Nutzen Sie diese Spartipps für Berufsanfänger

Nutzen Sie diese Spartipps für Berufsanfänger

Besonders bei Berufsanfängern ist das Gehalt meist nicht besonders hoch. Viele haben daher oft gegen Ende des Monats finanzielle Engpässe. Trotzdem kann es in dieser Phase schon wichtig sein, einen kleinen Betrag im Monat beiseite zu legen. Das ist auch dann sinnvoll, wenn es sich nicht um ein besonders großen Geldbetrag handelt. Lesen Sie hier die Spartipps für Berufsanfänger.

Alles in allem geht es in erster Linie bei den
Spartipps für Berufsanfänger
darum, seine Finanzen in Ordnung zu bringen. Wer sein erstes Gehalt bekommt, der sollte zunächst alle offenen Schulden begleichen. Erst dann kann man damit beginnen ein Finanzpolster aufzubauen. Des Weiteren sollten Auszubildende prüfen, ob sie noch über die Haftpflichtversicherung der Eltern versichert sind.

Wenn das nicht der Fall ist, muss auf jeden Fall eine neue Versicherung abgeschlossen werden. Auch eine Berufsunfähigkeitsversicherung gehört zu den wichtigen Versicherungen. Die Beiträge sind zwar noch hoch, trotzdem ist man gegen wichtige Risiken abgesichert.

Spartipps für Berufsanfänger: Einen Finanzplan aufstellen

Im nächsten Schritt sollte man sich Gedanken über das passende Sparprodukt machen. Besonders bei jungen Menschen ändern sich die Bedürfnisse schnell. Der eine benötigt Geld für die erste eigene Wohnung, der andere für sein erstes Auto. Vorsicht ist daher bei langfristigen Verträgen geboten.

Bei Lebens- bzw. Rentenversicherung werden die abschließenden Kosten auf die ersten Beitrags-Jahre verteilt. Das bedeutet wiederum, dass ein vorzeitiger Ausstieg mit großen Verlusten einhergeht. Daher sind auch Bausparverträge für Berufsanfänger nicht immer geeignet.

Das Tagesgeldkonto gehört zu den Spartipps für Berufsanfänger

Besonders zu empfehlen ist ein verzinstes Tagesgeldkonto. Hier sollten ruhig zwei bis drei Netto-Gehälter angelegt werden, schließlich können unvorhersehbare Ausgaben immer eintreten. Die Vorteile des Tagesgeldkontos sprechen für diese Sparform, denn Aus- und Einzahlungen sind jederzeit möglich.

Zudem ist das Tagesgeldkonto im Vergleich zu anderen Konten kostengünstig. Vorteilhaft ist auch, dass keine Gebühren anfallen. Berufsanfänger sollten sich auch bei ihrem Betrieb darüber informieren, ob bestimmte Sparmaßnahmen vielleicht gefördert werden. Viele Unternehmen bieten vermögenswirksame Leistungen an.

In diesem Fall zahlen Arbeitgeber für ihre Arbeitnehmer einen festen Betrag. Und bei einem besonders geringen Einkommen, gibt der Staat auch noch etwas dazu.

Festgeldanlage

Wer schon ein wenig Geld gespart hat, für den kann es auch sinnvoll sein eine Festgeldanlage zu nutzen. Bei dieser Variante ist das Geld für einen bestimmten Zeitraum angelegt. Dafür sind dann aber auch die Zinsen höher als bei einem Tagesgeldkonto. Trotzdem sollten Berufsanfänger, die wenig Geld verdienen, die Messlatte nicht zu hoch ansetzen.

Veröffentlicht am 20. Mai 2014