Fotografie

Fotografie: Tipps und Tricks rund um Ihre Kamera

Fotografieren kann im Grunde jeder: Die Kamera ausrichten, auslösen und fertig ist der Schnappschuss. Doch zwischen solchen Spontanaufnahmen und einem Foto mit gezielter Ausnutzung natürlicher Effekte und einem echten Spannungsbogen liegen Welten.

Dank der mittlerweile erschwinglichen Technik wird das Fotografieren für immer mehr Menschen zum Hobby. In dieser Rubrik finden Einsteiger ebenso wie fortgeschrittene Fotoprofis nützliche Hinweise für die Weiterentwicklung ihrer eigenen Fähigkeiten sowie die Antworten auf häufige Fragen rund um die Fotografie, beispielsweise:

  • Wie sollte ein Foto aufgebaut sein?
  • Wie bringe ich die feinen Details meines Motivs zur Geltung?
  • Wie gehe ich richtig mit schwierigen Lichtverhältnissen um (z. B. Schnee, Dunkelheit, starke Sonne)?
  • Wie lassen sich Fotos sinnvoll nachbearbeiten und welche Tools für die Bildbearbeitung kann ich verwenden?
  • Was hat es eigentlich mit Street-Fotografie auf sich?
  • Wie schaffe ich es, rasante Momente im Sport so einzufangen, dass sie nicht verschwommen aussehen?
  • Welches Equipment brauche ich für die Fotografie?

Werden Sie jetzt ein experto und stöbern Sie in unserer Rubrik Fotografie nach neuen Eindrücken und Inspirationen für Ihre persönlichen Aufnahmen!

Self Portrait: Das Ich im Foto

Lesezeit: < 1 Minute Die ersten Self Portraits soll es bereits in der Antike gegeben haben. Kein Wunder: Haben Maler und Bildhauer sich doch durch alle Epochen hindurch nicht "nur“ als Handwerker, sondern auch als Künstler verstanden. Gleiches gilt für die Fotografie. Daher wählen auch viele Fotografen das Self Portrait als künstlerisches Gestaltungsmittel. Aber wie lässt sich das Selbst gekonnt in Szene setzen?

Die Digitalkamera und der Bildstabilisator

Lesezeit: < 1 Minute Was nützt der schönste Schnappschuss oder die originellste Aufnahme, wenn das Ergebnis durch Verwackeln verdorben ist. Das Verwackeln entsteht insbesondere bei der Verwendung von langen Brennweiten und der Fotografie ohne Stativ sowie bei schlechten Lichtverhältnissen. Die meisten Digitalkameras sind daher heute mit Bildstabilisator-Systemen ausgerüstet. Bildstabilisation ist jedoch nicht gleich Bildstabilisation – es gibt unterschiedliche technische Ansätze. Die stelle ich Ihnen in dem folgenden Artikel vor.

Digitale Fotoschule: Das Tier im Focus Ihrer Digitalkamera (Teil 9)

Lesezeit: 2 Minuten "Nein wie niedlich!" Kaum jemand kann sich dem Charme von Tierfotos entziehen. Aber wie entstehen diese Aufnahmen? Denn jeder, der sich schon einmal mit Tieren beschäftigt hat, weiß, dass diese ihren eigenen Kopf haben. Die Inszenierung eines Tierfotos stellt für den Fotografen daher eine gewisse Herausforderung dar. Wie Sie trotzdem ihrem tierischen Fotomodell mit der Digitalkamera auf die Schliche kommen, lesen Sie hier.

Digitale Fotoschule: Kunst der Portraitfotografie (Teil 8)

Lesezeit: 2 Minuten Qua definitionem ist ein Porträt (auch Portrait; v. frz. portrait) ein Gemälde, eine Fotografie, eine Plastik oder eine andere künstlerische Darstellung einer oder mehrerer Personen. Die Absicht eines Porträts ist, neben der Darstellung körperlicher Aspekte auch das Wesen, beziehungsweise die Persönlichkeit der porträtierten Person zum Ausdruck zu bringen. Und das ist es, was die Portraitfotografie vom Schnappschuss einer Person unterschiedet.

