Steuern sparen

Diese Werbungskosten können Sie absetzen

Diese Werbungskosten können Sie absetzen
experto.de
geschrieben von experto.de

Wenn Sie Ihr Geld rentabel anlegen wollen, entstehen Ihnen Kosten; die Werbungskosten. Wie Sie es von den beruflichen Webungskosten kennen, haben Sie die Wahl: Entweder weisen Sie Ihre Werbungskosten im Einzelnen nach und machen diesen Betrag geltend, oder das Finanzamt bewilligt Ihnen eine Pauschale.

Werbungskosten: So geht’s!
Leider ist diese Pauschale bei den Kapitaleinkünften erheblich niedriger als Sie es bei den beruflichen Werbungskosten kennen: Sie beträgt lediglich 51 € für Alleinstehende und 102 € für Verheiratete.Diese niedrige Grenze hat allerdings den Vorteil, dass Sie (anders als bei den beruflichen Werbungskosten) schneller zu überspringen ist. Es lohnt sich also, Belege für die entstehenden Kosten zu sammeln und die tatsächlichen Werbungskosten geltend zu machen.

Diese Werbungskosten können Anleger absetzen:

  • Bürokosten – Wenn Sie im Rahmen Ihrer Depotverwaltung Kosten für Büromaterial oder Porto, Schreibwaren und Ähnliches haben, können Sie diese als Werbungskosten absetzen.
  • Computer – Dabei kommt es darauf an, wie viel Sie Ihren PC privat oder beruflich nutzen und in welchem Maße Sie an ihm Ihr angelegtes Geld verwalten.
  • Depotgebühren – Die Grundkosten für Ihr Wertpapierdepot sind komplett als Werbungskosten absetzbar.
  • Fachliteratur und Seminare
  • Fahrtkosten zur Bank – Tatsächlich sind die Fahrtkosten zur Bank mit einem Satz von 0,30 € pro Kilometer absetzbar, wenn die Fahrt im Zusammenhang mit Ihren Kapitalerträgen steht. Um diese Werbungskosten geltend zu machen, reicht es schon, wenn Sie "nur" zur Bank fahren, um sich beraten zu lassen.
  • Steuerberatung – Wenn Sie von einem Steuerberater Hilfe beim Ausfüllen der Anlage KAP erhalten, können Sie die entsprechenden Kosten als Werbungskosten absetzen.

Über Ihren Experten

experto.de

experto.de

Leave a Comment