Geld sparen

Heizöl Preisvergleich: 5 hilfreiche Tipps, wie Sie Geld sparen

Die Heizöl-Preise stehen im direkten Zusammenhang zur Entwicklung an den Rohstoffbörsen. Je nach Marktentwicklung können die Preise schnell steigen oder auch fallen. Wie bei den Energieträgern Gas und Strom gibt es beim Heizöl mehrere Anbieter und diese verlangen unterschiedliche Preise.

Durch einen Heizöl Preisvergleich können Verbraucher die Unterschiede zu ihrem Vorteil nutzen und Geld sparen. Mit diesen 5 Tipps können Sie viel Geld sparen:

  1. Heizöl Preisvergleich
  2. Faktoren die den Heizölpreis bestimmen
  3. Lieferzeit und Heizölqualität
  4. Den Markt beobachten
  5. Bestellung und Lieferung

1. So nutzen Sie den Heizöl Preisvergleich optimal

Aufgrund der großen Preisunterschiede ist ein gründlicher Vergleich beim Heizöl auf jeden Fall notwendig. In der Regel bestellen Hausbesitzer immer eine größere Menge an Heizöl und dadurch ist das Kostensparpotenzial sehr groß. Am leichtesten können die Preise über das Internet verglichen werden. Es gibt diverse Seiten, auf denen Verbraucher einen Heizöl Preisvergleich durchführen können.

Vor dem Vergleichen sollten Sie überprüfen, ob die tagesaktuellen Preise berücksichtigt werden. Bei jedem Preisvergleich müssen Sie ein paar Daten eingeben. Tragen Sie die Postleitzahl Ihres Wohnortes und die benötigte Heizölmenge in Litern ein. Wählen Sie die Anzahl der Lieferstellen und die gewünschte Heizölsorte aus.

2. Diese Faktoren bestimmen die Heizölpreise

Berücksichtigen Sie am besten nur Heizölhändler aus Ihrer Region. Die kurzen Anfahrtswege wirken sich positiv auf den Heizölpreis aus. Bei der Bestellmenge gilt grundsätzlich Folgendes: Je mehr Sie auf einmal bestellen, desto niedriger wird der Heizölpreis. Wählen Sie die Menge im Optimalfall so aus, dass Sie keine weitere Bestellung innerhalb der Heizölperiode tätigen müssen.

Sind die aktuellen Preise sehr hoch, dann sollten Sie alternativ eine kleinere Menge bestellen. Grundsätzlich ist es von Vorteil, wenn Sie gemeinsam mit Ihrem Nachbarn oder einem Freund bestellen. Dennoch sollten Sie nicht zu viele Lieferstellen auswählen.

Je mehr Zielorte der Heizöllieferant in Ihrer Nachbarschaft anfährt, desto höher werden die Preise. Die höheren Logistikkosten des Lieferanten werden direkt auf den Heizöl-Literpreis umgelegt. Berücksichtigen Sie diese Faktoren unbedingt bei Ihrem Heizöl Preisvergleich.

3. Lieferzeit und Heizölqualität beeinflussen die Preise

Auch die Lieferzeit wirkt sich auf den Heizölpreis aus. Je höher der gewählte Lieferzeitraum, umso günstiger wird der Literpreis. Die einfache Begründung: Eilbestellungen verursachen deutlich höhere Logistikkosten als langfristig geplante Bestellungen. Die Heizölpreise hängen nicht nur vom Lieferanten, sondern auch von der Qualität ab. Der Literpreis von EL Standard schwefelarm ist niedriger als der Literpreis von EL Super schwefelarm.

Der bessere Verbrennungsfaktor von EL Super schwefelarm wirkt sich positiv auf die Wartungskosten, die Lebensdauer Ihrer Heizung und auf die Heizkosten aus. Langfristig betrachtet ist das qualitativ höhere Heizöl schonender für Ihren Geldbeutel. Aus diesem Grund sollten Sie beim Heizöl Preisvergleich besser die höhere Qualität wählen.

4. Den Markt beobachten

Das Heizöl hat fast jeden Tag einen anderen Preis. Die Preisentwicklung sollten Sie vor der Bestellung am besten ein paar Tage lang beobachten. Fast jeder bekannte Heizöl Preisvergleich bietet Ihnen viele Informationen und zusätzliche Funktionen. Direkt auf der Seite sehen Sie die aktuellen Ölpreischarts und mehrere Statistiken.

In Kombination mit den Prognosen und Hintergrundberichten können Sie den Markt genau beobachten und die Preistrends erkennen. Nehmen Sie sich für die Analyse genügend Zeit, denn dadurch sparen Sie Geld. Haben Sie durch einen aktuellen Heizöl Preisvergleich einen passenden Anbieter gefunden, dann können Sie die Bestellung direkt online aufgeben.

5. Bestellung und Lieferung

Vereinbaren Sie bei der Bestellung unbedingt einen festen Preis. Lassen Sie sich den Festpreis schriftlich per E-Mail bestätigen. Sollte das Heizöl bis zum Tag der Lieferung wieder teurer werden, dann bezahlen Sie immer noch den günstigeren Preis. Achten Sie darauf, dass der Lieferschein in Ihrem Beisein ausgefüllt wird. Dadurch können Sie überprüfen, ob der Lieferant mehr Heizöl abrechnet als geliefert wurde.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Burkhard Strack

Burkhard Strack ist Fachjournalist (DFJV-Mitglied) in den Ressorts Gesundheit, Finanzen und Marketing, Werbeprofi (Google AdWords Premium Partner) und Inhaber des Beraterportals experto.de.