Digitale Fotoschule: Mit der Digitalkamera Bewegung veranschaulichen (Teil 7)

Lesezeit: < 1 Minute "Verweile doch! Du bist so schön!", ließ Johann Wolfgang von Goethe schon seinen Fast sagen. Und was damals gilt, dem jagen wir auch heute noch hinterher – gerade auch mit den Mitteln einer modernen Digitalkamera! Besonders reizvoll für den Fotografen ist es, dem Moment Dauer zu verleihen, der sonst im Rausch der Bilder untergeht. Also die Bewegung im Bild einzufrieren und dabei das Bild als Augenblick eines Bewegungsablaufes zu inszenieren. Ob im Sport, die Hektik im Alltag, einen Sturm oder spielende Kinder.

Digitale Fotoschule: Architekturfotografie und ihre Tücken (Teil 6)

Lesezeit: 2 Minuten Grundregel Nummer 1 der Fotoschule Architekturfotografie: Architektur zu fotografieren ist weit mehr, als nur das passende Motiv auszuwählen und auf den Auslöser zu drücken. Es geht um Fragen wie: Welche Ausrüstung wird benötigt? Warum sieht ein Gebäude auf einem Foto so anders aus als in der Realität? Und was sind die besonderen Probleme bei der Architekturfotografie? Viele Fragen, auf die Sie in diesem Teil der digitalen Fotoschule Antworten finden.

Digitale Fotoschule: Die Farbe des Lichts (Teil 5)

Lesezeit: < 1 Minute Zunächst ein kleiner Ausflug in die Physik – keine Sorge, Sie befinden sich immer noch in der digitalen Fotoschule: Licht ist eine Welle ganz ähnlich wie eine Welle auf dem Wasser. Und ebenfalls wie auf dem Wasser gibt es Lichtwellen, mit unterschiedlichen Abständen zwischen den Wellenkämmen, man spricht von Wellenlänge. Bei dem sichtbaren Licht handelt es sich um Lichtwellen mit sehr geringen Abständen zwischen den einzelnen Wellenkämmen. Je nach Wellenlänge nimmt das menschliche Auge das Licht in einer anderen Farbe wahr. Und was hat das mit der Fotografie zu tun? Nun: Das erklärt, warum jede Stimmung, jeder Ort, jede Tageszeit ihre ganz eigene Farbe hat. Und nur mit diesem Wissen kann man sich das Phänomen Licht als farbgestaltendes Element zu Nutze machen.

Digitale Fotoschule: Licht als Gestaltungselemente (Teil 4)

Lesezeit: 2 Minuten Licht ist die grundlegende Voraussetzung, dass bei der Fotografie überhaupt eine Aufnahme entstehen kann. Trotzdem machen sich die wenigsten Freizeit-Knipser, anders als Profis und ambitionierte Amateure, über die Bedeutung des Lichts in der Fotografie Gedanken. Diese Fotoschule möchte einen ersten Einblick geben über die Möglichkeiten, die sich dem Fotografen über den bewussten und kreativen Umgang mit Licht erschließen.

Digitale Fotoschule: Display als Schaltzentrale (Teil 3)

Lesezeit: < 1 Minute Digitalkameras haben in aller Regel Displays, auf denen der Fotograf seine Fotos sofort nach Auslösen begutachten kann. Immer öfter dient das Display auch als zusätzlicher Sucher, also zur Bildauswahl vor der Aufnahme. Aber dem Display kommt noch eine weitere Bedeutung zu: Es ist sozusagen die Schaltzentrale der Digitalkamera. Um diesen Aspekt geht es in diesem Teil der digitalen Fotoschule.

