Verbrauchertipps

So retten Sie Ihr Weihnachtsmenü: Wenn’s schnell gehen muss

So retten Sie Ihr Weihnachtsmenü: Wenn's schnell gehen muss
geschrieben von Julia Poluliakh

So manch einer ist am Weihnachtsabend noch am Herd verzweifelt. Wer das ganze Jahr nur sehr wenig kocht, an Weihnachten aber das 5-Sterne-Menü zaubern möchte, kommt schnell in eine Notlage. Was tun, wenn das Menü am Weihnachtsabend zu scheitern droht? Hier ein paar Tipps für die letzte Minute.

Wenn der Fisch im Ofen verbrannt oder das Steak in der Pfanne verkohlt ist, dann kommt schnell schlechte Laune auf – was tun? Für einen solchen Fall lohnt es sich immer, ein paar einfache Lebensmittel im Haus zu haben, um im Notfall noch eine Ausweichmöglichkeit zu haben. Am Weihnachtsabend selbst noch Lebensmittel zu bekommen, stellt sich häufig sehr schwierig dar, machen doch die Lebensmittelgeschäfte am 24. Dezember meist schon um 14 Uhr dicht.

Einige Autobahntankstellen haben zwar wie gewohnt rund um die Uhr auf, doch wer außerhalb lebt, dessen Tankstelle kann eventuell auch nicht mehr aushelfen. Sie sollten also vor dem Weihnachtseinkauf schon darauf achten, einige Grundlebensmittel wie Kartoffeln, Reis, Nudeln, Eier, Sahne, Würstchen und Brot auf jeden Fall im Haus zu haben.

Einfache Nudelsoße

Wer sich am Weihnachtsabend schnell entscheiden muss, was nun auf den Tisch kommen soll, der kann es mit diesen einfach, aber lecken Thunfisch-Soßen-Rezept probieren: Dafür brauchen Sie nur eine Dose Thunfisch, Sahne und Nudeln im Haus zu haben. Kochen Sie die Nudeln und braten Sie den Thunfisch an. Wenn Sie haben schneiden Sie noch eine Zwiebel dazu.

Würzen Sie das Ganze mit Salz und Pfeffer und löschen Sie mit Weißwein ab, wenn Sie haben. Sonst geben Sie einen Becher Sahne darüber und lassen Sie die Soße etwas kochen. Schmecken Sie die Soße ab und verfeinern Sie sie mit Schnittlauch, falls zur Hand. Die gekochten Nudeln nun in den Soßentopf geben und etwas ziehen lassen und dann servieren.

Die klassische Pizza

Wer keinen Thunfisch mag kann diese Soße auch mit Speck ansetzen, allerdings müssen Sie dann etwas vorsichtiger mit dem Salz umgehen. Wer Mehl, Hefe, Olivenöl, passierte Tomaten und Käse im Haus hat kann seine Gäste noch mit einer einfachen selbstgemachten Pizza überraschen. Geben Sie 500g Mehl, 4g Hefe, 2 EL Olivenöl, 300ml lauwarmes Wasser und etwas Salz in eine Rührschüssel und kneten Sie das Ganze gut durch.

Lassen Sie den Teig eine halbe Stunde gehen und rollen Sie ihn dann auf zwei Blechen aus. Geben Sie die passierten Tomaten darauf und bestreuen Sie den Teig mit Käse. Belegen Sie ihn mit dem, was sie noch im Haus haben. Das könnte zum Beispiel Schinken, Salami oder Thunfisch sein, doch auch eine Margarita kann sehr lecker sein. Wer hat, bestreut die Tomaten noch mit Oregano. Backen Sie die Pizza bei 220°C 15 bis 20 Minuten im Ofen.

Viele Familien essen an Heiligabend sowieso nur Kartoffelsalat und Würstchen, es bietet sich also an, für alle Fälle Kartoffelsalat und Würstchen fertig aus dem Supermarkt zu besorgen.

Auch wenn einige Lieferservices an Weihnachten geschlossen haben werden gibt es einige die die Not der Menschen erkennen und auch am Weihnachtsabend noch essen liefern. So können Sie auf Internetseiten wie lieferando.de oder lieferheld.de nachschauen, welcher Lieferdienst in Ihrer Nähe noch geöffnet ist und dort Ihr Weihnachtsmenü noch schnell bestellen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Julia Poluliakh

Leave a Comment