Was Sie über Ihren Versicherungsmakler und die DKM wissen sollten

Wer seinem Versicherungsmakler nicht traut, der sollte sich fragen, wo Versicherungsmakler eigentlich ihre Informationen herbekommen, um Sie zu beraten. Es gibt eine ganze Reihe von Fachmagazinen wie AssCompact, Versicherungsjournal und deren Webseiten, aber alle Jahre wieder lädt auch die DKM in Dortmund zum Branchentreff für die Finanz- und Versicherungswirtschaft ein.

Die (selbstdeklarierte) Leitmesse findet regelmäßig in der letzten Oktoberwoche statt und zählt meistens um die 20.000 Besucher und ca. 300 Aussteller. Alle großen Versicherer sind vertreten, darüber hinaus auch einige Anbieter aus dem Bereich Vermögensverwaltung. Hier präsentieren sich die Versicherer den freien Versicherungsmaklern und werben mit ihren neuen Produkten um deren Gunst.

Im Plenum sowie auf Kongressen und in Workshops geht es um Themen wie Altersarmut, Eurokrise, Anforderungen an einen erfolgreichen Versicherungsmakler, betriebliche Altersversorgung oder auch ganz konkret um neue Versicherungsprodukte einzelner Versicherer. Letztere werden in 45-minütigen Workshops einem interessierten Fachpublikum nähergebracht.  

"2 Tage investieren, 365 Tage profitieren", so das offizielle Motto der Messe, die auch jährlich Awards in zahlreichen Kategorien vergibt. Hauptdiskussionsthemen waren die Unisex-Tarife für männliche und weibliche Versicherungsnehmer, Solvency II (hier geht es um neue EU Aufsichts- und Eigenkapitalregeln für die Versicherer) sowie das allgemeine niedrige Zinsniveau, das die Versicherungsbranche zunehmend unter Druck setzt und sie dazu zwingt, im Bereich der Banken zu wildern – leider nicht immer sachgemäß. Aus diesem Grund werben Ausbildungseinrichtungen mit sogenannten Mindestqualifikationsgarantien, um Versicherungsmakler für den Fondsvertrieb fit zu machen.

Hoher Vertriebsdruck
Vielerorts war zu hören, dass für Makler die Information über bestimmte Produkte zunehmend zu einer Holschuld wird. Der Vertriebsdruck nimmt zu und deshalb ist auch nicht sofort jeder freier Makler ein unabhängiger Makler. Am Ende des Tages geht es um Provisionen. Wer wirklich Unabhängigkeit sucht, sollte sich daher an einen Honorarberater wenden. Für Deutschlands Top-Vertriebscoaches hingegen ist die DKM ein gefundenes Fressen. "Bei Anruf Termin" wird versprochen. Weitere Tipps zum Thema "Selbstmotivation" konnte man sich von Oliver Kahn holen.

Wer zur Messe kommt, um sich in aller Tiefe über Produkte zu unterhalten, der ist am falschen Ort. Die Messe ist überlaufen – was für den Erfolg der Veranstalter spricht, der Lärmpegel hoch und die Versicherer versuchen sich in der Wahl ihrer Promi-Testimonials und Hostessen zu überbieten. Wer Bespaßung und Werbeartikel sucht, der ist an der richtigen Stelle. Schlapp machen ist nicht erlaubt, denn in jeder Messehalle sind reichhaltig bestückte Buffets aufgebaut.

experto.de meint: Wer sich einen Überblick über die Versicherungsbranche und ihrer Denkweise verschaffen will, der muss trotz alledem auf die DKM.

Veröffentlicht am 2. November 2011
Diesen Artikel teilen