Digitale Fotoschule: Fachbegriffe rund um die Digitalkamera (Teil 2)

Lesezeit: 2 Minuten Jede (etwas bessere) Digitalkamera, sei es eine Kompaktkamera oder eine Spiegelreflexkamera, ist voll gepackt mit Technik. Und spätestens wenn Sie sich die technischen Angaben zu unterschiedlichen Digitalkameras anschauen, werden Sie von einer Flut von Fachbegriffen überschwemmt. Alles spannende Informationen – für Technikfreaks. Was aber sind die wirklich wichtigen Begriffe, die man kennen muss, um seine Digitalkamera bedienen zu können? Lesen Sie hier die Antworten.

Digitale Fotoschule: Meine Digitalkamera und ich (Teil 1)

Lesezeit: 2 Minuten Die digitale Fotografie bietet im Gegensatz zur analogen Fotografie eine Vielzahl an Vorteilen: Die Möglichkeit, eine Aufnahme direkt am Monitor zu überprüfen. Die schiere Menge an Aufnahmen, die auf heutige Speicherkarten von Digitalkameras passen. Die Möglichkeit, den ISO-Wert an der Digitalkamera direkt einzustellen. Und sie bringt einige technische Neuerungen und Fachbegriffe mit, über die diese Fotoschule einen ersten Überblick verschaffen will, ohne sich dabei ins Detail zu verlieren.

Kunst-Fotografie in Deutschlands Fotohauptstadt

Lesezeit: < 1 Minute "Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die Fotohauptstadt im Land?" fragte das fotoMagazin und stellte ein Ranking der sieben Foto-Metropolen im Land auf. In Abhängigkeit vom jeweiligen "aktuellen fotografischen Gewicht" sieht die Top-7-Liste wie folgt aus: Berlin, München, Hamburg, Köln, Frankfurt, Düsseldorf und Leipzig. Diese sieben sind mit Sicherheit für alle Kunst-Fotografie Begeisterten ein lohnendes Ziel für eine Städtetour! Aber was macht diese Städte zu Foto-Metropolen? Lesen Sie hier eine Zusammenfassung der Highlights der Top 3.

Digitalkamera 2.0: SLR Trends und Prognosen 2009

Lesezeit: < 1 Minute Wirtschaftskrise von Amerika über Europa bis Asien – aber der Markt an Spiegelreflex Digitalkameras wird 2009 weiter wachsen. Zu diesem Ergebnis kommt die Camera & Imaging Products Association (CIAP) in einer aktuellen Studie. Und auch zahlreiche Deutsche planen laut Statistischem Bundesamt, in eine hochwertige Digitalkamera zu investieren. Allerdings steht bei einer solchen Anschaffung für zwei Drittel der Preis im Vordergrund. Ein Drittel wird sich über die Marke für ein Modell entscheiden. Wenn das Signal bei Herstellern und Händlern ankommt, könnte sich 2009 als gutes Jahr für den Kauf einer (neuen) Spiegelreflex Digitalkamera entpuppen.

Tipps für Hobbyfotografen: So schützen Sie Ihre Kamera vor Regen

Lesezeit: < 1 Minute Die meisten Hobbyfotografen schreckt schlechtes Wetter ab, denn die Kamera – und man selbst – könnten ja nass werden. Einem heftigen Wolkenbruch sollte man sein Equipment auch nicht aussetzen, aber den einen oder anderen Wassertropfen können heutige Apparate durchaus vertragen. Und wenn man beim Schutz seiner Kamera ein paar Tipps befolgt, kann man auch bei schlechtem Wetter wundervolle Fotos machen.

Naturfototage 2009

Lesezeit: < 1 Minute Was bei den Profis der Tierfotografie so mühelos aussieht, ist Ergebnis harter Arbeit! Wenn Sie sich selbst schon einmal mit der Kamera auf die Fotopirsch begeben haben, werden Sie wissen wovon ich spreche: Fluchtinstinkt, schnelle Bewegungen, zu viel oder zu wenig Licht, störender Hintergrund. Das sind nur ein paar der Probleme, mit denen der Naturfotograf zu kämpfen hat.

