Verbrauchertipps

Visumspflicht für Deutsche

Visumspflicht für Deutsche
geschrieben von Cornelia Lohs

Mit Ihrem Reisepass können Sie zwar in die meisten Länder außerhalb der EU mit dem normalen und kostenlosen Touristenvisum, das am Flughafen in Ihren Pass gestempelt wird einreisen, für über 70 Staaten brauchen Sie jedoch vorab eine Einreiseerlaubnis. Einen Überblick finden Sie hier.

In vielen Ländern außerhalb der EU erhalten Sie bei Einreise mit einem Stempel in Ihren Pass ein 30- bis 90-tägiges Touristenvisum. Die Dauer des Visums variiert je nach Land. Das Touristenvisum ist in den meisten Ländern mit keinerlei Kosten verbunden. Einige Länder verlangen bei der Einreise am Flughafen jedoch eine Gebühr. Eine Übersicht darüber finden Sie auf den Internetseiten des Auswärtigen Amtes.

Visumspflichtige Länder

Für diese Länder brauchen Sie vor Einreise ein Visum, in einigen, wie z.B. Ägypten, können Sie dieses auch bei Einreise am Flughafen kostenpflichtig erwerben. Genaue Auskunft über die Visumspflicht und die Kosten sowie die Visumspflicht für weitere Länder erhalten Sie auf den Seiten des Auswärtigen Amtes.

Afghanistan, Ägypten, Algerien, Angola, Äquatorialguinea, Armenien, Aserbaidschan, Äthiopien, Bangladesch, Belarus, Benin, Bhutan, Bangladesch, Botsuana, Burkina Faso, Burundi, China, Elfenbeinküste, Demokratische Republik Kongo, Dschibuti, Eritrea, Gabun, Gambia, Georgien, Ghana, Indien, Indonesien, Irak, Iran, Jemen, Kambodscha, Kamerun, Kap Verde, Kasachstan, Katar, Kenia, Kirgistan, Kiribati, Komoren, Korea, Laos, Lesotho, Liberia, Libyen, Madagaskar, Malawi, Malediven, Mali, Mauretanien, Mikronesien, Moldau, Mongolei, Mosambik, Myanmar, Nauru, Nepal, Niger, Nigeria, Pakistan, Ruanda, Russische Föderation, Saudi Arabien, Senegal, Sierra Leone, Simbabwe, Somalia, Sri Lanka, Sudan, Suriname, Syrien, Tadschikistan, Tansania, Tschad, Turkmenistan, Uganda, Usbekistan, Vietnam, Zentralafrikanische Republik.

Bitte beachten Sie: Visa-Bestimmungen und Gebühren können sich täglich ändern.

So beantragen Sie ein Visum bei einer Auslandsvertretung

In der Regel füllen Sie einen Antrag aus, den Sie auf der Website der Botschaft oder des Konsulats des entsprechenden Landes unter „Visa Services“ finden. Den Antrag drucken Sie aus, unterschreiben ihn und senden ihn zusammen mit ihrem Reisepass per Einschreiben oder Fedex an die Botschaft oder das Konsulat. Sie sollten das Visum mindestens vier bis sechs Wochen vor der Reise beantragen. Je früher, desto besser.

Manche Auslandsvertretungen lassen sich viel Zeit. Nicht alle Länder lassen jedoch eine Antragstellung per Post zu. Ein Visum für Kasachstan, China und Russland müssen Sie persönlich bei der Botschaft oder dem Konsulat beantragen, wobei Sie für China und Russland auch jemanden in Vertretung schicken können. Die Botschaften befinden sich in Berlin, Konsulate in Hamburg, München und Frankfurt (Kasachstan in Frankfurt und Bonn).

Bitte beachten Sie: Der Nachweis einer Auslandsreisekrankenversicherung ist oft Bedingung für ein Visum. Informationen darüber erhalten Sie auf den Internetseiten der Auslandsvertretung des Landes bzw. des Auswärtigen Amtes unter "Einreisebestimmungen".

Einreisegenehmigung per Visumagentur

Diverse Agenturen haben sich auf die Beschaffung von Einreisegenehmigungen spezialisiert. Drei der bekanntesten sind Visumexpress.de, CIBIT Visum Centrale und Visa Dienst Bonn (www.visum.de). Letzterer wird gern von Touristikunternehmen genutzt. Der Vorteil dieser Agenturen ist, dass sie ein Visum auch dann schnell beschaffen können, wenn das entsprechende Land keine Auslandsvertretung in Deutschland unterhält.

Die Preise für die Dienstleistung betragen um die 25 Euro für ein Touristenvisum, für einen Expressantrag (Visum innerhalb von 5 Tagen) etwas mehr als das Doppelte (Visa Dienst Bonn).  

Über Ihren Experten

Cornelia Lohs

Leave a Comment