eBay und die Konkurrenz: Online-Auktionshäuser im Vergleich

eBay und die Konkurrenz: Online Auktionshäuser im Vergleich

eBay ist das weltgrößte Online-Auktionshaus und für viele Privatleute erste Anlaufstation, um zum Beispiel misslungene Geschenke oder Trödel von Omas Dachboden loszuwerden. Aber auch kleine Auktionshäuser wie Hood und Auvito haben ihre Vorteile, insbesondere bei den Kosten.

eBay, Hood und Auvito:  Die Kosten

Hood.de plant den Großangriff: Auf dem zweitgrößten Auktionsportal Deutschlands laufen zurzeit etwa 1,6 Millionen Angebote täglich. Zur Steigerung dieser Zahlen setzt die Geschäftsführung insbesondere auf enttäuschte Privatverkäufer und -käufer von eBay. Der Auktions-Riese ist wegen hoher Kosten bei Privatverkäufern unbeliebt geworden. Das will Hood.de nutzen: Es werden weder Angebotsgebühr noch Verkaufsprovision fällig.

Als wechselwilliger Kunde können Sie Ihre Bewertungen von eBay seit Sommer 2011 mitnehmen. Dadurch können Sie als erfahrener Verkäufer anfangen und gerade bei kleinen Online-Auktionshäusern sind Referenzen oft bares Geld wert. Hood.de bietet gegen Gebühr an, Ihr Angebot durch Zusatzoptionen "aufzupeppen". Dies beginnt bei einem zusätzlichen Bild für 9 Cent (bei eBay 15 Cent) und endet bei einem permanenten Eintrag auf der Startseite für 19,99 (bei eBay unmöglich).

Der Wegfall der Angebotsgebühr und der Verkaufsprovision ist bei Hood.de ein deutlicher Vorteil gegenüber eBay – insbesondere bei niedrigpreisigen Angeboten. Nicht nur der Wegfall der Angebotsgebühr und der Verkaufsprovision eint Hood.de und einen anderen Anbieter, das Online-Auktionshaus der Seite Preisvergleich.de, das den Namen Auvito trägt.  Bei beiden Auktionshäusern ist es möglich, Angebote mit einem Mindestgebot im Centbereich einzustellen.

Bei eBay beträgt das Mindestgebot 1,00 Euro. Diesen Preis können Sie zwar über eine Reduzierung der Versandkosten etwas abfedern, doch bleibt die Verkaufsprovision in Höhe von 9 Prozent des Verkaufspreises, die bei Hood.de und Auvito entfällt.

ebay, Hood und Auvito: Die Reichweite

Sind sich hinsichtlich der Kosten Hood.de und Auvito ähnlich, so ist die Ähnlichkeit in der Gesamtausrichtung zwischen Hood.de und eBay größer. Beide sind unabhängige Auktionshäuser, während Auvito ein Angebot der Unister GmbH ist, die auch Seiten wie Fluege.de betreibt. Dies bringt Ihnen einige Vor- und Nachteile.

Da Auvito Bestandteil einer Gruppe ist, kooperiert die Seite mit anderen Seiten dieser Gruppe. Das bedeutet in der Praxis, dass Ihr Angebot auch auf einer weiteren einschlägigen Seite der Gruppe und nicht nur auf Auvito erscheinen kann. Dies ermöglicht Ihrem Angebot eine größere Reichweite. Andererseits konkurrieren Sie sowohl auf Auvito als auch auf den Partnerseiten möglicherweise mit einer Vielzahl weiterer Angebote innerhalb der Gruppe.

eBay, Hood und Auvito: Die Sicherheit

Hinsichtlich der Sicherheit beschränkt sich Auvito darauf, dass nur "geprüfte Mitglieder" Artikel einstellen dürfen. Geprüfte Mitglieder sind Mitglieder, deren Kontodaten Auvito kennt und die es mittels einer marginalen Testüberweisung auch dem Nutzer zuordnen konnte. Außerdem können Sie als Verkäufer Käufer, die bereits auffällig geworden sind, von Ihren Angeboten ausschließen. Diese Möglichkeit kennt Hood.de offenbar nicht. Sie haben hier allerdings vielfache Möglichkeiten vorzubauen.

Auch Hood.de lässt Verkäufer Kontoverifizierungen durchführen. Nur so können Sie Angebote zum Sofortkauf einstellen oder eine spezielle Angebotslaufzeit eingeben. Klassische Auktionen können Sie allerdings durchführen, ohne Ihr Konto verifizieren zu lassen. Dafür kooperiert Hood.de mit Paypal und wirbt dementsprechend mit dem Paypal-Käufer- und Verkäuferschutz. Außerdem bietet Hood.de einen Treuhandservice an. Sie schicken die Ware also erst, wenn das Geld beim Treuhandservice von Moneybookers eingegangen ist und erhalten Ihr Geld dann, wenn der Käufer zufrieden ist und die Zahlung freigibt.

Damit geht Hood.de zur Zeit über eBay hinaus. Dort gibt es ein solches Treuhandsystem noch nicht. Im Sommer 2012 soll das komplette Zahlungssystem über eBay abgewickelt werden. Der Käufer bezahlt dann den Kaufpreis zuzüglich Versandkosten an eBay und erhält es erst, wenn er den Artikel verschickt hat. Beachten Sie, dass bei eBay der Verkäufer das Geld erhält, ohne dass der Verkäufer den Empfang bestätigt und die Qualität der Ware für gut befunden hat.

Hood.de bietet als zusätzliche Sicherheit die freiwillige Möglichkeit an, "ID-geprüftes Mitglied" zu werden und ein zusätzliches Qualitätssiegel zu erhalten. Diese Prüfung findet mithilfe der Post statt und kostet 9 Euro. Sie sollten sich als Verkäufer vor allem dann überlegen "ID-geprüftes Mitglied" zu werden, wenn sie teure Artikel anbieten. Dann kann sich auch die kostenpflichtige Eröffnung eines "Platin-Shops" für Sie lohnen. Der Preis für das PostIdent-Verfahren der Post ist hier in den Kosten enthalten.

Fazit der experto.de-Redaktion: Sie sollten sich mit den hier vorgestellten Alternativen zu eBay insbesondere dann beschäftigen, wenn Sie Artikel anbieten, die nicht besonders teuer sind. Auch hinsichtlich der Sicherheit können die alternativen Online-Auktionshäuser durchaus mithalten und sind im Falle von Hood.de eBay sogar überlegen, weil hier mehrere Wege zur Verfügung stehen, um vorzubeugen.

Lesen Sie mehr zum Thema "eBay-Alternativen" in diesen Artikeln:

Veröffentlicht am 2. April 2012