Maschinenversicherung: Fahrbare Maschinen und Geräte

Ohne leistungsfähige, fahrbare Bau- und Arbeitsgeräte läuft nichts mehr. Aber je ausgefeilter diese Technik, desto empfindlicher sind die Geräte. Auch bei sachgemäßer Bedienung, Wartung und Pflege lassen sich Schäden nicht ganz vermeiden.

Fahrbare Geräte und Maschinen sind:

  • Hub- und Gabelstapler
  • Estrich- und Zementpumpen
  • Turmdreh-, Portal- und Laufkräne
  • Bauaufzüge, Hubarbeitsbühnen
  • Planierraupen, Grader, Straßenwalzen, fahrbare Bodenverdichter, Stampf- und Rüttelgeräte
  • Raupen- und luftbereifte Bagger, Ladegeräte, Schaufellader
  • Kompressoren

Maschinenversicherung
Die Maschinen- und Kaskoversicherung bietet Schutz bei Sachschäden durch:

  • Bedienungsfehler, Ungeschicklichkeit, Fahrlässigkeit und auch Böswilligkeit
  • Material-,   Ausführungs- sowie Konstruktionsfehler
  • Versagen von Mess-, Regel- oder Sicherheitseinrichtungen
  • Wasser-, Öl- oder Schmiermittelmangel
  • Kurzschluss, Überstrom oder Überspannung
  • Brand, Blitzschlag, Explosion
  • Sturm, Frost und Eisgang, Erdbeben, Überschwemmung oder Hochwasser
  • Während der Dauer von Transporten ( aber keine Seetransporte )
  • bei Abhandenkommen durch Diebstahl, Einbruchdiebstahl und Raub

Maschinenversicherung: Schadenbeispiel was und wie geleistet wird
Eine Planierraupe rutscht auf dem Weg zum Einsatzort innerhalb der Kiesgrube ab und stürzt in die Tiefe.

Die Maschinenversicherung zahlte 70.000,-€

Durch einen Einsatz in einem schwierigen Gelände brach der rechte vordere Achsschenkel eines Mobilbaggers. Das nach außen abgehende Rad riss die Antriebswelle heraus. Die Achse musste ausgetauscht werden. Die Maschinenversicherung zahlte hierfür 28.000,-€.

Veröffentlicht am 20. September 2009