Stromanbieter wechseln: Schritt für Schritt zum günstigeren Tarif

Viele Stromanbieter haben 2011 zum Jahresbeginn ihre Tarife erhöht, aber Sie als Kunde haben die Wahl: Mit einem Wechsel zu einem anderen Energieversorger lassen sich mehrere Hundert Euro pro Jahr einsparen.

Achten Sie beim Wechsel des Stromanbieters auf wichtige Details 
Schließen Sie mit dem neuen Stromanbieter, zu dem Sie wechseln möchten, einen Vertrag ab. Dazu lesen Sie selbst Ihren Zählerstand ab und geben die Zählernummer an.

Wie kündige ich beim Wechsel des Stromanbieters meinen alten Vertrag?
Um die Kündigung brauchen Sie sich in der Regel nicht zu kümmern, Ihr neuer Energieversorger erledigt das für Sie. Je nach Frist in ihrem alten Vertrag dauert es 4 bis 8 Wochen, bis der Wechsel vollzogen ist.

Anders verhält es sich, wenn Ihnen Ihr bisheriger Stromanbieter aufgrund einer Preiserhöhung ein Sonderkündigungsrecht mit einer relativ kurzen Frist, etwa von 14 Tagen, einräumt. Dann kündigen Sie am besten selbst, und teilen dies dem neuen Anbieter mit. Das Gleiche gilt, wenn ihre Kündigungsfrist bald verstreicht und sie mit einer automatischen Verlängerung des Vertrages beim alten Anbieter rechnen müssen.

Es wird zu keiner Lücke in der Stromlieferung kommen, denn der örtliche Stromversorger ist zur Energielieferung verpflichtet. Auch Ihr Stromzähler braucht nicht ausgetauscht werden. Der Wechsel des Stromanbieters ist zudem kostenlos.

Bares Geld sparen nicht nur durch Wechsel des Stromanbieters
Und wer weiß, vielleicht fallen Ihnen bei der Gelegenheit noch Möglichkeiten ein, Ihren Verbrauch insgesamt zu senken? Zum Beispiel: Geräte nicht im Standby-Modus lassen, den Gefrierschrank regelmäßig abtauen, und vieles mehr. Tipps hierzu geben die meisten Stromversorger auf ihren Homepages, außerdem das Bundesumweltministerium.

Übrigens: Wenn Sie den Stromanbieter wechseln, schwimmen Sie in gewisser Hinsicht gegen den Strom: Immer weniger Menschen wechseln allein aufgrund des Preises, die meisten nur, wenn ein Umzug ansteht. Das geht aus dem Monitoringbericht der Bundesnetzagentur hervor. Aber: Gerade durch einen Wechsel kann der einzelne Verbraucher Einfluss auf den Wettbewerb und damit auf den Preis ausüben.

Veröffentlicht am 18. Februar 2011