Verbrauchertipps

Arbeitslosenversicherung für Selbstständige

Arbeitslosenversicherung für Selbstständige
geschrieben von Burkhard Strack

Ab dem 01. Februar 2006 können sich Selbstständige auch gegen Arbeitslosigkeit versichern. In 2006 gilt eine Übergangsregelung, nach der sich jeder Selbstständige freiwillig versichern kann, der vor dem 01.01.2006 gegründet hat. Der Antrag muss bis zum 31.12.2006 eingereicht sein.

Für Unternehmen, die nach dem 01.01.2006 gegründet wurden bzw. werden, gilt: der Antrag muss spätestens einen Monat, nachdem Sie Ihre selbstständige Tätigkeit aufgenommen haben, bei der Agentur für Arbeit eingegangen sein.

Die Versicherung können Sie beantragen, wenn Sie diese 3 Voraussetzungen erfüllen (§ 28 a Sozialgesetzbuch III):

  • Sie arbeiten mindestens 15 Stunden pro Woche selbstständig.
  • Sie haben innerhalb der letzten 24 Monate mindestens 12 Monate lang Beiträge an die Arbeitslosenversicherung bezahlt oder Lohnersatzleistungen (z.B. Arbeitslosengeld I) bezogen.
  • Sie waren unmittelbar, bevor Sie sich selbstständig gemacht haben, angestellt oder haben Lohnersetzleistungen erhalten.

Soviel kostet Sie die Versicherung:
Berechungsgrundlage ist nicht Ihr tatsächliches Einkommen, sondern 25% der monatlichen Bezugsgröße, die für 2006 bei 2450 Euro (West) liegt. Bei einem Beitragssatz von derzeit 6,5% zahlen Sie also 39,81 Euro monatlich. Wie viel Arbeitslosengeld Sie dafür bekommen, ist derzeit noch unklar. Weitere Informationen bekommen Sie bei Ihrer Agentur für Arbeit.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Burkhard Strack

Burkhard Strack ist Fachjournalist (DFJV-Mitglied) in den Ressorts Gesundheit, Finanzen und Marketing, Werbeprofi (Google AdWords Premium Partner) und Inhaber des Beraterportals experto.de.

Leave a Comment