Steuern sparen

Informationen zur Zahlung von Abfindungen

Informationen zur Zahlung von Abfindungen
geschrieben von Edith Hausner

In einem Jahr gezahlte Abfindungen werden in der Fünftelregelung besteuert. Das gilt auch wenn die Beträge in Teilleistungen ausgezahlt wurden. Doch was ist, wenn ein Teil erst im Folgejahr ausgezahlt wird?

Der Bundesfinanzhof hat entschieden, dass bei einer Vorabzahlung
einer minimalen Teilleistung dennoch im Folgejahr die
Steuervergünstigung mittels Fünftelregelung für die Hauptleistung
erhalten bleibt. Doch wie hoch darf die Teilleistung sein um nicht die
Steuervergünstigung der Hauptleistung zu gefährden?

Die
Finanzverwaltung hat sich hier auf 5 Prozent der Hauptleistung
festgelegt. Somit können die Teilleistungen nicht die Steuerbegünstigung
gefährden. Es handelt sich dabei um "außerordentliche Einkünfte" weil
der Zufluss in einen Veranlagungszeitraum zu einer einmaligen und
außergewöhnlichen Progressionsbelastung führt. Um dies abzumildern git es
die Fünftelregelung.

Wichtig!
Der Bundesfinanzhof hat die Geringfügigkeitsgrenze noch nicht bestätigt.
Das bedeutet: Auch bei Vorabauszahlung eines höheren Teilbetrages kann
die Chance bestehen, dass die Hauptleistung im folgenden Jahr dann doch
mit der Fünftelregelung begünstigt besteuert wird.

Wann von einer
unschädlichen Teilleistung auszugehen ist, bestimmt sich nach dem
Vorliegen einer individuellen Steuerbelastung des Steuerpflichtigen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Edith Hausner

Leave a Comment