Verbrauchertipps

Entschlüsseln Sie das Fachchinesisch der Versicherungsbranche

Verstehen Sie immer, was die verschiedenen Mitarbeiter der Versicherungsbranche Ihnen erzählen? Oder begreifen Sie wirklich die Allgemeinen Bedingungen der Versicherungsbranche und die Vericherungsbedingungen, die am Vertrag dranhängen? Nein? Dann hilft Ihnen jetzt die simplify-Geld-Übersetzungshilfe für das Fachchinesich der Versicherungsbranche.

Achten Sie beim Gespräch mit Personen aus der Versicherungsbranche auf diese Stolpersteine:

Dynamik
Bei dynamischen Versicherungsverträgen müssen Sie 2 Grundregeln kennen.
Regel 1: Die Leistung (z.B. für Ihre Lebensversicherung) wird regelmäßig angepasst.
Regel 2: Da die Leistung erhöht wird, steigt die Prämie regelmäßig. Kalkulieren Sie diese Erhöhungen mit ein.

Provisionen
Versicherungsverkäufer erhalten ebenso wie viele anderen Personen der Versicherungsbranche eine Provision für einen vermittelten Vertrag. Dabei gilt: Je hochwertiger der Vertrag, desto höher die Provision.

Haben Sie das immer im Hinterkopf, wenn ein Vertreter oder sonst irgendeine Person aus der Versicherungsbranche (beispielsweise aus Ihrem Bekanntenkreis) versucht Ihnen eine Police zu verkaufen. Seien Sie skeptisch – informieren Sie sich besser objektiv.

Leistungsausschlüsse
Vorsicht: Mit einem solchen Ausschluss verzichten Sie in bestimmten Fällen auf Versicherungsschutz. Besser ist es, Sie zahlen eine höhere Prämie mit einem Risikozuschlag und erhalten dafür den vollen Versicherungsschutz.

Obliegenheitspflicht
Der müssen Sie als Versicherter nachkommen und besonders sorgfältig sein, um die Versicherung nicht unnötig zu belasten. Verletzen Sie diese Pflicht, verlieren Sie in der Regel Ihren Versicherungsschutz.

Rabattbringer
Viele Unternehmen in der Versicherungsbranche arbeiten mit Rabatten, damit der Vertreter im Gespräch mit Ihnen noch finanziellen Spielraum hat. So wird die Autoversicherung günstiger, wenn der Wagen in der Garage geparkt wird.

Aber Vorsicht: Rabatte dürfen Sie nur in Anspruch nehmen, wenn Sie die Voraussetzungen auch wirklich erfüllen.

Rückkaufwert
Das ist der Betrag, den eine Versicherung Ihnen bei vorzeitiger Kündigung einer Kapitalversicherung auszahlt. Aber auch hier heißt es: Augen auf! Je nach Kalkulation des Versicherers übersteigt der Rückkaufwert erst nach 5 bis 8 Jahren die Höhe der bis dahin eingezahlten Beiträge, weil Sie die entstandenen Kosten für Verwaltung, Provisionen und Ähnliches zahlen müssen.

Unterversicherung
Die kann für Sie teuer werden: Denn wenn – z.B. in der Hausratsversicherung – nicht der gesamte vorhandene Wert versichert ist, sondern die Versicherungssumme nur einen Teil des Wertes abdeckt, wird die Entschädigung im Schadensfall gekürzt.

Fahrlässigkeit
Der Lieblingsbegriff der Versicherungsbranche – wenn es zum Schaden gekommen ist. Wird der nämlich durch Fahrlässigkeit verursacht, müssen die Versicherer oft nicht zahlen. Lassen Sie sich von Ihrem Berater genau erklären, welche Arten der Fahrlässigkeit in den einzelnen Verträgen ausgeschlossen sind.

Ablaufleistung
Das ist die Summe, die Sie am Ende der Laufzeit einer Kapitalversicherung bekommen. Sie besteht aus einem garantierten Teil, den Sie auf jeden Fall bekommen und aus einem nicht garantierten Teil, der Gewinnbeteiligung. Wie hoch letztere ist, kann Ihnen kein Vertreter bei Vertragsabschluss konkret sagen: Lassen Sie sich deshalb nicht von vermeintlich hohen Gewinnbeteiligungen beeindrucken.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Burkhard Strack

Burkhard Strack ist Fachjournalist (DFJV-Mitglied) in den Ressorts Gesundheit, Finanzen und Marketing, Werbeprofi (Google AdWords Premium Partner) und Inhaber des Beraterportals experto.de.