Geld sparen

Markenware im Discounter: So können Sie Geld sparen

Markenware im Discounter: So können Sie Geld sparen
geschrieben von Julia Poluliakh

Geld zu sparen ist heute in den meisten Haushalten von größter Wichtigkeit. Das Haushaltsgeld muss so eingeteilt werden, dass man die Lebenshaltungskosten bestreiten kann und auch für zusätzliche Wünsche Geld zur Verfügung hat. Natürlich möchte man bei den Waren, die man einkauft, auch keinesfalls auf Qualität verzichten.

Besonders bei den Lebensmitteln garantieren hochwertige Produkte eine gute Ernährung der Familie. Heute kann man beruhigt bei Discountern einkaufen und von den günstigen Preisen profitieren, die hier angeboten werden. Heute kann man nämlich auch Markenware im Discounter finden.

Was verbirgt sich hinter No-Name Produkten

Die Discounter sind für ihre No-Name Produkte bekannt, die hier zu viel günstigeren Preisen angeboten werden, als ähnliche Artikel im normalen Handel. Viele Kunden schrecken jedoch von diesen Produkten zurück, da sie annehmen, dass es sich hier um Ware minderer Qualität handelt. Dem ist jedoch weit gefehlt.

Hinter der Anonymität der No-Name Artikel verbergen sich nämlich oft Markenware im Discounter, die sich hier in einer anderen Verpackung als Billigware ausgibt. Da erhält man als Verbraucher natürlich eine ausgezeichnete Gelegenheit zum Sparen, ohne dabei auf beliebte Produkte erstklassiger Güte verzichten zu müssen.

Branchenkenner haben nämlich schon lange festgestellt, dass namenhafte Markenhersteller wie Müller-Milch, Katjes Fassin oder Bahlsen ihre Produkte speziell für den Discount Markt verpacken. So kann man hochwertige Jogurts, Weingummis und Kekse der beliebten Markenware im Discounter finden, nur sind sie in anderer Aufmachung getarnt.

Verbraucher profitieren von einer Notlage

Als Verbraucher stellt man sich natürlich die Frage, warum bekannte Marken ihre Waren in einer Billigverpackung zu günstigeren Preisen abgeben und sich damit in gewissem Sinne selbst Konkurrenz machen. Schließlich sollte man annehmen, dass sie ihre Produkte zu dem Preisniveau der Supermärkte verkaufen müssen, um eine ausreichende Gewinnspanne zu erzielen.

Jedoch ist es für viele Hersteller heute zu einer Überlebensstrategie geworden, auch für Discounter und Handelsmarken zu produzieren. Discounter nehmen ein stets größeres Marktsegment ein. Billige Preise, ein umfangreiches Angebot und große Filialen mit guten Parkmöglichkeiten locken immer mehr Kunden an. Schließlich macht jeder gerne ein Schnäppchen.

So kommt heute kaum noch ein Hersteller über die Runden, ohne auch diesen Markt zu beliefern. Deshalb gibt es heute so viel Markenware im Discounter, die ohne Namen, aber inhaltlich identisch mit der originalen Ware, verkauft werden.

Produktdetektive sind der Markenware auf der Spur

Mit dieser Information geht man natürlich mit viel mehr Zutrauen zum Einkauf beim Discounter. Natürlich bleibt jetzt noch ungeklärt, wie man die getarnten Markenprodukte erkennen kann. Es hat sich inzwischen eine ganze Berufsgruppe herauskristallisiert, die den Marken bei den Discountern auf der Spur ist.

Interessant ist es zu wissen, dass die Kontrollnummer, die auf der Rückseite der Packung angebracht ist, auf den Hersteller rückschließen lässt. Das muss aus Gründen der Qualitätskontrolle so gehandhabt werden. Ist also beispielsweise der gefriergetrocknete Kaffee bei Aldi mit der gleichen Kontrollnummer versehen, wie der Nescafé im Supermarkt, so hat man ein getarntes Markenprodukt entdeckt.

Natürlich ist dies eine recht mühsame Art, um Markenprodukte zu erkennen, aber dennoch sehr wirksam. Wer sich die Arbeit erleichtern will, findet heute sogar Bücher zum Thema, in denen man viel über Markenprodukte und ihre Aufmachung bei Discountern erfahren kann.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Julia Poluliakh

Leave a Comment