Verbrauchertipps

Vorsicht beim Gebrauchtwagenkauf im Internet

Beim Gebrauchtwagenkauf suchen viele private Autokäufer bei Internetportalen wie mobile.de nach Schnäppchen. Angeblich ist das vergeudete Liebesmüh, denn laut einem Artikel der Zeitschrift “Spiegel” setzen Autohändler spezielle Software ein, um die wirklich guten Angebote herauszufischen. Aber so schlimm ist es dann doch nicht.

Für Ihren Gebrauchtwagenkauf suchen Sie stundenlang im Internet nach einem Schnäppchen, und die professionelle Software der Händler braucht nur ein paar Sekunden, das ist das Horrorszenario. Diese Software gibt es tatsächlich, unter Adressen wie www.autoreader.de/testversion/ – aber leider nicht für Privatleute.

In der Regel ist der Gebrauchtwagenkauf beim Händler natürlich teurer, aber dafür gibt es einen ganz einfachen und nicht unwichtigen Grund: Gewährleistung. Normalerweise wird auch bei Gebrauchtwagen ein Jahr Garantie auf Sachmängel gegeben, und die Gesetzeslage führt zu einer Beweislastumkehr zu Gunsten des Käufers. Tritt ein Mangel nämlich innerhalb der ersten sechs Monate nach dem Kauf auf, wird davon ausgegangen, dass er bereits zum Zeitpunkt des Kaufes vorlag. Diese Sicherheit kann den höheren Preis beim Händler allemal wert sein.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Burkhard Strack

Burkhard Strack ist Fachjournalist (DFJV-Mitglied) in den Ressorts Gesundheit, Finanzen und Marketing, Werbeprofi (Google AdWords Premium Partner) und Inhaber des Beraterportals experto.de.