Verbraucherrecht

Reisepreisminderung: Die „Frankfurter Tabelle“ bietet Orientierung

Reisepreisminderung: Die "Frankfurter Tabelle" bietet Orientierung
geschrieben von Burkhard Strack

Wenn der Urlaub nicht so gelaufen ist, wie er hätte sein sollen, stellt sich die Frage der angemessenen Reisepreisminderung. Verbindliche Sätze, wie viel ein Urlauber fordern kann, gibt es nicht. Die „Frankfurter Tabelle“ hilft Ihnen aber bei einer Orientierung. Erfahren Sie hier mehr zur „Frankfurter Tabelle“ hier.

Was ist die "Frankfurter Tabelle"?

Die "Frankfurter Tabelle" ist auf Initiative der 24. Zivilkammer des Frankfurter Landgerichts entstanden. Dort werden besonders viele Reiserechtsfälle entschieden; vor allem auch über Reisepreisminderungen. Das Frankfurter Landgericht hat daraufhin aus einer Vielzahl von Entscheidungen Richtwerte zusammengestellt, die in der "Frankfurter Tabelle" enthalten sind. Verbindlich sind diese in anderen Verfahren nicht, sie werden aber oft als Orientierung genommen.

Sehen Sie hier, was bei typischen Reisemängeln an Minderungen drin sein könnte:

Reisepreisminderung: Die "Frankfurter Tabelle" bietet Orientierung

Lesen Sie dazu auch über Übersicht zu Reisemängeln und Reisepreisminderung.

Über Ihren Experten

Burkhard Strack

Burkhard Strack ist Fachjournalist (DFJV-Mitglied), Werbeprofi (Google AdWords Premium Partner) und Inhaber des Beraterportals experto.de.

Leave a Comment