Wie können Sie alte Handys entsorgen?

Alte Elektrogeräte dürfen seit der Umsetzung einer EU-Richtlinie von vor fünf Jahren nicht mehr in den normalen Hausmüll. Wenn Sie alte Handys entsorgen möchten gibt es dafür mehr als 1500 kommunale Sammelstellen, die Ihre ausrangierte Technik entgegennehmen. Das Recycling bezahlen die Hersteller.

Alte Handys zu entsorgen ist nicht kompliziert
Nach Schätzungen liegen in deutschen Haushalten mehr als 80 Millionen veraltete oder defekte Mobiltelefone. Materialien, die in Handys verbaut sind, können aber größtenteils wiederverwertet werden, seien es wertvoll oder potenziell schädliche Rohstoffe.

Die Deutsche Telekom schätzt den Anteil der wiederverwertbaren Rohstoffe auf 80 Prozent und macht Alt-Handy-Besitzern sogar ein gutes Angebot: Alte Handys können kostenlos per Post verschickt werden, die Telekom nimmt diese entgegen, ebenso können die Handys auch gegen einen Gutschein von bis zu 200 Euro eingetauscht werden. Diese Höchstmarke wird allerdings nur erreicht, wenn Sie relativ neue und funktionsfähige und nicht alte Handys entsorgen.

Alte Handys: Entsorgen oder zu Geld machen?
Eine Möglichkeit alte Handys zu entsorgen ist: Verkaufen. Bei Ebay oder ähnlichen Plattformen gibt es immer wieder Leute, die auch auf defekte oder alte Mobiltelefone bieten, der Gewinn, den Sie mit dem Verkauf machen ist meistens aber nicht besonders hoch.

Überlegen Sie sich ob sich der Aufwand lohnt, der Werteverlust der Geräte ist meist zu extrem, da immer wieder neue Artikel auf den Markt kommen. Ein Blick in einschlägige Online-Plattformen lohnt sich, um zu schauen, ob der Verkauf von alten Handys Sinn macht oder ob diese besser zu entsorgen sind.

Alte Handys entsorgen und damit Gutes tun:
Die Umweltschutzorganisatin NABU bietet die Aktion "Alte Handys für die Havel" an, Partner ist im Jahre 2011 der Mobilfunk-Anbieter E-Plus. Für jedes abgegebene Handy fließen bis zu drei Euro an den NABU, die dem Naturschutzgroßprojekt "Untere Havel" zugute kommen.

Der NABU will die Havel in den kommenden Jahren wieder naturnah gestalten, dort leben mehr als 1000 gefährdete Tier- und Pflanzenarten. Seit Beginn der Kampagne im Jahre 2006 wurden schon 55.000 Handys eingeschickt.

Veröffentlicht am 7. April 2011
Diesen Artikel teilen