Pinakothek der Moderne schreibt Geschichte der Fotografie

Lesezeit: < 1 Minute August Sander, Man Ray, Germaine Krull, Lee Friedlander und Co. – Werke von diesen Künstlern aus der Riege des Who is Who der Fotoelite des 20. Jahrhunderts bilden die bislang private Sammlung der Foto-Sammler Ann und Jürgen Wilde. Die Künstler schrieben allesamt Geschichte der Fotografie – und nun tut dies Dank der Werke dieser Fotografen und Dank des Sammler-Paares auch die Münchner Pinakothek der Moderne: Denn Ann und Jürgen Wilde haben sich zur Gründung einer Stiftung entschlossen, in die ihre Sammlung überführt wird. Die Stiftung wird den Bayerischen Staatsgemäldesammlungen angegliedert – und damit in der Pinakothek der Moderne zu sehen sein.

Digitalkamera mit Zubehör: Polaroids digitale Sofortbildkamera

Lesezeit: < 1 Minute Im analogen Fotozeitalter stand die Polaroid-Kamera für Sofortbildkameras an und für sich. Seit das digitale Zeitalter in die Fotografie Einzug gehalten hat, war es lange Zeit vorbei mit der Sofortbildfähigkeit von Kameras. Nun bringt der Branchenveteran als zweiter Anbieter weltweit eine Digitalkamera mit Zubehör – also eine Digitalkamera mit eingebautem Drucker – auf den Markt. Anders als die Digitalkamera des japanischen Spielzeugherstellers Tomy wird die Polaroid PoGo™ ab März 2009 auch auf dem amerikanischen Markt erhältlich sein.

Digitalfotografie von Sonnenuntergängen

Lesezeit: < 1 Minute Die Sommerhitze macht es angenehm, auch die Abende draußen zu verbringen. Und wenn sich dann die Sonne malerisch hinter einer Bergkette zurückzieht oder im Meer versinkt, bietet sich ein einmaliges Fotomotiv. Damit Ihre Aufnahmen die schöne Abendstimmung auch einfangen, helfen Ihnen diese Tipps:

Fotobuch und andere Fotogeschenke zum Valentinstag

Lesezeit: < 1 Minute "Ich gebe dem Moment Dauer", so der mexikanische Fotograf Manuel Alvarez Bravo über die Fotografie. Darum geht es auch am Valentinstag, dem Moment Dauer verleihen mit einer einzigartigen Aufmerksamkeit. Also: Fotos rund um die Beziehung machen und die schönsten Ergebnisse in einer angemessenen Form präsentieren – zum Beispiel in Form eines Fotobuches, eines Memory-Spiels oder eines Puzzles. Noch ist genug Zeit, um Fotos anzufertigen oder die Fotohighlights des vergangenen Jahres mit dem geliebten Menschen herauszusuchen und an die Gestaltung zu gehen – denn der Valentinstag ist am 14. Februar.

Fotoseminar unter Extrembedingungen: Antarktis

Lesezeit: < 1 Minute Fotoseminare sind immer eine spannende und – wenn von Profis durchgeführt – lohnende Sache, gerade für ambitionierte Hobbyfotografen. Denn von niemandem lernt man mehr Tricks als vom Profi. Wenn Fotoseminare mit Reisefotografie verbunden werden, hat dies einen zusätzlichen Reiz. Etwas ganz besonderes hat sich die Leica Akademie einfallen lassen: Ein Fotoseminar in der Antarktis. Reisezeitraum: 20. Januar bis 5. Februar 2010. Das ist noch ein Weilchen hin – aber bei einem Reisepreis von 7.490 Euro pro Person kann ein wenig Sparen im Vorfeld nicht schaden.

