Die 5 goldenen Regeln für den Trödelmarkt

So trödeln Sie profimäßig

Der Verkauf von neuen oder gebrauchten Produkten auf dem Flohmarkt gehört seit eh und je zu den beliebtesten Freizeitbeschäftigungen der Menschen. Um profimäßig trödeln zu können, müssen Sie verschiedene Ratschläge berücksichtigen.

Nun folgen unsere 5 goldenen Regeln für den Trödelmarkt:

1. Der Stand am Trödelmarkt

Entscheiden Sie sich für einen Stand an einem Flohmarkt Ihrer Wahl, sollten Sie sich genau überlegen, wie groß Ihre Verkaufsfläche sein soll. Präsentieren Sie Ihre Trödelware auf einer angemessenen Quadratmeterzahl, um Unübersichtlichkeiten zu vermeiden.

Profimäßig trödeln kann man nahezu überall. Gönnen Sie sich einen Stand auf einem beliebten Flohmarkt. Achten Sie allerdings darauf, dass Sie so früh wie möglich Ihre Standfläche aufbauen, um einen möglichst guten Platz zu ergattern. Zur Standvergabe sollten Sie IMMER pünktlich kommen, es gibt genügend Leute, die genau auf Ihren Platz warten. 

2. Profimäßig Trödeln – den eigenen Stand verteidigen

Haben Sie sich für Ihren Stand entschieden und wurde er Ihnen durch die Stellenvergabe zugeteilt, sollten Sie auf Ihren Platz beharren. Es gibt verschiedene eingesessene Marktverkäufer, die unerfahrene neue Mitbewerber verdrängen. Häufig trifft man auf Teilnehmer, die keinen Stellplatz gebucht haben. Wahren Sie Ihre Position und lassen Sie sich Ihr Geschäft nicht vereiteln.

3. Warenpräsentation am Trödelmarkt

Die eigene Präsentation der Ware trägt am Trödelmarkt maßgeblich zum Erfolg bei. Werfen Sie Ihre Produkte niemals wahllos auf einen Haufen. Die Liebe steckt wie bei so vielen Sachen im Detail. Selbstgemachte Schilder und handgemachte Deko-Elemente sorgen für die nötige Aufmerksamkeit der potenziellen Kunden.

Profimäßig trödeln heißt auch, simple Verkaufstricks anzuwenden. Ein rotes Tischtusch hebt zum Beispiel Ihre Produkte hervor und Hinweise, wie "Zahl 2 – Nimm 3" lassen das Sammlerherz mancher Besucher höher schlagen. Die Gegenstände sollten nie zu tief platziert werden. Kleidung präsentieren Sie am besten aufgereiht an einem Kleiderständer und wertloses Zeug in einer Wühlkiste. Mit diesen Tricks der Produktpräsentation ziehen Sie so manchen Kunden an Land. 

4. Profimäßig Trödeln – Handeln, Handeln und nochmals Handeln!

Behalten Sie sich Ihre Preise für einzelne Produkte im Kopf. Die Preisgestaltung bleibt im Grunde genommen Ihnen überlassen, wobei zu teure Preise abschreckend wirken und die Lust der Käufer mindert. Es gibt beim Trödelmarkt KEINE fixen Preise, diesen Grundsatz sollten Sie sich merken. Handeln ist der Grundbestandteil am Trödeln und ist für viele Menschen der wichtigste Spaßfaktor daran.

5. Sicherheit und Schutz 

Flohmärkte ziehen den einen oder anderen Langfinger an. Schützen Sie daher Ihre Ware, indem Sie zusammen mit mehreren Bekannten, Freunden verkaufen. Neben der eigenen Ware sollten Sie sich selbst vor Regen, Wind und weiteren Wetterkapriolen schützen. Als Profitrödler müssen Sie mit allem rechnen und jederzeit eine improvisierte Lösung parat haben.

Veröffentlicht am 12. Januar 2015
Diesen Artikel teilen