Energie sparen: Reduzieren Sie die CO²-Emission im häuslichen Bereich

Einfache, aber wirkungsvolle Tipps, wie man im Haushalt Energie sparen und gleichzeitig die CO²-Belastung heruntersetzen kann.

Der Großteil der häuslichen Emission kommt von der Verbrennung fossiler Brennstoffe zum Zweck der Erzeugung von Elektrizität und Wärme. Durch effizientere Energienutzung im häuslichen Bereich können Sie Ihre Emission und Ihre Energierechnungen um mehr als 30% reduzieren.

Da z. B. die Landwirtschaft für ca. ein Fünftel der weltweiten Treibhausgase verantwortlich ist, können Sie Ihre CO²-Emission auch reduzieren, indem Sie darauf achten, was Sie essen.

Tipps zum Energie sparen im häuslichen Bereich

Ersetzen Sie Ihre normalen Glühlampen durch Sparlampen.
Diese Energiesparlampen verbrauchen ca. 60% weniger Energie. Diese einfache Umstellung erspart ca. 135 kg CO² pro Jahr. Wenn jede deutsche Familie diese Umstellung vornähme, könnten wir die CO2-Emission um mehr als 20 Millionen Tonnen verringern!

Stellen Sie Ihren Thermostat im Winter um 2° nach unten und im Sommer um 2° nach oben.
Fast die Hälfte unserer häuslichen Energie wird für Heizung und Kühlung verbraucht. Sie könnten mit dieser einfachen Einstellung ca. 1.000 kg CO² pro Jahr vermeiden.

Reinigen oder ersetzen Sie die Filter in Ihren Heizungs- und Klimaanlagen.
Das Reinigen eines verschmutzten Luftfilters kann jährlich 160 kg CO² vermeiden.

Installieren Sie einen programmierbaren Thermostat.
Programmierbare Thermostate regeln die Heizung und die Klimaanlage nachts automatisch herunter und am morgen wieder herauf. Dadurch können Sie Energiekosten im 2-stelligen Bereich einsparen.

Entscheiden Sie sich beim Einkauf von Geräten für energieeffiziente Modelle. Schauen Sie bei neuen Geräten nach einem Energieverbrauchsetikett – auch EU-Label genannt – oder entsprechenden Etiketten und wählen Sie das effizienteste Modell aus. Wenn allein in Deutschland jeder Haushalt seine Geräte durch die jeweils effizientesten ersetzen würde, könnten wir jedes Jahr 80 Millionen Tonnen CO² vermeiden!

Fast die Hälfte unserer häuslichen Energie wird für Heizung und Kühlung verbraucht. Sie könnten mit dieser einfachen Einstellung ca. 1.000 kg CO² pro Jahr vermeiden.

Reinigen oder ersetzen Sie die Filter in Ihren Heizungs- und Klimaanlagen.
Das Reinigen eines verschmutzten Luftfilters kann jährlich 160 kg CO² vermeiden.

Installieren Sie einen programmierbaren Thermostat.
Programmierbare Thermostate regeln die Heizung und die Klimaanlage nachts automatisch herunter und am morgen wieder herauf. Dadurch können Sie Energiekosten im 2-stelligen Bereich einsparen.

Entscheiden Sie sich beim Einkauf von Geräten für energieeffiziente Modelle. Schauen Sie bei neuen Geräten nach einem Energieverbrauchsetikett – auch EU-Label genannt – oder entsprechenden Etiketten und wählen Sie das effizienteste Modell aus. Wenn allein in Deutschland jeder Haushalt seine Geräte durch die jeweils effizientesten ersetzen würde, könnten wir jedes Jahr 80 Millionen Tonnen CO² vermeiden! Umhüllen Sie Ihren Wasserboiler mit einer Isolationsdecke.

Durch diese einfache Aktion können Sie pro Jahr 450 kg CO² einsparen – und weitere 250 kg, wenn Sie den Thermostat nicht höher als 50° einstellen.

Verbrauchen Sie weniger Warmwasser.
Für Warmwasser wird sehr viel Energie benötigt. Sie können den Warmwasserverbrauch reduzieren, indem Sie einen Spar-Duschkopf installieren (160 kg CO² pro Jahr) und indem Sie Ihre Wäsche in kaltem oder warmem statt in heißem Wasser waschen (225 kg/Jahr).

