Verbrauchertipps

Warum ein Versicherungsvergleich oftmals witzlos ist

Warum ein Versicherungsvergleich oftmals witzlos ist
geschrieben von Andreas-Christoph Amm

Ob und inwiefern Versicherungsvergleiche auch wirklich als Entscheidungshilfe in Frage kommen, ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Das auch gern in diesem Bereich „getrickst“ wird und ein Versicherungsvergleich oftmals als Vertriebsvehikel herangezogen wird, dürfte allerdings nur die wenigsten Versicherungsnehmer verwundern.

Vorweg müssen wir natürlich die verschiedenen Arten des Versicherungsvergleichs von einander unterscheiden. Heutzutage steht der Begriff "Versicherungsvergleich" für eine produktbezogene Analyse einer Versicherungsart und soll der Marktübersicht dienen. Die Unterscheidung der jeweiligen Endprodukte sollten Sie stets in Anlehnung an den Herausgeber vornehmen. Versicherungsvergleiche von Verlagshäusern und Ratingagenturen haben zwar grundsätzlich einen unabhängigen Charakter, berücksichtigen in der Regel allerdings nur die Standard-Tarifprodukte der befragten Versicherungsgesellschaften.

Dementgegen stehen die Versicherungsvergleiche von spezialisierten Software- und Beratungsunternehmen. Mit diesen Endprodukten werden Sie in der Regel ausschließlich im Finanzvertrieb von Mehrfachgeneralagenten oder aber Versicherungsmaklern konfrontiert. Auch wenn dem Grunde nach dieses Instrument einen sehr weitreichenden Marktüberblick ermöglicht, werden diese Erkenntnisse in der Praxis nur selten weitergegeben.

Warum bieten die wenigsten Versicherungsvergleiche im Finanzvertrieb einen ordentlichen Marktüberblick?
Die Antwort auf diese Frage ist relativ einfach: der Versicherungsvergleich soll in erster Linie als Entscheidungsfindung dienen. Ein Marktüberblick wird im Finanzvertrieb oftmals als irreführend und störend für den gewünschten Vertragsabschluss empfunden. Weiterhin muss der Finanzvertrieb natürlich in seinem Vehikel zur Entscheidungsfindung bedenken, dass er auch für die avisierten Produktanbieter des Versicherungsvergleichs vermitteln kann. Letztlich ist dies einer der Gründe, warum sich in solchen Versicherungsvergleichen oftmals keine Direktversicherungsgesellschaften finden lassen, gleichwohl diese vielleicht bessere Ergebnisse garantierten.

Online-Versicherungsvergleiche sind in der breiten Maße nur bedingt besser; wenn überhaupt!
Bei den meisten Online-Versicherungsvergleichen wird ebenfalls nur ein begrenzter Versicherungsmarkt berücksichtigt. Grundsätzlich sollte man Vorsicht walten lassen, wenn im direkten Anschluss an den Online-Versicherungsvergleich auch ein Beratungsgespräch oder gar der Vertragsabschluss möglich ist. Eine solche Verknüpfung von Versicherungsvergleich und Vertragsabschluss lässt in erster Linie wirtschaftliche Interessen vermuten, welche letztendlich zu einer Verfälschung oder Einschränkung des Versicherungsvergleichs führen (können).

Der Versicherungsvergleich und seine Tücken im Allgemeinen
Ungeachtet der Güte des erstellten Versicherungsvergleichs muss klar gesagt werden, dass es sich um ein Produkt für den Versicherungsmarkt, nicht aber für den einzelnen Versicherungsnehmer handelt. Gerade in Segmenten der Altersvorsorge ist es heutzutage nicht mehr möglich aufgrund von pauschalen Angaben – wie es der Versicherungsvergleich an sich abverlangt – eine verbindliche und zielführende Aussage zu liefern.

Welche Punkte sollten Sie also beim Vergleich von Versicherungen (insbesondere der Altersvorsorge) beachten?

  1. Orientieren Sie sich in erster Linie an der garantierten Auszahlungsleistung. Bei der prognostizierten Auszahlung handelt es sich um eine unverbindliche. Hochrechnung mit oftmals sehr phantasievollen Entwicklungen.
  2. Berücksichtigen Sie auch die bestehenden Tarifmöglichkeiten der jeweiligen Versicherungsgesellschaften (Verbandskonditionen, kostenreduzierte Tarife, etc.).
  3. Richten Sie Ihren Fokus auf Versicherungsgesellschaften mit entsprechendem Marktanteil (Top10). So vermeiden so unangenehme Folgeerscheinungen durch bevorstehende Konsolidierungen und erhalten sich eine gewisse Marktsicherheit. 
  4. Richten Sie sich auch nach der Wertentwicklung des Versicherungsvertrags während der Laufzeit. Beachten Sie hierbei, dass nur die wenigsten Lebens- und Rentenversicherung auf die vorbestimmte Auszahlung erleben. Die meisten Verträge werden vor Ablauf gekündigt, so dass sich auch hier die Spreu vom Weizen trennt und eine Versicherungsgesellschaft mit möglichst geringem Kostenabzug berücksichtigt werden sollte. Zu den besten Anbietern zählen Versicherungsgesellschaften, welche Ihren Kunden ab einem bestimmten Alter das Deckungskapital ohne weitere Abzüge auszahlen.

Sofern Sie diese Punkte in Ihrem Versicherungsvergleich beherzigen, werden Sie mit Sicherheit den richtigen Partner für Ihre späteren Versicherungen finden.

Aber auch hier sollten Sie bedenken, dass der Versicherungsvergleich bei der Auswahl der Versicherungsgesellschaft hilfreich ist, dass anschließend Produkt aber noch ihren persönlichen und individuellen Gegebenheiten angepasst werden muss.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Andreas-Christoph Amm

Leave a Comment