fünf Prozent, wenn Sie die Reise mit der SunnyCard bezahlen.

Visa "GenialCard" der Hanseatic Bank mit Verfügungsrahmen
Für die GenialCard mit Verfügungsrahmen (Bonität vorausgesetzt) wird keine Jahresgebühr erhoben, für Bargeldabhebungen am Geldautomaten werden jedoch drei Prozent des Betrags, mindestens jedoch fünf Euro berechnet. Für Karteneinsätze außerhalb der Euro-Zone fallen 1,75 Prozent vom Umsatz an. Die Begleichung der monatlichen Abrechnung kann wahlweise in einem Betrag oder in Raten erfolgen – der (variable) Sollzins bei Ratenzahlung beträgt jedoch 15,62 Prozent, der effektive Jahreszins 16,90 Prozent (Stand Nov. 2011).

Die Beantragung der Kreditkarte ist unabhängig von einem Girokonto bei der Hanseatic Bank. Vorteil: Wenn Sie den monatlichen Saldo in einem Betrag bezahlen, haben Sie dazu nach Erhalt der Rechnung 45 Tage Zeit, ohne dass dafür Sollzinsen berechnet werden.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Cornelia Lohs