Der Supermarkt der Zukunft

Der Supermarkt der Zukunft wurde von der Metro-Gruppe bereits eröffnet und zwar in Tönisvorst. In diesem ‚realFuture Store‘ bei Düsseldorf werden alle Technologien getestet, die das Einkaufen der Zukunft attraktiver und bequemer gestalten sollen. Welche Neuerungen in dem Supermarkt der Zukunft auf Sie warten werden, erfahren Sie in dem folgenden Artikel.

Der Einkaufswagen der Zukunft ist mit einem großen Bildschirm ausgestattet. Anhand Ihrer persönlichen Kundenkarte erkennt Sie Ihr Einkaufsassistent und schlägt Ihnen ein paar Produkte vor, die Sie üblicherweise um diese Zeit zu kaufen pflegen.
Auch Verkäufer scheinen überflüssig zu werden, wenn Sie mit dem Navigationssystem des Computers durch die Regale geführt werden. Eine intelligente Waage erkennt mit Bildsensoren, welches Obst oder Gemüse Sie kaufen wollen und meldet Gewicht und Preis gleich Ihrem Einkaufsassistenten.

Sie möchten sich etwas Schönes zum Anziehen kaufen? Die Umkleidekabine der Zukunft verfügt über Spiegel, an denen Sie alle Informationen zu den anprobierten Kleidungsstücken erhalten. Außerdem fassen sie für Sie zusammen, welche Größen und Farben im Laden noch verfügbar sind.

Natürlich zahlen Sie im Supermarkt der Zukunft bargeldlos. Doch statt der heute üblichen Kartenzahlung benötigen Sie zukünftig nur noch Ihren Fingerabdruck oder Ihr Mobiltelefon. Durch einen im Handy eingebauten Funkchip wird die Summe automatisch von Ihrem Konto abgebucht.
Auch Ihre Sinne werden im FutureStore nicht zu kurz kommen – im Gegenteil. Auf die verschiedenen Abteilungen abgestimmte Düfte und Geräusche sollen Ihr Kaufverhalten positiv beeinflussen.
Der Supermarkt der Metro-Gruppe zeigt heute schon, dass die neuen Techniken von allen Kunden gut angenommen werden. Also stellen Sie sich bereits jetzt auf das Einkaufen der Zukunft ein.
Veröffentlicht am 1. November 2008