Verbrauchertipps

Energie sparen: Was gibt es vom Staat dazu?

Energie sparen: Was gibt es vom Staat dazu?
geschrieben von Burkhard Strack

Spielen Sie mit dem Gedanken, an Ihren 4 Wänden Energiesparmaßnahmen vorzunehmen? Dann sollten Sie vor Beginn der Arbeiten mögliche Zuschüsse beantragen. Größter staatlicher Förderer von Energiesparmaßnahmen ist die Kreditanstalt für Wiederaufbau. Dieses Institut greift Ihnen mit zinsgünstigen Krediten unter die Arme.

Förderung entsprechend der Energieeinsparung
Je mehr Energie ein Hausbesitzer mit seiner Sanierung einspart, desto günstiger ist der Kredit. Erreicht er mit seiner Altbausanierung sogar einen Energieverbrauch, der dem Standard eines Neubaus entspricht, erlässt ihm die Bank zusätzlich 10 % seiner Schulden.
Neben Sanierungen unterstützt die KfW auch den Neubau von Energiesparhäusern und die Errichtung von Photovoltaikanlagen. Interessenten können die Kredite allerdings nicht direkt bei der KfW beantragen, sondern nur über ihre Hausbank oder ein anderes Kreditinstitut ihrer Wahl.
Tipp: Nicht nur der Bund, sondern auch die Länder, Kommunen und örtlichen Energieversorger engagieren sich in Sachen Klimaschutz. Einen Überblick über die verschiedenen Förderprogramme liefert der "Bine Informationsdienst“. Hier finden Sie anhand Ihrer Postleitzahl die infrage kommenden Kredite und Zuschüsse.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Burkhard Strack

Burkhard Strack ist Fachjournalist (DFJV-Mitglied) in den Ressorts Gesundheit, Finanzen und Marketing, Werbeprofi (Google AdWords Premium Partner) und Inhaber des Beraterportals experto.de.

Leave a Comment