Verbrauchertipps

Tipps und Tricks für den optimalen Kälteschutz bei eisigen Temperaturen

Tipps und Tricks für den optimalen Kälteschutz bei eisigen Temperaturen
geschrieben von Burkhard Strack

Wenn im Winter die Temperaturen sinken, heißt dies nicht, dass Sie nicht nach Draußen gehen sollten. Vielmehr ist das Gegenteil der Fall, denn Tageslicht, winterliche Sonne und klare Luft tun Ihrer Seele und Ihrem Körper sogar gut. Wichtig ist allerdings, dass Sie den Spruch: “Es gibt kein schlechtes Wetter, sondern lediglich unpassende Kleidung”, der auch für eisige Temperaturen im Minusbereich gilt, beherzigen und sich richtig anziehen.

Ohne den richtigen Schutz können Kälte, Wind und Nässe sowohl Ihrer Haut als auch den darunter liegenden Gewebeschichten erheblichen Schaden zufügen. Was viele nicht wissen ist, dass Erfrierungen bereits bei Temperaturen um den Gefrierpunkt drohen.

Wenn das Thermometer dann sogar tagsüber Temperaturen anzeigt, die deutlich unter null Grad liegen, sollten Sie sich umso besser schützen. Wie Sie sich am besten Schützen und welche Kleidung Sie an bevorzugt tragen sollten, um auch die kalten Tage gesund zu überstehen, erfahren Sie im Folgenden.

Der Lagen- oder Zwiebellook

Einfach und effektiv können Sie sich durch das sogenannte Zwiebelprinzip vor Kälte schützen: Im Freien sind Sie auf diese Weise so warm wie möglich eingepackt, befinden Sie sich dagegen in einem warmen Raum, können Sie ihre Kleidung Schicht für Schicht ablegen und so vermeiden, dass Sie krank werden. Sind Sie der Kälte beispielsweise nur für kurze Zeit ausgesetzt – etwa auf dem Weg ins Büro – haben Sie die Möglichkeit sich ohne Umstände im Warmen bis auf ihr Bürooutfit zu entkleiden.

Hierfür eignen sich beispielsweise Stulpen über der Hose besser als eine Strumpfhose darunter. Im Allgemeinen sind für kalte Tage vor allem Kleidungsstücke aus Angora- und Schafswolle sowie Daunenjacken und Kleidung aus Fleece besonders empfehlenswert. Absehen sollten Sie bei eisigen Temperaturen dagegen von Kleidungsstücken aus reiner Baumwolle, Polyester und Viskose. Dabei muss aber keineswegs die Optik leiden, denn Strickpullover und Lagen sind auch diesen Winter sehr begehrt.

Mützen, Schals und Handschuhe

Da Wärme vor allen über den Kopf abgegeben wird und diejenigen Körperteile, die am weitesten vom Körperinneren entfernt sind, am schnellsten frieren, sollten Sie sie sich vor der Kälte mit einer Mütze und Handschuhen schützen. Aber auch Schals sind im Winter sinnvoll: Neben dem normalen Kälteschutz von Schals aus Wolle bieten sich vor allem modische XXL-Schals an, denn diese können Sie bei niedrigen Temperaturen gleichzeitig als Stola verwenden.

Festes Schuhwerk nicht nur für sportlich Aktive

Natürlich zieht Ihr Körper auch vom Boden die Kälte in den Körper. Einen wichtigen Kälteschutz bieten Ihnen daher feste Schuhe mit dicken Sohlen, die Sie stets mit warmen Socken kombinieren sollten. Sind Sie sportlich aktiv sollten Sie beispielsweise beim Fahrradfahren oder Joggen Multifunktionsunterwäsche und eine atmungsaktive Winterjacke tragen.

Thermo- und Multifunktionsunterwäsche

Neben Wintersportlern sollten sich auch Jogger, Spaziergänger und Winterwanderer warm einpacken. Dabei sind Sie mit Thermo- bzw. Multifunktionsunterwäsche in der Regel gut beraten. Derartige Spezialunterwäsche, die nicht nur angenehm zu tragen ist, trocken und warm hält, sollte auch die beim Sport entstehende Feuchtigkeit nach außen transportieren.

Achten Sie deshalb darauf, dass die Funktionsunterwäsche nicht ausherkömmlicher Baumwolle, sondern aus Merino-Wolle oder aber einem Kunstfasergemisch mit eingearbeiteten keimtötenden Ionen produziert wurde.

Bildnachweis: Laszlo / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Burkhard Strack

Burkhard Strack ist Fachjournalist (DFJV-Mitglied) in den Ressorts Gesundheit, Finanzen und Marketing, Werbeprofi (Google AdWords Premium Partner) und Inhaber des Beraterportals experto.de.