Steuern sparen

Steuererklärung: 12 Programme im Vergleich

Steuererklärung: 12 Programme im Vergleich
geschrieben von Uwe-Peter Egger

Professionelle Software für die Steuererklärung gibt es zu erschwinglichen Preisen. Aber welche Software bietet die meisten Vorteile, worauf ist beim Einsatz zu achten? Lesen Sie hier, worauf es bei Steuersoftware ankommt und welche Angebote es gibt. Einen Test von 12 Programmen können Sie kostenlos als PDF downloaden.

Schon seit dem Steuerjahr 1989, damals noch unter dem Betriebssystem DOS, ist es möglich, sich vom Computer bei der Steuererklärung helfen zu lassen. Das war zunächst eine ziemlich sperrige und nervige Angelegenheit. Nicht immer rechneten die Programme richtig.

Oft wusste man auch nicht, was mit dieser oder jener steuerlichen Frage, die man in der Eingabemaske beantworten musste, nun wirklich gemeint war. Die Hilfestellungen waren dürftig und man musste umfangreiche Handbücher studieren, in denen Bedienung und steuerliche Themen mehr oder weniger verständlich beschrieben wurden.

Seitdem ist viel geschehen. Eine Reihe von Programmen ist vom Markt verschwunden. Die verbliebenen haben sich, sofern der Steuerfall nicht zu kompliziert ist, zu richtigen Steuerberatern gemausert mit umfangreichen – auch multimedialen – Hilfen. Die Hersteller Buhl-Data, Akademische Arbeitsgemeinschaft, Haufe-Lexware decken den wesentlichen Teil des Marktes ab und stellen unterschiedliche Programmversionen für verschiedene Zielgruppen zur Verfügung. Inzwischen sind auch Mac-Versionen erhältlich. Die wichtigsten aktuellen Programme sind:

  • Wiso Steuersparbuch 2012 (Buhl-Data)
  • Steuersparerklärung 2012 (Akademische Arbeitsgemeinschaft)
  • TAXMAN 2012 (Haufe-LEXWARE)
  • t@x 2012 (Buhl-Data)
  • QuickSteuer 2012 (Haufe-LEXWARE)

Einen umfangreichen Vergleich von 12 verschiedenen Software-Angeboten für die Steuererklärung 2011 finden Sie in diesem kostenlosen experto.de-Dossier (PDF-Download). Eine Übersicht der getesteten Programme finden Sie in der unten stehenden Bildergalerie.

Die Steuerhelfer sind leicht zu installieren und günstig zu haben: Für 30 bis 50 Euro bekommt man ein gutes Programm. Gegenüber der Steuererklärung "von Hand" bieten sie unter anderem folgende Vorteile:

  • Sie geben nur einmal Ihre Daten ein und können diese ganz oder nach Wunsch teilweise in den Folgejahren – sofern Sie das gleiche Programm im Abo beziehen – nutzen.
  • Durch ausgefeilte Bedienerführung und Hilfen erhalten Sie während der Eingabe Ihrer Steuerdaten weitere Steuerspar-Anregungen.
  • Auf Wunsch bekommen Sie eine genaue Steuerberechnung, die genau wie der Steuerbescheid des Finanzamts aufgemacht ist.

So kommt die Steuererklärung zum Finanzamt

Die Software druckt Ihnen die Steuererklärung versandfertig auf Blankobogen in einem von der Steuerverwaltung anerkannten Format aus. Alternativ ist auch ein Eindruck in die amtlichen Steuerformulare möglich. Besonders vorteilhaft ist die elektronische Übermittlung Ihrer Steuerdaten direkt vom Computer via "Elster" an Ihr Finanzamt. Elektronisch abgegebene Steuererklärungen werden schneller beantwortet, Übertragungsfehler im Finanzamt entfallen.

Wer genau wissen will, was mit dem Geld passiert ist, der erhält von der Steuersoftware auf Wunsch diverse Aufstellungen, Auswertungen, Abrechnungen (z. B. Reisekosten) sowie Vergleichsrechnungen (z. B. gegenüber dem Vorjahr).

In unterschiedlicher Form stellt die Steuersoftware auch Schnittstellen zu anderen Anwendungen bereit, beispielsweise für Homebanking oder die Tabellenkalkulation. Kleinunternehmer und Freiberufler können mit speziellen, in den meisten Programmen enthaltenen Modulen unter anderem Einnahme-Überschussrechnungen, Umsatzsteuer- oder Gewerbesteuererklärungen, Lohnsteueranmeldungen fertigen.

Registrierung und Updates nutzen

Eine Registrierung der Steuersoftware ist empfehlenswert, denn die Hersteller stellen dann weitere Unterstützung und Foren im Internet zur Verfügung. Bei Problemen können die Service-Mitabeiter mittels Diensten wie "TeamViewer" und "NetViewer" direkt auf Ihren Computer gucken und Softwarepannen beheben. Angebotene Updates sollten Sie regelmäßig installieren, denn Steuervorschriften können sich ändern. Mit den Updates sind Sie steuerlich immer auf dem Laufenden.

Antworten auf viele weitere Fragen zu einer Steuererklärung finden Sie ebenfalls auf experto.de, etwa:

Über Ihren Experten

Uwe-Peter Egger

Leave a Comment