Verbraucherrecht

Neue Regeln für Online-Shopping und Versandhandel

Neue Regeln für Online-Shopping und Versandhandel
geschrieben von Cornelia Lohs

Seit Juni gelten neue Regeln für Versandhandel und Online-Shopping – zum Nachteil der Käufer, zumindest was Portokosten anbelangt. Waren kostenfrei zurückschicken ist bei vielen Händlern nicht mehr möglich.

Am 13. Juni 2014 hat sich das Recht für Einkäufe bei Versandhäusern und Online-Shops geändert. Konnten Sie Ihre Waren bisher innerhalb von 14 Tagen versandkostenfrei zurückschicken, dürfen Ihnen Händler nun die Rücksendekosten berechnen. Die meisten großen Versandhändler verzichten zwar auf dieses Recht, viele kleinere Online-Händler machen davon aber nun Gebrauch.

Ob Sie die Rücksendekosten in Zukunft selbst tragen müssen, erfahren Sie auf der Internetseite des Händlers unter dem Punkt Vertragsbedingungen und dort unter "Folgen des Widerrufs".

Zum Thema empfiehlt die experto-Redaktion:
Klickologie: Die Psychologie des Online-Shoppings

Zu beachten beim Widerruf

Bei Rücksendung von sperrigen Waren wie Möbel, Fernseher oder Waschmaschine kann die Rücksendung mitunter sehr teuer werden. Wurde das Teil allerdings defekt geliefert, trägt der Händler die Kosten. Informieren Sie sich am besten vor der Bestellung beim Händler, wie hoch die Rücksendekosten bei Nichtgefallen der Ware sind.

Das Widerrufsrecht gilt nicht für

  • Verderbliche Waren wie Lebensmittel und Blumen
  • Spezialanfertigungen

Haben Sie zum Beispiel ein Kleidungsstück, Möbel, Vorhänge, Spiegel oder Bilderrahmen nach Maß anfertigen lassen, können Sie den Kauf nicht widerrufen.

  • Medien

Wenn DVDs, CDs oder Software versiegelt geliefert wird, können Sie diese nicht unversiegelt zurückschicken.

  • Downloads

Wenn Sie sich Lieder oder Filme kostenpflichtig herunterladen, können Sie den Kauf nach dem Download bzw. Anschauen nicht widerrufen.

  • Zeitungen und Zeitschriften

Abonnements können nach der neuen Regelung ab Lieferung der ersten Ausgabe widerrufen werden. Für Einzelbestellungen (z.B. das Einzelheft einer Zeitschrift) gilt das Widerrufsrecht jedoch nicht.

Das sollten Sie bei einem Widerruf beachten

  • Rücksendung

Widerrufen Sie den Kauf unbedingt schriftlich mit dem Satz "Hiermit widerrufe ich den Kauf der/des am (Datum nennen) bestellten (hier Ware nennen)".

Bitte beachten Sie:
Unkommentiertes Zurückschicken gilt nach der neuen Regelung nicht mehr.

  • Frist

Den Widerruf müssen Sie innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Ware absenden, z.B. per E-Mail, Fax, am besten aber per Einschreiben. Bestehen Sie unbedingt auf eine Eingangsbestätigung. 

Über Ihren Experten

Cornelia Lohs

Leave a Comment