Verbrauchertipps

Versicherungen: Senioren sind wegen ihrer Kaufkraft und Kundentreue beliebt

Als Ruheständler sind sie auch tagsüber für Vermittler erreichbar. Das ist für Neuabschlüsse geradezu ideal. Da drängt es sich förmlich auf, an diese Zielgruppe mit maßgeschneiderten Spezialprodukten heranzutreten. Was auf den ersten Blick sinnvoll erscheinen mag, erweist sich aber oft als Mogelpackung oder ist zu teuer.

Unentbehrlich sind private Haftpflichtversicherungen. Niemand braucht spezielle Angebote für Senioren. Ausdrücklich abzuraten ist von einer Bestattungsvorsorge in Form von Sterbegeldversicherungen. Hier wird über Jahre hinweg meist mehr eingezahlt, als die Hinterbliebenen später erhalten.Bei eigenem Vermögen sind Renten- und Pflegekostenversicherungen für Sie durchaus entbehrlich. Soll das Vermögen vererbt werden, kommt ein Abschluss in Betracht. Sorgfalt bleibt aber geboten. Versicherer werben mit völlig unterschiedlichen Leistungen, Beitragsvergleiche sind kaum möglich.
Sie sollten deshalb genau darauf achten, unter welchen Bedingungen die Leistungen erbracht werden. Wichtig ist auch, ob Warte- oder Karenzzeiten greifen und wann was in welcher Höhe geleistet wird. So ist beispielsweise erheblich, ob ein Tarif Leistungen bei Pflege durch Familienangehörige vorsieht. Mein Rat: Prüfen Sie immer mehrere Angebote oder schalten Sie einen Versicherungsmakler ein.
PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Burkhard Strack

Burkhard Strack ist Fachjournalist (DFJV-Mitglied) in den Ressorts Gesundheit, Finanzen und Marketing, Werbeprofi (Google AdWords Premium Partner) und Inhaber des Beraterportals experto.de.