Fotowettbewerb: Wildlife Photographer of the Year

Lesezeit: < 1 Minute Deutschland ein Wintermärchen – die verschneiten Landschaften eigenen sich hervorragend für spannende Natur- und Tierfotografien. Ganz gleich, ob in freier Wildbahn, im Zoo oder vom heimischen Haustier. Die Ergebnisse Ihrer winterlichen Fotosafaris können Sie vom 19. Januar bis zum 27. März 2009 zum renommierten Fotowettbewerb "Wildlife Photographer of the Year" einreichen. Es gibt insgesamt 14 Kategorien: 11 für Erwachsene, drei für Kinder. Den Gewinnern winken Geldpreise sowie die Ausstellung ihrer Werke im "National History Museum" in London.

Die Digitalkamera Nikon D700 im Test

Lesezeit: < 1 Minute Die Digitalkamera Nikon D700 wartet mit 12,1 Megapixel, einem CMOS-Sensor von 36,0x23,9 mm, einer ISO-Empfindlichkeit von 100 bis 6.400, Live View und 3,0 Zoll-Display auf. Aber wo liegen die Stärken und Schwächen der rund 2.000 Euro teuren digitalen Spiegelreflexkamera (Stand Januar 2009)? Das Fachmagazin dkamera hat sie einem Test unterzogen. Lesen Sie hier die Ergebnisse.

Photoshop-Kurs zu Elements 7 kostenlos im Web

Lesezeit: < 1 Minute (Fast) jedes noch so gute Foto durchläuft heute die sogenannte digitale Dunkelkammer – wird also am PC noch mit einem Bildbearbeitungsprogramm nachbearbeitet. Ob es darum geht, Bilder gerade auszurichten, Farben nachzubearbeiten oder kleinere Retuschen an den Gesichtern der Abgebildeten vorzunehmen. Die Profis machen das nicht anders und nutzen dafür oftmals das Profiprogramm Photoshop. Für den Hobbyanwender eignet sich die abgespeckte, deutlich günstigere und in der Anwendung einfachere Version Photoshop Elements. Aber auch hier gilt: Je besser man das Programm kennt, um so mehr kann man aus seinen Fotos herausholen. Einen gratis Photoshop-Kurs zur Version Photoshop Elements 7 gibt es jetzt im Internet.

Grauimporte: Digitalkamera und Zubehör als Schnäppchen mit Nebenwirkung

Lesezeit: < 1 Minute Laut ist das Klagen der Hersteller der Fotoindustrie gegen die Grauimporte, die das Geschäft mit Digitalkameras und Fotozubehör gründlich verleiden, weil die Preispolitik der Hersteller unterlaufen wird. Nach dem Start einer Kampagne gegen Grauimporte von Nikon Anfang November 2008 sowie einiger Objektiv-Hersteller will nun auch Canon gegen dieses Ungemach vorgehen. Grauimporte bedeuten für den Kunden auf den ersten Blick Preisvorteile – in Zeiten einer drohenden Wirtschaftskrise sehr verlockend. Aber es gibt auch Nachteile für den Kunden. Deshalb: Augen auf bei Grauimporten!

Digitalkamera und Drucker im Pocketformat

Lesezeit: < 1 Minute Die (analoge) Polaroid-Kamera ist tot. Lang lebe die (digitale) Polaroid-Kamera. Der japanische Spielzeughersteller TOMY hat Ende November die erste digitale Sofortbildkamera auf den Markt gebracht: die xiao™ TIP-521, und ist damit schneller als das Unternehmen, das seit jeher für Sofortbildkameras steht, Polaroid. Denn auch Polaroid arbeitet an einer digitalen Sofortbildkamera, die ursprünglich zum Weihnachtsgeschäft 2008 auf den Markt kommen sollte. Diese Entwicklung hat nicht nur Potential, den Markt der Digitalkameras aufzumischen, sondern auch völlig neue Impulse im Geschäft des Bilderprintings zu setzen.

