7 Tipps für einen erfolgreichen Handyverkauf

7 Tipps für einen erfolgreichen Handyverkauf

Wenn die neue Smartphone-Generation in den Startlöchern steht, ist es für viele Handybesitzer an der Zeit, das alte Mobiltelefon gegen ein neues Modell auszutauschen und den ausgedienten Begleiter zu Geld zu machen. Um das größtmögliche Kapital aus dem Handyverkauf zu schlagen, sollten Sie aber einiges beachten. Mit nur wenigen Tricks lässt sich ein deutlich höherer Verkaufspreis erzielen.

Nutzen Sie die folgenden 7 Tipps, um erfolgreich Ihr Handy zu verkaufen.

1. Üben Sie sich beim Handyverkauf in Geduld

Die beste Anlaufstelle, um ein gebrauchtes Handy zu verkaufen, ist der Online-Marktplatz eBay, da sich dort statistisch betrachtet die höchsten Verkaufspreise ergeben. Damit Ihr gebrauchtes Handy nicht zu günstig den Besitzer wechselt, sollten Sie dieses nicht in Form einer klassischen Aktion anbieten, sondern die Möglichkeit eines Festpreisangebotes nutzen. Orientieren Sie sich bei der Preisfindung für den Handyverkauf an den marktüblichen Preisen, die auf der Plattform für Ihr Gerät geboten werden.

Üben Sie sich dabei in Geduld und setzen Sie den Preis ruhig zunächst etwas höher an, denn auch wenn es mitunter eine Weile dauert, findet sich für hochwertige Mobiltelefone immer ein Käufer. Nach einigen Tagen können Sie den Preis schließlich ein wenig nach unten korrigieren und warten erneut eine Weile ab, was passiert.

2. Nutzen Sie für den Handyverkauf professionelle Ankäufer

Wenn Sie sich gar nicht erst die Mühe machen wollen, Ihr gebrauchtes Handy via eBay zu verkaufen, können Sie dieses auch unmittelbar an einen Online-Ankäufer wie rebuy, momox oder flip4new veräußern. Diese Anbieter kaufen Mobiltelefone zu einem Festpreis an, der sich auf Basis einer optischen Begutachtung sowie einer technischen Überprüfung ergibt. Sobald die Überprüfung des eingeschickten Mobiltelefons abgeschlossen ist, erhalten Sie Ihr Geld und der Handyverkauf ist damit ohne großen Aufwand erledigt.

Da es sich jedoch um professionelle Händler handelt, sollte klar sein, dass diese deutlich weniger zu zahlen bereit sind als private Käufer.

3. Arbeiten Sie Ihr gebrauchtes Handy optisch auf

Unabhängig davon, über welche Plattform Sie den Handyverkauf abwickeln möchten, sollten Sie vor allem darauf achten, dass Ihr Altgerät optisch in einem einwandfreien Zustand ist, da dies den möglichen Erlös deutlich in die Höhe treibt. Scheuen Sie sich also nicht, das Gerät kurzerhand in seine Einzelteile zu zerlegen und all die kleinen Kanten und Spalten mit Hilfe von Zahnstochern, Wattepads sowie ein wenig Displayreiniger von Verschmutzungen zu befreien.

4. Rücken Sie Ihr Telefon in das richtige Licht

Wie heißt es doch so schön: das Auge isst mit. Dieser Grundsatz gilt nicht nur im Restaurant, sondern auch für den Handyverkauf. Legen Sie also Wert darauf, dass die Produktfotos, die Sie für eBay oder den Amazon-Marketplace anfertigen, eine vernünftige Qualität haben, denn nur so strahlen Sie als Verkäufer Vertrauen aus. Wählen Sie dazu einen möglichst hellen Ort sowie einen neutralen Hintergrund, sodass die Aufmerksamkeit des Betrachters ausschließlich auf das Smartphone gelenkt wird.

Vermeiden Sie zudem den Einsatz des Blitzlichtes, da die entstehenden Spiegelungen die Bilder nicht nur unprofessionell wirken lassen, sondern auch eventuell vorhandene Kratzer optisch betonen.

5. Machen Sie sich beim Handyverkauf die Tageszeit zunutze

Sollten Sie Ihr gebrauchtes Handy dennoch via Auktion bei eBay verkaufen wollen, ist es zwingend notwendig darauf zu achten, zu welchem Zeitpunkt diese ausläuft. Denn wie sich der Verkaufspreis bestimmter Produkte gestaltet, hängt mitunter stark von der Tageszeit respektive vom Wochentag ab, da spezifische Zielgruppen zu unterschiedlichen Zeitpunkten im Internet aktiv sind.

Auf der Internetseite bidvoy.net finden Sie diesbezüglich ein nützliches Tool, das Ihnen dabei hilft, den optimalen Verkaufszeitpunkt für Ihr jeweiliges Smartphone-Modell zu finden.

6. Nutzen Sie Kleinanzeigen, um den vollen Verkaufspreis einzustreichen

Plattformen wie Amazon oder eBay leben von den Provisionen der Verkäufe, die im Fall hochpreisiger Geräte zum Teil vergleichsweise üppig ausfallen können. Um also den vollen Verkaufspreis einzustreichen, sollten Sie Ihr gebrauchtes Handy im Rahmen einer Kleinanzeige über Quoka, Facebook oder auch eBay-Kleinanzeigen verkaufen. Allerdings ist dabei zu bedenken, dass es aufgrund des beschränkten Käuferkreises bisweilen etwas dauern kann, bis Ihr Altgerät einen neuen Besitzer gefunden hat.

7. Löschen Sie vor dem Handyverkauf Ihre persönlichen Daten

Ganz egal, an wen oder über welche Plattform Sie Ihr gebrauchtes Handy verkaufen, Sie sollten in jedem Fall darauf achten, dass Sie vor dem Versenden sämtliche persönlichen Daten von dem Gerät löschen und auch alle vorhandenen Steckkarten entfernen. Dieser Schritt sollte zwar selbstverständlich sein, wird in der Praxis jedoch nur allzu oft vergessen, womit persönliche Daten unter dem Strich in unbefugte Hände gelangen.

Veröffentlicht am 25. April 2016