Reisekataloge: Achten Sie auf getarnte Mängel

Wenn man den Reisekatalog richtig liest, kann man manche Mängel schon an der Beschreibung erkennen.

Reisemängel beklagen und eine Minderung des Reisepreises geltend machen, kann der Urlauber vor allem dann, wenn die Reise nicht das hält, was der Reisekatalog oder die Internetseite verspricht. Aber Achtung: Viele Mängel werden geschickt umschrieben.

Ein "beheizbarer Pool" heißt nicht, dass er auch tatsächlich beheizt wird, sondern nur, dass es möglich ist, ihn zu beheizen. Beschwert sich der Reisende später, wird er abgewimmelt: "Es stand doch da!" Juristisch ist das von erheblicher Bedeutung, denn ein Reisender kann nur auf die Leistungen pochen, die ihm zugesagt wurden. Hier einige typische Formulierungstricks, auf die Urlauber immer wieder reinfallen.

Per Direktflug

Direkt bedeutet lediglich, der Reisende braucht nicht umzusteigen. Eine Zwischenlandungs ist aber möglich: nach dem Start in Hamburg landet der Flieger Richtung Türkei zum Beispiel in Leipzig, um weitere Gäste einzusammeln. Ohne jede Unterbrechung wäre es ein Non-Stop-Flug.

Kurzer Transfer zum Flughafen

Schön, wenn der Weg zwischen Hotel und Flughafen kurz ist. Aber der Flughafen liegt dann meist in der Nähe, über das Dröhnen der Flieger in der Hotelanlage braucht sich also bei so einem Hinweis niemand zu wundern.

Aufstrebende Gegend

Es handelt sich vermutlich um einen
noch Urlaubsort, in dem bisweilen mehr Bauarbeiter als Reisende anzutreffen sind. Der Urlauber sollte sich schon mal darauf einstellen, dass er vom Balkon auf einen Wald von
Baukränen schauen wird.

Zentral gelegenes Hotel

Vor allem in südlichen Ländern kann
der Urlauber bei einer solchen Formulierung damit rechnen, dass er rund
um die Uhr über den Lärm des Straßenverkehrs fluchen wird, über
ausgelassene Touristen meist ebenso. Im Zentrum ist eben viel los.

Direkt am Meer

Morgens die Hoteltür aufstoßen und sich nach wenigen Schritten über den weichen Sand ins Meer stürzen. Wahrhaft traumhaft diese Vorstellung. Aber: Der Strand wird hier nicht erwähnt – das Hotel liegt vermutlich an einer Steilküste oder am Hafen.

Nur 10 Minuten zum Strand

Wenn das Verkehrsmittel nicht genannt wird, ist höchste Vorsicht geboten. Mit dem Taxi oder dem Linienbus mag das mit 10 Minuten hinkommen, zu Fuß kann es aber einen halbstündigen Marsch bedeuten.

Lesen Sie zu dem Thema auch unseren Übersichtsbeitrag zu Reisemängeln und Reisepreisminderung. Dort finden Sie weitere Tipps und Hilfen.

Veröffentlicht am 12. Juni 2012
Autor
Andreas Kunze