Fotobuch – Bilder auf echtem Fotopapier

Lesezeit: < 1 Minute Es ist ein wenig "Zurück zu den Wurzeln": Die großen Fotobuchanbieter haben, zeitlich passend zur Weihnachts- und Winterzeit, Fotobücher mit echtem Fotopapier im Angebot. Das Fotobuch wird also nicht mehr auf Spezialpapier produziert, sondern auf echtem Fotopapier – so wie die guten alten Fotoabzüge, die wir früher in die Fotoalben geklebt haben. Großer Vorteil: Schere und Kleber können wir im Schrank lassen. Die "Retro-Fotobücher" lassen sich genau so leicht am PC erstellen wie die bisherigen Fotobücher.

Fotowettbewerb: Bildfälscher gesucht!

Lesezeit: < 1 Minute "Richtig falsch" ist das Thema das Docma Awards 2009, bei dem die besten Bildfälschungen gesucht werden. Oder genauer gesagt: Fotos, welche mit Mitteln der Bildbearbeitung so raffiniert verändert wurden, dass auch Experten zum Beispiel der TU Dresden und des Bundeskriminalamtes diese nicht ohne Weiteres als solche entlarven können. Eingesendet werden können die Fotos zwischen dem 13. und dem 27. Juli 2009. Der Award wird von Docma - Doc Baumanns Magazin für digitale Bildbearbeitung ausgerichtet.

Geschichte der Fotografie: Mondfotos gestochen scharf

Lesezeit: < 1 Minute In der Vorbereitungsphase auf die Mondlandung schickte die NASA in den 60iger Jahren fünf "Lunar Orbiter" ins All, welche Fotos vom Mond machen sollten. Auf diese Weise sollte eine geeignete Landestelle für die Mondlandefähre gefunden werden. Für diese Aufgabe waren die Lunar Orbiter mit zwei Schwarz-Weiß-Kameras ausgestattet, mit einem Tele- und einem Weitwinkelobjektiv.

Standard für Digitalkameras: Four Thirds

Lesezeit: < 1 Minute Jeder Hobbyfotograf ist wahrscheinlich schon einmal über die Bezeichnung Four Thirds Standard gestolpert. Wer sich mehr mit der Materie auseinander gesetzt hat, weiß auch, dass es sich dabei um einen Hersteller übergreifenden Standard für Digitalkameras und Objektive handelt. Aber was genau verbirgt sich hinter diesem Standard? Und was gibt es Neues?

Denkende Kamera: Bildbearbeitungssoftware inklusive

Lesezeit: < 1 Minute Fotos, auf denen der Nachwuchs im Teenager-Alter makellose Haut hat. Schnappschüsse vom 50. Geburtstag, bei denen beim Geburtstagskind von Fältchen nichts zu sehen ist. Das verspricht eine neue Bildbearbeitungssoftware, die in Kürze in Digitalkameras integriert werden soll. Die Frage ist: Wollen wir solche Fotos?

Fotografie in der Natur: Ein Fotospaziergang im Winter

Lesezeit: 2 Minuten "Es gibt kein schlechtes Wetter, nur die falsche Kleidung" sagt der Volksmund. Sicher gilt das beim Fotografieren in Herbst und Winter auch - sowohl für den Fotografen als auch für die Kameraausrüstung. Denn natürlich muss die Ausrüstung vor Nässe und extremer Kälte geschützt sein. Das ist aber auch das einzig wahre Hindernis, mit dem der Fotograf in der kalten Jahreszeit zu kämpfen hat, denn interessante Bildmotive gibt es genauso wie zu anderen Jahreszeiten. Welche, dafür will ich mit dieser kleinen Fotoschule Ihr Auge schärfen.

Kunstfotografie mit dem „Blitzschleuderer“

Lesezeit: < 1 Minute Stellen Sie sich vor, Sie fotografieren das Brandenburger Tor, das Schloss Neuschwanstein, den Kölner Dom oder irgendeine andere Touristenattraktion. Und wenn Sie sich das Ergebnis auf dem Display Ihrer Digitalkamera anschauen, ist da etwas auf dem Foto, was in der Realität nicht da ist. Keine Halluzination und kein Fehler im Kameradisplay, sondern eine Kunstfotografie-Aktion von Julius von Bismarck, der mit seinem Fulgurator (zu Deutsch "Blitzschleuderer") eine Art Spiegelung erzeugt, die dafür sorgt, dass ein Bild zwar für das bloße Auge unsichtbar ist, sich später jedoch auf den Fotos anderer Fotografen wiederfindet.