Benutzen Sie möglichst oft die Wäscheleine anstatt des Trockners.
Wenn sie sechs Monate im Jahr Ihre Wäsche an der Luft trocknen, können Sie bis zu 320 kg CO² vermeiden.

Schalten sie Elektrogeräte, die Sie nicht benutzen, ab.
Wenn Sie Ihren Fernseher, Ihren DVD-Spieler, Ihre Stereoanlage und Ihren Computer einfach abstellen, wenn Sie die Geräte nicht benutzen, können Sie Tausende Kilo CO² pro Jahr vermeiden.

Ziehen Sie den Netzstecker, wenn Sie Elektrogeräte nicht benutzen.
Haartrockner, Handy-Aufladestationen und Fernseher verbrauchen auch dann Energie, wenn sie ausgeschaltet sind. Die Energie, die verbraucht wird, um Display-Uhren zu erleuchten und Speicherchips aktiv zu halten, beläuft sich auf 5% des gesamten Energieverbrauchs im Haushalt und bläst jährlich 18 Millionen Tonnen CO² in die Atmosphäre!

Lassen Sie Ihre Spülmaschine erst dann laufen, wenn sie ganz voll ist und benutzen Sie die Energiespartaste.
Dadurch können Sie jährlich 45 kg CO² vermeiden.

Isolieren sie Ihr Haus und machen Sie es wetterfest.
Wenn Sie Ihre Wände und Decken richtig isolieren, können sie 25% Ihrer Heizkosten einsparen und jährlich 900 kg CO² vermeiden. Abdichten und der Einsatz von Tür- und Fenstergummis können weitere 770 kg vermeiden.

Achten Sie darauf, dass Sie möglichst viel recyceln.
Sie können jährlich 1.100 kg CO2 vermeiden, wenn Sie auch nur die Hälfte Ihres Hausmülls recyceln.

Kaufen Sie Recycling-Papier.
Man braucht 70 – 90% weniger Energie für die Herstellung von Recycling-Papier und verhindert die Abholzung der Wälder.

Pflanzen Sie einen Baum.
Ein einziger Baum absorbiert in seinem Leben eine Tonne CO². Der Schatten, den ein Baum spendet, kann Ihre Klimaanlagen-Kosten um 10 – 15% reduzieren.

Lassen Sie Ihren Energieverbrauch überprüfen.
Viele Energieberater bieten kostenfreie Energieverbrauchs-Überprüfungen, mit denen festgestellt wird, ob Ihr Haus evtl. schlecht isoliert ist und ob die Energie effizient genutzt wird. Sie können bis zu 30% an Energiekosten sparen und jährlich 450 kg CO² vermeiden.

Wechseln Sie zu grüner Energie.
In vielen Gegenden können Sie zu einer Energieform wechseln, die aus sauberen, erneuerbaren Quellen (Wind und Sonne) kommt.

Kaufen Sie Nahrungsmittel, die im Lande angebaut und produziert werden.
Eine durchschnittliche deutsche Mahlzeit legt von der Produktion bis zu Ihrem Teller etwa 300 Kilometer zurück. Wenn Sie Produkte aus der Gegend kaufen, sparen Sie Treibstoff und sorgen dafür, dass das Geld in Ihrer Region bleibt.

Kaufen Sie frische anstatt tiefgefrorener Lebensmittel.
Tiefgefrorene Lebensmittel benötigen für die Produktion das Zehnfache an Energie.

Unterstützen Sie örtliche Bauernmärkte.
Diese Märkte reduzieren den Energiebedarf für den Anbau und den Transport der Lebensmittel um etwa ein Fünftel.

Kaufen Sie nach Möglichkeit organisch angebaute Produkte.
Organische Böden speichern CO² in viel höherem Maße als konventionelle Ackerböden. Wenn wir all unseren Mais und unseren Weizen organisch anbauten, würden wir die Atmosphäre um 260 Millionen Tonnen CO² entlasten!

Vermeiden Sie aufwändig verpackte Produkte.
Sie können 545 kg CO² vermeiden, wenn Sie Ihren Müll um 10% verringern.

Essen Sie weniger Fleisch.
Methan ist neben CO² das zweite Gas, das signifikant für den Treibhauseffekt verantwortlich ist. An dem Ausstoß von Methan sind vor allem Kühe beteiligt. Das Gras, das sie in ihren Mehrfachmägen verdauen, lässt Methan entstehen. Dieses Methan atmen die Kühe ständig aus.

Veröffentlicht am 23. März 2009