Handyversicherung: sinnvoll oder Abzocke?

Handyversicherung: sinnvoll oder Abzocke?

Beim Kauf eines neuen Handys oder Smartphones wird man oft mit der Frage konfrontiert, ob das Gerät versichert werden soll. Mittlerweile gibt es unzählige Handyversicherungen auf dem Markt, die im Schadensfall eintreten sollen.

Viele Handy- bzw. Smartphone-Nutzer stellen sich deshalb allzu oft die Frage: Lohnt sich eine Handyversicherung überhaupt?

Handyversicherung – Schäden und Konditionen

Die meisten Handyversicherungen decken Schäden, wie z. B. Beschädigung durch Herunterfallen, Diebstahl, Feuchtigkeitsschäden oder Bedienungsfehler ab, inwieweit entschädigt wird, ist aber von Versicherung zu Versicherung unterschiedlich. Auch muss man bei vielen Versicherungen mit einer Selbstbeteiligung im Schadensfall rechnen, die Höhe variiert von Versicherung zu Versicherung. Einige wenige Handyversicherungen haben keine Selbstbeteiligung in ihren Verträgen vorgesehen.

Oft gibt es auch eine Mindestvertragslaufzeit und die beträgt nicht selten 24 Monate, außerdem verlängert sich die Vertragslaufzeit bei den meisten Policen automatisch um einen Monat. Wer also vergisst zu kündigen, zahlt stetig weiter.

Ist eine Handyversicherung sinnvoll?

Es stellt sich nun die Frage, ob es wirklich sinnvoll ist, eine Handyversicherung abzuschließen. Dies hängt wohl mehr oder weniger von jedem selbst ab. Ganz pauschal lässt sich aber sagen, dass eine Handyversicherung mehr der Abzocke dient als dem Nutzen. Sinnvoll wäre eine solche Versicherung allenfalls für sehr teure Handys bzw. Smartphones, denn die monatlichen Prämien sind oft sehr hoch. Das was letztendlich abgedeckt wird, rechtfertigt in keinem Fall die hohen, monatlichen Kosten.

Der ständig sinkende Wert eines Handys, welches nach 24 Monaten kaum mehr als noch die Hälfte wert ist, lässt die Mindestvertragslaufzeit als zu lang erscheinen. Ferner sollten Sie beachten, dass bei den meisten Versicherungen Schäden wie Abhandenkommen, Verlieren, Vergessen etc. nicht versichert sind, in solchen Fällen greift die Versicherung also nicht und Sie müssen für diesen Schaden allein aufkommen.

Auch bei Diebstahl wird genau hingeschaut: Lassen Sie Ihr Handy offen liegen und es wird gestohlen, können Sie davon ausgehen, dass die Versicherung hier ebenfalls nicht einspringen wird, denn Sie haben Ihr Handy in diesem Fall nicht ausreichend vor einem Diebstahl geschützt.

Leistungsstarke Hausratversicherungen versichern auch Ihr Handy, da dieses zu Ihrem Hab und Gut gehört. Verursacht ein Anderer Schäden an Ihrem Handy, kann er dieses seiner Haftpflichtversicherung melden, die dann den Schaden vermutlich übernehmen wird. Wer also eine gute Hausratversicherung hat, der braucht zusätzlich nicht auch noch eine kostspielige Handyversicherung.

Sollten Sie dennoch eine Handyversicherung abschließen wollen, schauen Sie sich sehr genau die Vertragsunterlagen an und überlegen dann, ob solch eine Versicherung für Ihr Handy wirklich sinnvoll ist.

Veröffentlicht am 22. April 2015