Internet-Tipp: Preisvergleiche für Fotogeschenke!

Lesezeit: < 1 Minute Fotogeschenke, Leinwände und Fotobücher sind immer ein schönes und sehr persönliches Geschenk für Ihre Lieben. Allerdings ist die Zahl der Anbieter und Dienstleistungen in den vergangenen Jahren stark gestiegen, so dass es schwer ist einen Überblick über die günstigsten Preise zu behalten. Die Webseite billige-fotos.de nimmt ab sofort auch Preisvergleiche für eben diese Fotogeschenke mit in sein Angebot auf.

Fotowettbewerb: Der Natur auf der Spur

Lesezeit: < 1 Minute „Oldenburg ist eine Reise wert“ – jedenfalls wenn man Hobbyfotograf ist, sich der Naturfotografie verschrieben hat und an dem Fotowettbewerb im Botanischen Garten Oldenburg teilnehmen möchte. Eingericht werden können entweder Einzelfotos oder ganze Fotobücher – insgesamt locken Preisgelder in Höhe von 1.200 Euro.

Nicht ohne meine Digitalkamera

Lesezeit: < 1 Minute Wir Deutschen können nicht mehr ohne – gut jeder zweite Haushalt besitzt nach einer aktuellen Befragung (2008) im Auftrag des Branchendienstes BITKOM mindestens eine Digitalkamera. Und die Nachfrage wird noch steigen. Zugleich sind die Preise für die Kameras gesunken: Während eine Digitalkamera 2006 im Schnitt noch 253 Euro kostete, müssen Kunden heute nur noch 230 Euro bezahlen.

Safety first – Fotozubehör Kamerarucksack und Co.

Lesezeit: < 1 Minute Es muss nicht immer Marke sein. Jedenfalls ist die Kameraausrüstung nicht zwangsläufig in einer Kameratasche des Kameraherstellers am besten aufgehoben. Es gibt Hersteller, die sich auf Kamerazubehör rund um den Schutz der Fotoausrüstung spezialisiert haben. Wichtig sind bei der Auswahl der passenden Fototasche, des passenden Fotorucksacks oder Kamerakoffers andere Kriterien. Vor allem aber die Frage: Wie ist das Zubehör zu benutzen?

Geschichte der Fotografie – die Camera Obscura

Lesezeit: < 1 Minute Am Anfang war ... die Camera Obscura. Jedenfalls am Anfang der Geschichte der Fotografie. Das Prinzip der Camera Obscura hatte bereits Aristoteles im 4. Jahrhundert vor Christus erkannt und schrieb über die Erzeugung eines auf dem Kopf stehenden Bildes, wenn das Licht durch ein kleines Loch in einen dunklen Raum fällt. Soweit die theoretische Beschreibung – aber wie funktioniert eigentlich eine Camera Obscura?

Collagen schnell und einfach am PC erstellen – Bildbearbeitungs-Software

Lesezeit: < 1 Minute Im Zeitalter der Digitalfotografie zeigt sich wieder einmal, dass der Mensch ein Jäger und Sammler ist: Wir horten Unmassen an Fotos. Erstellt mit Fotohandys, Kompaktkameras und digitalen Spiegelreflexkameras. Diese werden dann auf unsere PCs geladen und dort bleiben sie – weitere Nutzung auf unbestimmte Zeit verschoben. Dabei lässt sich mit minimalem Aufwand aus solchen Fotosammlungen eine hochwertige Collage erstellen – mittels Software zur Bildbearbeitung binnen weniger Augenblicke.

