Was Sie über das neue Emissions-Label für Möbel wissen sollten

Was Sie über das neue Emissions-Label für Möbel wissen sollten

Die Deutsche Gütegemeinschaft Möbel hat mit dem Emissions-Label eine weltweit einmalige Innovation geschaffen. Ziel ist es, dem Verbraucher mit einem kurzen Überblick mehr Transparenz zu verschaffen und ihn über die Schadstoffwerte bei Möbeln aufzuklären. Erfahren Sie in diesem Artikel mehr über das neue Gütesiegel für Möbel.

Die Vergabegrundlage ist eine Bewertung unabhängiger Institute, die die RAL-GZ 430 Anforderungen oder die Grundlagen des Blauen Engels als Basis nutzen. Die DGM, wie die Gütegemeinschaft Möbel in Kurzfassung heißt, hat sich in der Entwicklung des Labels in Bezug auf die Grenzwerte von Schadstoffen mit dem TÜV, dem ECO Institut und dem Bundesumweltamt zusammengeschlossen und eine einheitliche Basis für die Erteilung des Labels generiert.

Gesundes Wohnen wird immer wichtiger und hat in der Gesellschaft an großer Bedeutung gewonnen. Doch ist diesem Wunsch nur zu entsprechen, wenn der Verbraucher die Schadstoffbelastung bei Möbeln kennt und somit Einblick in alle relevanten Faktoren bekommt.

Was das Emissions-Label aussagt

Das Emissions-Label kann von jedem Möbelhersteller beantragt werden. Da es nicht einfach so, sondern nur nach umfassender Prüfung der Voraussetzungen und somit der Unbedenklichkeit der Möbel vergeben wird, steht es für die hohe Qualität ökologisch wertvoller Möbel und ist in Kategorien gestaffelt. Jeder Verbraucher kann anhand der Kategorie auf dem Emissions-Label erkennen, wie gesund und natürlich die von ihm gewählten Möbel sind und welchen Beitrag er für die Umwelt und seine Gesundheit leistet.

In seiner Präsenz allein ist das Label schon ein Hinweis darauf, welcher Hersteller eine Prüfung der Emission nicht ablehnt und aus diesem Grund als seriös und kompetent bezeichnet werden kann.

Die Kriterien sind streng und die Grenzwerte akkurat manifestiert, sodass Sie sich auf die Informationen des Emissions-Label ohne Einschränkungen verlassen können. Verbraucher erhalten mit diesem Label eine Orientierungshilfe und können auf den ersten Blick erkennen, mit welchem Möbel sie eine gute Entscheidung treffen.

Welche Möbel das Label erhalten

Um das Emissions-Label zu erhalten und die Zertifizierung präsentieren zu dürfen, werden die Möbel nach ihrem Schadstoffwert geprüft. Nur einwandfreie und ausgezeichnete Qualität unterhalb der veranschlagten Grenzwerte wird zertifiziert. Die Sicherheit für den Verbraucher erhöht sich noch mehr, da das Label für die dauerhafte Vergabe zu Anfang jährliche, später in zweijährigem Abstand durchgeführte Prüfungen voraussetzt.

Durch die Absprache der Grenzwerte mit kompetenten und versierten Prüfstellen ist es dem Hersteller das Labels gelungen, eine sichere Zertifizierung für die Unbedenklichkeit bei Möbeln für Haus und Wohnung, für den Outdoor Bereich und die Terrasse, wie auch für das Büro und für Unternehmen und verschiedene Anwendungsbereiche zu schaffen.

Veröffentlicht am 23. Januar 2015
Diesen Artikel teilen