Geldgeschenke für Kinder und Jugendliche

Geldgeschenke für Kinder und Jugendliche

Verschenken Sie Geld zu Weihnachten oder zum Geburtstag normalerweise im Umschlag mit passender Karte? Viel origineller sind Geldgeschenke in Form von Sparkarten, Konten oder einer Prepaid Kreditkarte. Lesen Sie dazu hier mehr.

Bargeld zum Geburtstag oder zu anderen Anlässen kommt bei Kindern und Jugendlichen immer gut an, denn mit Geldgeschenken können Sie im Grunde genommen nichts falsch machen. Die Scheine aber in einen Umschlag zu stecken ist nicht sehr originell. Viel origineller ist es dagegen, den Betrag in Form eines Kontos, einer Spar- oder Prepaid Kreditkarte zu verschenken.

Girokonten für Kinder, die sogenannten Taschengeldkonten, oder auch Kreditkarten für Jugendliche auf Guthabenbasis können nicht überzogen werden. Dafür sorgt auch der Gesetzgeber. Die Bank muss darauf achten, dass solche Konten als Guthabenkonten geführt werden. Es schadet zudem nicht, wenn Kinder frühzeitig lernen, wie Konto, Geldkarte, Geldautomat, Kontoauszug und Kreditkarte funktionieren.

Das Taschengeldkonto – kontrollierter Umgang mit Geld

Ein eigenes Konto für Kinder und Jugendliche ist nicht nur eine gute Geschenkidee, sondern auch sinnvoll, denn damit erlernen sie den vernünftigen Umgang mit Geld. Besonders der unbedachte Umgang mit Geld oder anderen Ausgaben, wie zum Beispiel das Smartphone, kann Kinder später in die Schuldenfalle locken. Gerade aus diesem Grunde ist ein Taschengeldkonto für Kinder und Jugendliche eine tolle Sache, denn es bietet viele Möglichkeiten zu einem kontrollierten Umgang mit Geld.

Da bei diesem Konto keine Überziehung möglich ist, lernen Kinder so, sich das Geld besser einzuteilen. Über Internet-Banking haben Eltern zudem die Möglichkeit, einen Blick auf das Konto der Kinder zu werfen und können bei Bedarf mit dem Kind den aktuellen Saldo des Kontos besprechen.

Jugendkonto bei Banken und Sparkassen

Für Banken und Sparkassen besteht der Hauptnutzen bei der Eröffnung eines Jugendkontos potentielle Kunden frühzeitig an ihr Unternehmen zu binden – daher weist dieses oft viele Vorteile gegenüber herkömmlichen Girokonten auf. So ist bei einem Jugendkonto die Kontoführung immer kostenlos.

Das Jugendkonto ist dem normalen Girokonto für Erwachsene sehr ähnlich. Auch bei einem Jugendkonto ist Online-Banking möglich. Der Jugendliche erhält eine Bankkarte, mit der er Kontoauszüge am institutionseigenen Auszugsdrucker holen kann. Der Vorteil eines Jugendkontos ist, dass dieses nicht überzogen werden kann, da es auf Guthabenbasis geführt wird.

Geldgeschenke: Prepaid Kreditkarte

Viele Banken bieten Prepaid Kreditkarten mit Guthabenverzinsung auf den geladenen Betrag an, weshalb sich eine solche Karte auch hervorragend als "Sparkarte" eignet. Aufgeladen mit beispielsweise 100 Euro ist sie ein beliebtes Geldgeschenk bei Jugendlichen, die so den vernünftigen Umgang mit einer Kreditkarte lernen. Und da es sich um eine Kreditkarte auf Guthabenbasis handelt, ist eine Verschuldung ausgeschlossen.

Das Mindestalter für eine Prepaid Kreditkarte ist 12 Jahre. Es erfolgt keine Schufa-Abfrage oder Bonitätsprüfung. Die einzige Voraussetzung ist ein deutsches Girokonto, bei Jugendlichen reicht ein Konto der Eltern. Das Aufladelimit für Jugendliche unter 18 Jahren beträgt bei den meisten Anbietern 500 Euro pro Monat.

Veröffentlicht am 3. Dezember 2014