Unterschätztes Fotozubehör: Stative

Lesezeit: 2 Minuten Ob Makroaufnahme, Nachtaufnahme oder Sportfotografie mit Teleobjektiv – das Fotostativ ist ein extrem wichtiges Fotozubehör. Verwackeln, völlig missratener Bildausschnitt und lahme Arme sind sonst vorprogrammiert. Doch die Auswahl an Stativen ist riesig. Worauf kommt es beim Kauf eines Stativs an?

Fotozubehör, das Ihre Bilder in Szene setzt: digitale Bilderrahmen

Lesezeit: 2 Minuten Sie sind noch recht neu. Bis vor kurzem waren sie wirklich teuer. Und die Auflösung ließ oft genug zu wünschen übrig. Doch die Zeiten der Kinderkrankheiten sind vorüber. Und spätestens seit der Fachmesse photokina im Herbst 2008 überschlagen sich die Anbieter mit immer neuen, hochwertigen und preislich durchaus angemessenen Angeboten. Viele Geräte bieten zudem zahlreiche Zusatz-Features wie Kalenderfunktion, Timer, USB-Anschluss und, und, und. Aber was sind die wichtigsten Kriterien bei der Auswahl dieses Fotozubehörs? Was ist Pflicht, was Kür?

Scanner für die Hemdtasche: Software für Digitalkamera

Lesezeit: < 1 Minute Gerade für Studenten könnte sich die neue Software zum absoluten Renner entwickeln: Wenn sich wieder einmal eine lange Reihe vor dem Kopierer in der Bücherei bilden, einfach mit der Digitalkamera die Seiten abfotografieren statt sie zu fotokopieren. Mit der neuen Software Abbyy Fotoreader kann die Bilddatei in Textdateien umgewandelt werden. So können die fotografierten Texte am heimischen PC nach Belieben bearbeitet oder ausgedruckt werden.

Professionelle Bildbearbeitung – wie die Bilder laufen lernen

Lesezeit: < 1 Minute Als die Bilder laufen lernten ist – das ist zugegebener Maßen bereits etliche Jahrzehnte her. Aber die Forscher der Technischen Universität Braunschweig haben jetzt eine Software entwickelt, mit welcher aus stehenden Bildern ein Film entsteht. Das Besondere: Es sind weder die herkömmlichen 24 Bilder pro Sekunde notwendig, noch bedienen sich die Forscher aufwändiger Rechenmethoden. Vielmehr machen sie sich Erkenntnisse aus der Wahrnehmungspsychologie zu Nutze und überlisten so das menschliche Gehirn. Das ist professionelle Bildbearbeitung auf höchstem Niveau.

Skurriles aus der Unterwasserfotografie: Die Kamera-Tauscherbrille

Lesezeit: < 1 Minute Zugegeben: Mit der Kamera-Taucherbrille gewinnt man beim nächsten Schaulauf am Strand keinen Preis für besonders elegantes Styling. Das Kombigerät ist ein wenig klobig und durch die schwarz-gelbe Farbkombination recht eigenwillig. Aber es ist eine sehr günstige Möglichkeit, sich der Unterwasserfotografie zu widmen. Denn mit der Taucherbrille kann man nicht nur Fotos von der Unterwasserwelt machen, sondern den Landratten auch einen Film vom nächsten Schnorchelausflug mitbringen.

Neue Digitalkamera-Technologie: 3D-Fotografie ab 2009 in Deutschland erhältlich

Lesezeit: < 1 Minute Fotos und sogar Film nicht nur in 3D und ohne seltsam anmutende Rot-Grün-Brille ansehen zu können, sondern diese auch selbst zu erstellen – das soll ab Mitte/Ende 2009 in Deutschland mit einer Digitalkamera von Fujifilm möglich sein. Die entsprechenden Prototypen werden auf der Fachmesse photokina 2008 gezeigt. "Aufgrund des Feedbacks im Rahmen der Messe entscheidet sich, die Anzahl der unterschiedlichen Digitalkamera-Modelle, der Einführungspreis sowie der genaue Zeitpunkt der Markteinführung“, erklärt Torben Hondong, technischer Leiter bei Fujifilm.