Verbrauchertipps

Einige einfache Regeln für den Trachtenkauf

Einige einfache Regeln für den Trachtenkauf
experto.de
geschrieben von experto.de

Alpenländische Trachten sind einem uralten ‚Dresscode‘ entsprungen. Allein in Bayern werden sechs Gebirgstrachten unterschieden. In Oberbayern gibt es ein Trachteninformationszentrum, an das Unsichere sich wenden können. Ganz so dogmatisch müssen Sie es aber nicht halten, wenn Sie nach Lederhose, Kniebundstrümpfen oder Dirndlkleidern suchen.

Selbst im tiefsten Bayern wird die Kombination Lederhose/Turnschuhe beobachtet. Dennoch seien an dieser Stelle einmal die wichtigsten Bekleidungszutaten zusammengestellt, mit denen Sie als Trachtenträger eine gute Figur machen.

Frauenbekleidung traditionell und sexy

Welches Frauenkleid vereint Traditionsbewusstsein und Attraktivität besser als das Dirndl? Es besteht aus einem kurz über dem Knöchel endenden Rock und einer etwas kürzeren Schürze. Darunter wird eine Bluse aus feiner Wolle oder Seide getragen. Je nach Jahreszeit besitzt sie Puffärmel oder lange Schiebeärmel. Wenn Sie mit diesem Traditionskleid nicht aus dem Rahmen des Üblichen fallen wollen, wählen Sie dezente Farben, z. B. rosa oder hellblau. Schwarze Dirndln mit weißen Blusen stellen die frühere Berufsbekleidung bayerischer Bedienungen dar und sollten daher gemieden werden.

Wie jede Schürze besitzt auch die des bayerischen Traditionskleids eine Schleife. Der Sitz dieser Schleife gehört zu den geheimen Verständigungszeichen auf Volksfesten: Links gebunden signalisiert sie den Männern, dass die Trägerin des Kleides noch zu haben ist! Passende Accessoires sind ein seidenes Schultertuch und eine Silberkette in Erbsenform. Wenn Sie zu diesem Gewand einfache, flache Schuhe und schöne gehäkelte Strümpfe tragen, wird Ihr zünftiger Auftritt perfekt sein. Sollten Sie diesen zusammen mit Ihrer Tochter planen, wählen Sie ein farblich passendes Kinderdirndl aus.

Echte Burschen tragen Lederhose

Bei den Herren Trachten darf eins nicht fehlen: die Hirschlederne. Natürlich können Sie Ihre Lederhose auch aus Schweine- oder Rindsleder wählen, aber nichts ist so geschmeidig, dünn und strapazierfähig wie sämisch gegerbtes Hirschleder. Eine Trachtenlederhose können Sie entweder in kurzer Form (für Arbeit und Freizeit) oder als Kniebundhose (für Feierliches) erwerben.

Qualitätsunterschiede gibt es in der Bestickung (hand- oder maschinengefertigt) sowie bei den Knöpfen (Hirschhorn oder Kunststoff). Zu dem traditionellen Kleidungsstück werden Trachtensocken bzw. – strümpfe getragen, am besten nach alter Sitte im Zopfmuster gestrickt. Eine besondere Variante sind die Loferl, die aus Socken und Wadenwärmern bestehen.

An die Füße eines Trachtenhosenträgers gehören Haferlschuhe. Diese ebenso bequeme wie solide Fußbekleidung ist über Jahrhunderte der Arbeitsschuh der Alpenbevölkerung gewesen. Auffällig ist die bayerische seitliche Schnürung des Haferls und seine aufgeworfene Schuhspitze. Zum zünftigen Kerl fehlt jetzt nur noch das Trachtenhemd, entweder traditionell in rot/weiß- oder blau-weiß-kariert oder als Hirten- bzw. Wanderhemd.

Trachtenhemden besitzen aufwändige Stickereien und Applikationen, Taschenpaspeln und Hirschhornknöpfe. Diese Grundausstattung, bei Frauen das Dirndlkleid, bei Männern Lederhose mit Haferln etc. kann beliebig mit Trachtenjanker, -jacke, -hut, -gürtel, mit Trachtenschmuck, -taschen und vielen anderen Accessoires ergänzt werden.

Trachtenshops wie Alpenwelt-Versand bieten eine riesige Auswahl traditioneller und modischer Ausstattungsstücke für den Trachtenliebhaber.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

experto.de

experto.de

Leave a Comment