Verbraucherrecht

Samstag: Werktag oder nicht?

Samstag: Werktag oder nicht?
experto.de
geschrieben von experto.de

Werktage, Samstage, Feiertage…Der Begriffsdschungel ist nicht immer eindeutig und gerade wenn es darum geht kein Knöllchen kassieren zu wollen ist es wichtig zu wissen, ob der Samstag ein Werktag ist oder nicht. Schließlich sind die Parkschilder nicht immer eindeutig und haben schon für die ein oder andere Strafzahlung gesorgt. Mehr dazu lesen Sie in diesem Artikel!

Viele Leute fragen sich regelmäßig bei Ladenöffnungszeiten, im öffentlichen Nahverkehr, auf Parkschildern, bei Tempolimits, im Zahlungsverkehr oder bei Lärmbeschränkungen, was denn nun der Begriff Werktag eigentlich genau bedeutet.

„Geöffnet nur an Werktagen“, „Parken werktags von 8 bis 18 Uhr verboten“ oder „LKWs auf der Autobahn nur an Werktagen erlaubt“. Bezieht sich das nun auch auf Samstage oder nur auf die Tage Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag?

Samstage sind Werktage!

Laut Gesetz werden drei verschiedene Arten von Tagen unterschieden. Werktage, Sonntage und Feiertage. An allen Werktagen darf gearbeitet werden, ohne dass dafür bestimmte Sonderregelungen oder Einschränkungen zum Einsatz kommen müssen.

So gibt es zum Beispiel für Menschen, die an Sonntagen oder Feiertagen arbeiten, Zuschläge auf den Lohn. Als Werktag zählt offiziell auch der Samstag. Ob dieser Tag dann tatsächlich ein Arbeitstag ist, ist individuell verschieden. 

Samstag oder Werktag? Wann Sie Ihr Auto problemlos parken dürfen

Wollen Sie nun also um 15 Uhr Ihr Auto auf einem Parkplatz abstellen, an dem ein Halteverbotsschild steht „Werktags, 9-18 Uhr“, dann sollten Sie sich einen anderen Parkplatz suchen, um ein Knöllchen zu vermeiden. In diesem Fall ist der Samstag nicht extra ausgeklammert und zählt somit als Werktag. Knöllchen, die an einem Samstag auf diese Weise kassiert werden, sind rechtsgültig.

Steht auf einem Halteverbotsschild an einem Parkplatz „Werktags, Mo-Fr, 9-18h“, dann dürfen Sie sich an Samstagen bedenkenlos auf diesen Platz stellen. Meist wird durch Zusatzschilder oder Zusatzinformationen deutlich gemacht, welche Tage genau vom Halteverbot betroffen sind. Auf diese Weise sollen Missverständnisse vermieden werden.

In welchen Bereichen ist die Unterscheidung zwischen Werktagen, Arbeitstagen und Wochenende noch von Bedeutung?

Im öffentlichen Nahverkehr oder bei der Deutschen Bahn gelten Samstage ebenfalls als Werktage. Dies muss beim Studieren eines Fahrplans beachtet werden, falls Samstage nicht extra ausgewiesen sind.

Eine Sonderregelung betrifft das Mietrecht. So gelten Samstage bei Mietzahlungen nicht als Werktage, was der BGH in einem Grundsatzurteil entschieden hat. Mehr zu diesem Thema lesen Sie hier!

Ob an Samstagen gearbeitet wird, ist von Branche zu Branche verschieden

Im Einzelhandel oder in einigen Schulen wird samstags gearbeitet beziehungsweise gelehrt. Briefträger und Paketzusteller arbeiten ebenfalls samstags, weshalb es auch passieren kann, dass der Postbote am Wochenende bei Ihnen klingelt. Banken arbeiten an Samstagen in der Regel nicht, weshalb zum Beispiel Überweisungen immer erst wieder montags durchgeführt werden können, wenn das Wochenende bereits erreicht ist.

Über Ihren Experten

experto.de

experto.de

Leave a Comment