Originelle Geldgeschenke: Statt Bargeld eine Prepaid Kreditkarte

Bargeld auf Prepaid Kreditkarte

Sie möchten Geld verschenken, aber die Scheine nicht unbedingt zwischen eine Gruß- oder Glückwunschkarte legen? Dann verschenken Sie das Bargeld doch in Form einer hochgeprägten oder schwarzen Prepaid Kreditkarte, auf der das Guthaben zudem verzinst wird.

Eine mit Guthaben beladene Visakarte eignet sich hervorragend als Geburtstags-, Abitur- oder Weihnachtsgeschenk, denn sie ist nicht nur persönlicher als Bargeld im Umschlag, sondern auch weitaus flexibler einsetzbar als ein Geschenkgutschein.

Eine Kreditkarte auf Guthabenbasis, die sogenannte Prepaid Kreditkarte, die Eltern für ihre Kinder ab dem 12. Lebensjahr beantragen können, ist weder vom Einkommen noch von der Bonität des Antragstellers abhängig.

Da keine Schufaauskunft erfolgt, wird die Karte auch "Prepaid Kreditkarte ohne Schufa" und "schufafreie Kreditkarte" genannt. Um die Karte einzusetzen, muss der Karteninhaber sie zuvor (z. B. durch Banküberweisung) mit Guthaben aufladen.

Auf diese Weise ist eine Verschuldung mit der Kreditkarte nicht möglich. Ganz ohne Voraussetzungen gibt es die Prepaid Kreditkarte jedoch nicht: Antragsteller müssen über ein Girokonto bei einem deutschen Kreditinstitut verfügen und ihren Wohnsitz in Deutschland haben. Bei Jugendlichen genügt ein Konto der Eltern.

Nachfolgend werden zwei Kreditkarten genannt, die durch Besonderheiten auffallen: die eine durch ihre Motivvielfalt, die andere durch ihre Hochprägung.

Payango – die Karte mit Motivvielfalt
Die Berliner Payango GmbH gibt in Kooperation mit der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) "die coolste Kreditkarte der Welt" heraus (Zitat Payango).

Bei Kartenbestellung stehen weit über 1.000 Motive (auch das bei Kreditkarten so begehrte Schwarz) aus verschiedenen Kategorien zur Auswahl, sogar eigene Fotos können verwendet werden.

Die Karte für Jugendliche unter 17 Jahren kann maximal bis 500 Euro aufgeladen werden, für Jugendliche ab 17 gibt es kein Limit. Das Guthaben wird vom ersten Euro an verzinst. Die Jahresgebühr beträgt für Jugendliche 20 Euro (für Erwachsene 25 Euro). In Euro-Ländern einschließlich Schweden und Schweiz fällt kein Entgelt für den Auslandseinsatz an. Beantragt werden kann die Karte auf der Webseite von Payango.

Hochgeprägte Prepaid Visakarte von einer deutschen Bank
Wie Payango gibt auch Payback in Kooperation mit der LBBW eine Visakarte auf Guthabenbasis heraus, die sich aufgrund ihrer Hochprägung von der klassischen Payback-Visa Karte optisch nicht unterscheidet.

Wer Payback-Punkte sammelt, sammelt damit bei Einsatz der Karte auch bei Nicht-Payback-Partnern Punkte, beim Lieblingspartner wird sogar die doppelte Punktzahl gutgeschrieben. Die Karte ist im ersten Jahr kostenlos, im zweiten werden 25 Euro Jahresgebühr berechnet. Guthaben auf der Karte wird ab dem ersten Euro verzinst. Innerhalb des Euroraumes ist der Bezug von Bargeld an Automaten mit dem Visa-Logo gebührenfrei. Beantragt werden kann die Karte auf der Website von Payback.

Veröffentlicht am 27. Oktober 2011
Diesen Artikel teilen