Verbrauchertipps

Mietwagenportal: Achten Sie auf diese 4 Tücken

In günstigen Fällen ist ein Mietwagen bereits ab 10 Euro pro Tag zu haben. Das Schnäppchen könnte schon bald weg sein und muss schnell gebucht werden – so suggeriert es das Mietwagenportal. Derartige Traumpreise erweisen sich im Nachhinein als finanzielle Stolpersteine.

Hier finden Sie die vier besten Tipps, worauf Sie beim Buchen eines Autos achten müssen.

Harter Wettbewerb bei Mietwagenportalen

Die Konkurrenz drückt bei Mietwagen auf die Preise. Es herrscht ein starker Wettbewerb, von dem Sie als Verbraucher profitieren. Der Preiskampf äußert sich in tollen Angeboten, die im Mietwagenportal meist ganz oben angezeigt werden. Und genau hier ist Vorsicht geboten, denn die Leistungen fallen gering aus.

1. Fehlende Versicherungen

Bei solchen Preisknüllern müssen Sie von einer Kasko-Selbstbeteiligung ausgehen. Das können weit mehr als 2.000 Euro sein, die im Schadensfall zu zahlen sind. Zudem haften Sie für teure Dach-, Glas- und Reifenschäden und ein Diebstahlschutz ist nicht inklusive. Daher empfiehlt sich eine Vollkaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung mit einer Deckungssumme von bis zu 50 Millionen Euro. Denn eine angemessene Haftpflichtpolice verhindert, dass bei größeren Unfällen finanzielle Lücken entstehen.

Wenn Sie bereits Vollkasko versichert sind, reicht das vollkommen aus. Manche Anbieter versuchen Ihnen vor Ort zusätzliche Schutzleistungen anzudrehen, die absolut unnötig sind. Lassen Sie sich nicht auf solche Spielchen ein und verweisen Sie auf das gebuchte Rundum-sorglos-Paket.

2. Unzulässige Geschäftsbedingungen

Informieren Sie sich im Mietwagenportal immer zum jeweiligen Anbieter. Häufig sind in den AGB fehlerhafte Bedingungen enthalten, wie die punktgenaue Abholung. Kommen Sie bloß eine Minute zu spät, müssen Sie den Mietwagen bezahlen, erhalten ihn aber nicht. Diese Klausel ist unzulässig, was Ihnen jedes deutsche Gericht bestätigen kann.

Und hier lauert eine weitere Falle: Oftmals verfahren die Anbieter nach ausländischem Recht. Bei einer Klage müssen Sie sich etwa mit dem irischen Rechtssystem auseinandersetzen.

3. Faire Tankregelung

Am einfachsten ist ein vollgetankter Mietwagen, den Sie in diesem Zustand wieder übergeben. Es ist schwer, eine halbe Tankladung korrekt abzuschätzen. Fehlt nur ein klein wenig Sprit, werden horrende Gebühren für das Nachtanken erhoben. Ein weiterer Trick besteht darin, die Tanknadel als fehlerhaft zu bezeichnen. “Alles hat seine Richtigkeit und dem Anbieter ist der Fehler bekannt”, heißt es bei der Übergabe. Später weiß niemand etwas davon, da die Anzeige richtig geht und kein Mangel vorliegt. Doch der fehlende Sprit wird Ihnen mit einer Strafgebühr in Rechnung gestellt.

Solche Praktiken können Sie ausschließen, indem Sie im Mietwagenportal nach einem seriösen Anbieter suchen. Lesen Sie sich die Kundenbewertungen aufmerksam durch. Eventuell finden Sie eine Bewertung, welche sich konkret auf die Übergabestation bezieht.

4. Versteckte Zusatzkosten

Einige Mietwagen sind auf eine bestimmte Strecke beschränkt, im Anschluss werden 0,30 Euro pro Kilometer abgerechnet. Das ist ein teurer Kostenfaktor, der meistens vergessen wird. Sind nur 20 Freikilometer im Tarif enthalten, kann sich ein günstiges Angebot als sehr teurer offenbaren.

Ist der Hauptfahrer jünger als 25 Jahre, fällt ein Jungfahrer-Zuschlag an. Fahren drei statt zwei Personen mit, können dafür Extrakosten erhoben werden. Die Anbieter sind erfinderisch, was zusätzliche Gebühren betrifft. So müssen Sie weitere Kosten für einen Zweitfahrer und ein Navigationssystem einplanen. Ein seriöses Mietwagenportal sollte Ihnen derartige Leistungen nicht vorenthalten, sondern direkt zur Auswahl anbieten, denn eine Umbuchung kann teuer werden.

Manchmal kann eine Stornierung notwendig sein, etwa wenn Sie kurz vor dem Urlaub erkranken. Diese muss bis zu 48 Stunden vor der Übergabe kostenfrei erfolgen. Zudem sollte der Anbieter für eine kleine Verspätung bei der Rückgabe keine horrenden Zusatzgebühren berechnen.

Fazit

Im Internet gibt es eine breite Auswahl an günstigen Mietwagen. Das Mietwagenportal hat sich als seriöser Ansprechpartner bewährt, aber mit einigen Abstrichen: So kann sich ein vermeintliches Schnäppchen als Kostenfalle herausstellen. Oftmals ist es besser, ein eher teures Angebot auszuwählen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Burkhard Strack

Burkhard Strack ist Fachjournalist (DFJV-Mitglied) in den Ressorts Gesundheit, Finanzen und Marketing, Werbeprofi (Google AdWords Premium Partner) und Inhaber des Beraterportals experto.de.