Verbrauchertipps

Hotelkosten: Achtung, Zusatzgebühren!

Die Zeiten, in denen die Hotelkosten sich aus dem Übernachtungspreis und Frühstück ergaben sind eindeutig vorbei. Sinkende Preise bei Hotelzimmern führen dazu, dass neue Zusatzgebühren eingeführt werden – und die Berechnung der Hotelkosten sehr kompliziert machen.

Hotelkosten: Strom kostet extra – Klimaanlage auch
Immer mehr Hotels im Ausland verlangen Stromkosten noch einmal extra. Alle Nebenkosten inklusive? Schnee von gestern! Die sogenannte "Energy fee" kann mehrere Euro pro Tag ausmachen. Hotels in Asien, aber auch in Südeuropa verlangen für den Betrieb der Klimaanlage Geld. Bis zu 4 Euro pro Stunde Zusatzgebühr kostet die Klimaanlage.
Tipp: Sind die Gebühren bei der Buchung nicht gesondert ausgewiesen, sollten Sie sich an der Rezeption weigern sie zu bezahlen.

Hotelkosten: Früher abreisen kostet extra
Flexible Tarife sollen beispielsweise Geschäftsreisenden bei einer kurzfristigen Stornierung entgegenzukommen. Stornokosten sollen dann entfallen. Allerdings gibt es auch bei den flexiblen Tarifen eine entsprechende Zusatzgebühr: Die "early departure fee". Die wird fällig, wenn Sie früher als gebucht abreisen müssen.

Sie zahlen zum Beispiel die letzte gebuchte Nacht nicht mehr, aber die Zusatzgebühr, die je nach Hotel zwischen 25 und 100 Euro liegt. Gelegentlich wird sogar der volle Preis für eine Übernachtung als "early departure fee" berechnet. Da wünscht man sich glatt die Stornogebühren zurück…
Tipp: Kleingedrucktes bei der Buchung genau lesen, Hotels mit "early departure fee" meiden.

Hotelkosten: Trinkgelder-Gebühr
In den USA treiben Trinkgelder-Gebühren mit 10 bis 15 Euro pro Tag die Hotelkosten enorm in die Höhe.
Tipp: Besonders bei Pauschalreisen das Kleingedruckte genau lesen. Im Idealfall sind sämtliche Gebühren und Trinkgelder in den Reisepreis eingerechnet und dürfen vor Ort nicht mehr erhoben werden.

Hotelkosten: Ja pünktlich aus- und einchecken!
Waren Zimmer bereits gesäubert, gehörte es in Hotels zum guten Ton, dass sie schon vor dem offiziellen Zeitpunkt bezogen werden konnten. Jetzt kostet es allerdings extra: Einen Aufschlag auf den Tagespreis des Zimmers von bis zu 20 Prozent.
Sollten Sie später auschecken wollen, kostet das auch: Einen Late-Checkout-Zuschlag, der die Hotelkosten noch einmal erhöht.  
Tipp: Aufschläge müssen separat vereinbart werden. Man muss Sie als Gast auf zusätzliche Gebühren hinweisen. Geschieht dies nicht, ist der Zuschlag unrechtmäßig erhoben und es gilt der in der Bestätigung genannte Zimmerpreis.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Burkhard Strack

Burkhard Strack ist Fachjournalist (DFJV-Mitglied) in den Ressorts Gesundheit, Finanzen und Marketing, Werbeprofi (Google AdWords Premium Partner) und Inhaber des Beraterportals experto.de.