Verbrauchertipps

Arzneimittel online: So sparen Sie Geld

Wie viel Geld haben Sie im vergangenen Erkältungs-Winter mit Gripostad & Co. in der Apotheke gelassen? Es wäre weniger gewesen, wenn Sie im Internet Ihre Medikamente bestellt hätten.

Heilung aus dem Internet
Wie geht das? Ganz einfach: Es gibt zahllose Internetportale (z.B. www.medizinfuchs.de mit einer Übersicht über alle Internetapotheken und deren Preise), die frei verkäufliche Medizin anbieten. Die simplify-Geld-Redaktion hat kürzlich einen Test-Einkauf gestartet: Bei einer Bestellung von 8 klassischen Winter-Medikamenten (z.B.  Dolo Dobendan, Aspirin plus C, Grippostad C) hatte sie online mehr als 26 € sparen können.

Vorsicht, Versandkosten!
Ein Hasenfuß der Online-Medikamente sind (wie so oft) die Versandkosten. Denn je nach Anbieter können bis zu 5 € Versandkosten fällig werden – da kann der Internet-Preisvorteil schnell schwinden.

Tipp: Sammeln Sie Bestellungen, damit der erforderliche Mindestbestellwert für einen kostenlosen Versand erreicht wird. So profitieren Sie maximal von minimalen Preisen!

Und wie sieht es mit Beratung aus?
Schlecht, um es auf den Punkt zu bringen. Deshalb die Empfehlung: Wenn Sie sich unsicher sind, ob Sie ein bestimmtes Medikament wirklich nehmen sollten, dann führt kein Weg an einer Beratung vorbei – sei es in der Apotheke oder (noch besser) beim Arzt.

Sie kaufen bei Profis!
Viele der Anbieter im Internet sind nichts anderes als "normale" Apotheken, die eben zusätzlich auch im Internet zu günstigeren Konditionen verkaufen. Oder es sind Apotheker, die ihr Geschäft ins Internet verlagert haben. Zu Sorge oder Skepsis besteht wirklich kein Anlass.

Und was ist mit den Rezepten?
Natürlich können Sie auch vom Arzt verschriebene Arzneimittel online bestellen – so beispielsweise auf der Seite www.doc-best.de. Zugegeben: Der Anreiz ist (vor allem für gesetzlich Versicherte) natürlich geringer als bei Medikamenten, die Sie voll zahlen müssen, da Sie online oft den gleichen Anteil zahlen müssen. Aber Sie haben so die Möglichkeit, die Kosten für Ihre Krankenkasse etwas zu drücken und damit das Gesundheitswesen insgesamt zu entlasten. Und auch dafür lohnt sich der Gang ins Internet.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Burkhard Strack

Burkhard Strack ist Fachjournalist (DFJV-Mitglied) in den Ressorts Gesundheit, Finanzen und Marketing, Werbeprofi (Google AdWords Premium Partner) und Inhaber des Beraterportals experto.de.